Autor: Eduard Klassen

Buchvorstellung: Als Oma ein Flüchtling war

Mil­lio­nen Flücht­lin­ge sind zur­zeit unter­wegs. Das sind Zah­len, die man sich nicht vor­stel­len kann. Viel­leicht kennst du Flücht­lings­ge­schich­ten aus der Ver­gan­gen­heit, als dei­ne Vor­fah­ren betrof­fen waren. Viel­leicht, als dei­ne Oma ein Flücht­ling war. Aber auch das ist schon lan­ge her. Doch viel­leicht ste­hen gera­de jetzt Flücht­lin­ge vor dei­ner Tür, vor der Tür dei­ner Gemein­de oder in der Nach­bar­schaft. Und du stellst fest, das sind nicht ein­fach irgend­wel­che von die­sen Mil­lio­nen, son­dern Men­schen mit Namen, Cha­rak­ter und Her­zen so wie du. Das sind dei­ne Nächsten.

Nimm und lies - Blognews

Blognews 17/12/2021
Interview mit H.W. Deppe | Bibellesebund | Überrascht von Furcht

1. Inter­view mit mei­nem Arbeit­ge­ber Hans-Wer­­ner Dep­pe vom Beta­ni­en Ver­lag. „Wir müs­sen wie­der dahin kom­men, das Lesen wie­der wert­zu­schät­zen. Wenn man bedenkt, wodurch Män­ner Got­tes in ihrem Glau­ben geprägt wor­den sind, waren Bücher immer sehr hilf­reich. Das muss bei­be­hal­ten wer­den, ansons­ten wer­den wir in einem ober­fläch­li­chen und arm­se­li­gen Glau­ben lan­den und viel­leicht auch vom ech­ten Glau­ben abdriften.“

Buchtipp: Große Freude von John Piper
Andachtsbuch zum Advent

Es gibt Bücher, an denen bleibt man hän­gen, weil sie mit irgend­ei­ner Beson­der­heit ins Auge ste­chen. Tol­le Auf­ma­chung, star­ke Far­ben, prä­gnan­ter Titel. Das neue Advent­s­an­dachts­buch von John Piper „Gro­ße Freu­de“ hat mein Inter­es­se schon bei sei­ner ers­ten Ankün­di­gung geweckt. Ein schlich­tes Cover im sanf­ten Tan­nen­grün wird geziert von einem in gro­ßen wei­ßen Buch­sta­ben kur­ze Titel. Doch las­sen wir uns nicht vom Lay­out blen­den. Wich­tig ist der Inhalt. Der neu gegrün­det Ver­bum Ver­lag hat bei die­sem Buch für den hoch­wer­ti­gen Inhalt eine adäqua­te Hül­le geschaffen.

Nimm und lies - Blognews

Blognews 12/11/2021
Verteilmaterial | Verbum Medien | weekview

1. Ver­teil­ma­te­ri­al zu Weih­nach­ten. In zwei Wochen ist der ers­te Advent. Nut­zen wir die Zeit Gutes zu tun, reich zu sein an guten Wer­ken, frei­gie­big zu sein und mit­teil­sam (1Tim 6,18). Bei cbuch.de sind zahl­rei­che Ver­teil­hef­te und CDs ver­füg­bar, zum Teil auch mit Men­gen­ra­bat­ten. Es lohnt sich auch ein Blick zum Mis­si­ons­werk Heu­kel­bach. 2. Neu­er Ver­lag Ver­bum Medi­en. Evan­ge­li­ka­le und bibel­treue Ver­lags­grün­dun­gen sind in den letz­ten Jah­ren sel­ten gewor­den. Umso gespann­ter schau­en wir auf die Ver­öf­fent­li­chun­gen von Ver­bum Medi­en. Das ers­te Buch ist ein Andachts­buch für die Advents­zeit von John Piper. Das ist das letz­te Advents­buch von Piper. Alle bis­her erschie­nen Andachts­bü­cher auf Eng­lisch haben mich in den letz­ten Jah­ren beglei­tet. Des­we­gen bin ich sehr gespannt, end­lich eine deut­sche Über­set­zung in der Advents­zeit zusam­men mit mei­ner Fami­lie zu lesen. Übri­gens, das Buch ist auch bei cbuch.de erhält­lich.  3. week­­view-Pla­­ner für 2022. In der Grün­dungs­zeit der week­­view-Pla­­ner haben wir immer wie­der auf die­sen christ­li­chen Pla­ner hin­ge­wie­sen. Seit­dem ist viel gesche­hen. Der Pla­ner ist „Erwach­sen“ gewor­den und ist in ver­schie­de­nen Aus­ga­ben erhält­lich. Sogar digi­tal. Inter­es­sant scheint auch …

