Kinderliteratur, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Buchvorstellung: Als Oma ein Flüchtling war

Verena Klassen: Als Oma ein Flüchtling war

Mil­lio­nen Flücht­lin­ge sind zur­zeit unter­wegs. Das sind Zah­len, die man sich nicht vor­stel­len kann. Viel­leicht kennst du Flücht­lings­ge­schich­ten aus der Ver­gan­gen­heit, als dei­ne Vor­fah­ren betrof­fen waren. Viel­leicht, als dei­ne Oma ein Flücht­ling war. Aber auch das ist schon lan­ge her. Doch viel­leicht ste­hen gera­de jetzt Flücht­lin­ge vor dei­ner Tür, vor der Tür dei­ner Gemein­de oder in der Nach­bar­schaft. Und du stellst fest, das sind nicht ein­fach irgend­wel­che von die­sen Mil­lio­nen, son­dern Men­schen mit Namen, Cha­rak­ter und Her­zen so wie du. Das sind dei­ne Nächsten.

Das Buch „Als Oma ein Flücht­ling war“ möch­te genau die­sen Blick bei Kin­dern und Erwach­se­nen schär­fen. Linus‘ Begeg­nung mit einem Klas­sen­ka­me­ra­den aus einem frem­den Land deckt scho­nungs­los das böse Herz des Men­schen auf. Wie oft haben wir schon gedacht oder gesagt: „Die­ser Ahmad [hier könn­te z.B. auch Vla­dys­lav ste­hen] soll­te am bes­ten ein­fach wie­der dort­hin ver­schwin­den, wo er her­ge­kom­men war. Dann hät­te Linus end­lich wie­der Ruhe.“ Das ist die ernüch­tern­de Aus­gangs­po­si­ti­on für die dar­auf­fol­gen­de rüh­ren­de Erzählung.

Wie kann die­ses Den­ken kor­ri­giert wer­den? Die Autorin Vere­na Klas­sen lässt in die­sem Buch ihre Oma zu Wort kom­men. Sie erzählt ihre eige­ne Flücht­lings­ge­schich­te aus den Jah­ren nach dem 2. Welt­krieg, als sie mit ihrer Fami­lie nach zwei mühe­vol­len und gefähr­li­chen Jah­ren Flucht aus Schle­si­en in Nie­der­sach­sen anka­men. Erst am Ende des Buches stellt Linus fest, dass sei­ne Oma kei­ne fik­ti­ve Geschich­te erzählt, son­dern ihre per­sön­li­che, sehr span­nungs­rei­che und hoch­ak­tu­el­le Geschich­te. Linus geht ein Licht auf und die­ses Licht ver­än­dert sein Den­ken und sei­ne Haltung.

Das Buch ent­stand nach der Euro­päi­schen Flücht­lings­kri­se 2015/2016. Der Autorin und Illus­tra­to­rin Vere­na Klas­sen ist ein Buch gelun­gen, das dazu bei­tra­gen kann, dass die momen­ta­nen Flücht­lings­strö­me aus der Ukrai­ne nicht in einer Kri­se mün­den, son­dern in Nächs­ten­lie­be aufgehen.

Ide­al für Kin­der im Vor­schul- und Grundschulalter.

Das far­big illus­trier­te Buch mit 40 Sei­ten ist beim Beta­ni­en Ver­lag erschie­nen und ist redu­ziert für 7,90 Euro erhältlich. 

Verena Klassen: Als Oma ein Flüchtling war - Innenansicht

Kategorie: Kinderliteratur, Rezensionen

von

NIMM UND LIES - dieser Aufforderung möchte ich selbst nachkommen und andere dazu motivieren und anleiten. NIMM UND LIES zuerst die Bibel und dann gute christliche Literatur. Denn beim Lesen lässt sich vortrefflich denken (nach Leo Tolstoi). Ich lebe mit meiner Frau und unseren fünf Kindern in Baden-Württemberg.

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.