Rezension: Gemeinde wiederentdecken

Vor vie­len Jah­ren hör­te ich eine Vor­trags­se­rie von John MacAr­thur: War­um ich die Gemein­de lie­be. Ich hör­te mit einer gro­ßen Begeis­te­rung, aber auch mit einer tie­fen Beschä­mung zu. Noch nie hat­te ich so einen tie­fen Ein­blick in die Gemein­de­leh­re erhal­ten, obwohl ich, seit­dem ich lebe, in der Gemein­de auf­ge­wach­sen bin. Da mein Vater immer aktiv im Gemein­de­dienst war und seit vie­len Jah­ren als Ältes­ter dient, hat­te ich zwar einen umfas­sen­den Ein­blick in das Gemein­de­le­ben. Fle­cken und Run­zeln habe ich zuhauf gese­hen. Natür­lich präg­te auch Hel­les und Hoff­nungs­vol­les mei­nen Blick auf Gemein­de. Aber erst MacAr­thur öff­ne­te mir die Augen für die Herr­lich­keit der Gemein­de Jesu Chris­ti. Viel Zeit ist seit­dem ver­gan­gen. Trotz aller Wid­rig­kei­ten ist mir die Gemein­de wich­tig, lebens­er­hal­tend und lieb geblie­ben. Auch gera­de und trotz der Coro­na Zeit. Han­sen und Lee­man haben weit über die USA hin­aus Ein­blick in Gemein­den. Coro­na hat die Gemein­den erschüt­tert. Gemein­den haben sich geän­dert. Gemein­de­glie­der sind offe­ner für neue For­men des Gemein­de­le­bens gewor­den oder neh­men vor­lieb mit einem Leben ohne Gemein­de. Es deu­tet auf schlim­me Zustän­de, wenn Gemein­de wiederentdeckt …

Nimm und lies - Blognews

Blognews 29/10/2021
Papierknappheit, Bibelausstellung, Septembertestament

1. Papier wird knapp. Roh­stoff­man­gel ist das Schlag­wort im Jahr 2021. Auch bei der Papier­pro­duk­ti­on ist das zu spü­ren. Die Ver­la­ge müs­sen mit erhöh­ten Prei­sen rech­nen und oder gar mit Ver­schie­bung der Buch­pro­duk­tio­nen. Sie­he dazu auch ein Arti­kel bei buchreport.de. 2. Bibel­aus­stel­lung von Alex­an­der Schick. Die umfang­rei­che und sehr infor­ma­ti­ve Bibel­aus­stel­lung exis­tiert seit 1993. Ich habe bereits zwei Mal die Aus­stel­lung in einer Gemein­de orga­ni­sie­ren und durch­füh­ren kön­nen. Sie bie­tet sel­te­ne Expo­na­te und eine gründ­li­che Über­sicht in die Geschich­te der Bibel. 2022 ist die 500 Jahr­fei­er der Über­set­zung des Neu­en Tes­ta­ments durch Mar­tin Luther. Die Aus­stel­lung eig­net sich gut, die­ses Jubi­lä­um und die Bibel mit der Gemein­de unter das Volk zu brin­gen. Es sind noch vie­le Ter­mi­ne frei. 3. Das Sep­tem­ber­tes­ta­ment von 1522 wur­de kürz­lich von der Deut­schen Bibel­ge­sell­schaft als hoch­wer­ti­ge Fak­­si­­mi­­le-Aus­­­ga­­be her­aus­ge­ge­ben. Die­ses ers­te gedruck­te Neue Tes­ta­ment von Mar­tin Luther lös­te vor 500 Jah­ren ein gro­ßes Inter­es­se für die Bibel aus. Für Biblio­phi­le und kir­chen­ge­schicht­lich Inter­es­sier­te ist jetzt die Gele­gen­heit, die Haus­bi­blio­thek mit die­ser Bibel aufzuwerten.

Nimm und lies - Blognews

Blognews 22/10/2021
Buchmesse, glauben | lieben | hoffen, Ulrich Eggers

Die Blo­gnews wer­den wie­der­be­lebt. In der Ver­gan­gen­heit haben wir regel­mä­ßig kur­ze Noti­zen aus der christ­li­chen Ver­lags­welt ver­öf­fent­licht. Damit wol­len wir erneut begin­nen. Wer unse­ren Blog schon län­ger kennt, wird sich hof­fent­lich dar­über freu­en. Auch wer hier neu ist, darf sich dar­über freu­en, Ein­blick in die christ­li­che Buch- und Ver­lags­welt zu erhal­ten. Wie über­all wird es Erfreu­li­ches und Scho­ckie­ren­des geben. Hof­fent­lich gelingt es uns hier­bei die Waa­ge zu hal­ten. 1. Buch­mes­se Frank­furt 2021. Nach­dem die inter­na­tio­na­le Buch­mes­se letz­tes Jahr wegen COVID-19 nur digi­tal statt­fand, wird sie die­ses Jahr wie­der in Prä­senz durch­ge­führt. Waren vor der Pan­de­mie immer über 7000 Aus­stel­ler vor Ort, so sind es die­ses Jahr nur ca. 2000 Ver­la­ge und Unter­neh­men. Auch vie­le christ­li­che Ver­la­ge sind nicht im Aus­stel­lungs­ka­ta­log zu fin­den, wie z. B. CLV, CSV, Brun­nen Ver­lag, Licht­zei­chen u. a. Das größ­te christ­li­che Ver­lags­haus SCM wird aber ver­tre­ten sein. 2. glau­ben | lie­ben | hof­fen. Die­ses Buch sorgt für Furo­re und spal­tet die Evan­ge­li­ka­len. Die Pas­to­ren der FEG Mün­chen Mit­te haben zwei Pod­casts (1) und (2) zum Buch auf­ge­nom­men und äußern dar­in ihre Bedenken …

Wuppertaler Studienbibel - Logos

Online-Meeting zur Wuppertaler Studienbibel

Update vom 18.10.2021: Die Online-Gesprächs­­run­­­de kann bei You­tube nach­ge­schaut wer­den: https://www.youtube.com/watch?v=qS1_TPpSztw — Die Wup­per­ta­ler Stu­di­en­bi­bel habe ich in den letz­ten Jah­ren sel­ten benutzt. Mei­ne ers­te Bekannt­schaft mit die­ser Stu­di­en­bi­bel mach­te ich vor 15 – 20 Jah­ren, als die digi­ta­le Aus­ga­be des Neu­en Tes­ta­ments auf CD-Rom erschien. Regel­mä­ßig habe ich damals die­sen Kom­men­tar kon­sul­tiert. Tat­säch­lich hat­te ich vor­her nie die gedruck­te Aus­ga­be in Hän­den gehal­ten. Erst spä­ter wur­den mir eini­ge Bän­de geschenkt und ich erwei­ter­te nach und nach die anti­qua­ri­sche Samm­lung. Hin­zu kam, dass die CD-Rom ab Win­dows 7 nicht mehr nutz­bar war. Lan­ge ist es her. Wer hät­te gedacht, dass die­se umfang­rei­che Kom­men­tar­rei­he wie­der digi­tal erschei­nen wird. In der Bibel­soft­ware Logos wird dem­nächst die voll­stän­di­ge Aus­ga­be digi­tal nutz­bar sein. Das ist ein Grund zum Fei­ern. Logos bie­tet im Vor­feld der Erschei­nung eine Online-Gesprächs­­run­­­de mit zwei Autoren der Wup­per­ta­ler Stu­di­en­bi­bel an.

Mein größter Wunsch verknüpft mit einer Verlosung

Was war mein größ­ter Wunsch für die­sen Blog? Es ist ein Auf­ruf, eine Bit­te: NIMM UND LIES (lat. tol­le lege) und zwar zual­ler­erst die Bibel, das Buch der Bücher und dann auch ande­re gute christ­li­che Bücher. Vie­le fol­gen die­sem Auf­ruf, haben sich hier im Blog inspi­rie­ren las­sen bei der Suche nach guten christ­li­chen Büchern und Medi­en. Dank­bar bin ich für die jah­re­lan­ge Unter­stüt­zung von Alex und Ser­gej, die durch den Ein­satz ihrer Zeit und vor allem mit einem ana­ly­ti­schen Gespür für wich­ti­ge The­men und Vor­gän­ge in der christ­li­chen Medi­en­land­schaft Bei­trä­ge geschrie­ben haben, die Fra­gen beant­wor­ten, Ori­en­tie­rung anbie­ten, aber auch die Leser inner­lich auf­wüh­len und hof­fent­lich auch Neu­es pflan­zen. Ja, man merkt in vie­len Arti­keln ein Rin­gen. Ein Rin­gen um ange­mes­se­ne Wor­te und For­mu­lie­run­gen, aber auch ein Rin­gen, christ­li­che Bücher gründ­lich zu prü­fen und das Gute zu behal­ten. Zahl­rei­che Inter­views las­sen in das Den­ken und Herz von Autoren und Ver­lags­lei­tern bli­cken. Ist mein größ­ter Wunsch in Erfül­lung gegan­gen? Ja. Auch wenn ich selbst in den letz­ten 2 – 3 Jah­ren kaum Arti­kel für NIMM UND LIES ver­fasst habe, so …

Wie dein Smartphone dich verändert

Ein Abend ohne Social Media

Das macht gar nichts. Ein Abend ohne Social Media ist wirk­lich ver­kraft­bar. Heu­te Abend, am 4. Okto­ber 2021 gegen 17.30 Uhr, sind drei gro­ße Social Media Platt­for­men aus dem Inter­net ver­schwun­den. Ver­mut­lich liegt ein tech­ni­scher Feh­ler vor. Die Auf­re­gung ist groß. Und ich als Infor­ma­ti­ker kann mir gut vor­stel­len, wel­che Atmo­sphä­re gera­de im Face­­book-Unter­­neh­­men herrscht. Doch die Tech­ni­ker wer­den es wie­der zum Lau­fen bekom­men. Aber es geht heu­te Abend um dich! Es ist nicht nötig, nach alter­na­ti­ven Platt­for­men zu suchen. Wen­de dich den wirk­li­chen wich­ti­gen Din­gen des Lebens zu. Davon gibt es unzäh­li­ge. Ich mache dir einen Vor­schlag. Nimm doch wie­der mal ein Buch zur Hand. So wie damals. Frü­her, als dein Smart­pho­ne dich noch nicht beherrsch­te. Wer Bücher liebt, der weiß, wovon ich rede. Es war eine schö­ne Zeit. Und die kann es heu­te auch wie­der wer­den. Auch wenn mor­gen die Welt wie­der in Ord­nung ist und die Tech­nik wie­der wie gewohnt funk­tio­niert. Mache es dir ab heu­te zur Gewohn­heit und nimm ein Buch in die Hand. Für heu­te Abend gebe ich dir zwei Empfehlungen. …