Alle Artikel mit dem Schlagwort: Zeitschrift

NEU: schöpfung.info Nr. 2 „Licht“

Um Chris­ten bei der Aus­ein­an­der­set­zung von Bibel und Wis­sen­schaft zu unter­stüt­zen und Glau­ben zu stär­ken, wur­de im Herbst 2017 eine Initia­ti­ve ins Leben geru­fen, die neben einer Web­site das kos­ten­freie Maga­zin „schöpfung.info“ her­aus­gibt. Jetzt ist die zwei­te Aus­ga­be „Licht“ erschie­nen und kann kos­ten­los ange­for­dert wer­den. Im Vor­wort heißt es: „Der Geist Got­tes schweb­te über dem Was­ser“. Das war der Zustand der Erde in einem lee­ren Uni­ver­sum, bevor Gott sei­ne Schöp­fung nun von Tag zu Tag immer rei­cher anfüllt. Was­ser war unser Leit­the­ma der letz­ten Aus­ga­be. In die­ser Aus­ga­be wid­men wir uns dem Licht, wel­ches durch das berühm­te „Es wer­de Licht“ am ers­ten Tag der Erd­ge­schich­te ins Dasein geru­fen wur­de. Dem auf­merk­sa­men Bibel­le­ser ent­geht natür­lich nicht, dass die Son­ne, die Quel­le unse­res Lichts, noch gar nicht da war . Sowohl die­se als auch die damit in Ver­bin­dung ste­hen­de Fra­ge, wo denn Wis­sen­schaft auf­hört und Glau­be an das Über­na­tür­li­che anfängt, wer­den in der Rubrik WISSEN behan­delt, zusam­men mit einem Arti­kel über moder­ne Welt­ent­ste­hungs­theo­rien aus dem Bereich der Quan­ten­me­cha­nik. Doch auch das STAUNEN soll nicht zu kurz kom­men. Wir wer­fen u.a. …

1. Ausgabe der neuen Redaktion (Timotheus-Magazin)

Die 29. Aus­ga­be des Timo­­theus-Maga­­zins (04_2017) war die letz­te unter der Lei­tung der Grün­der­re­dak­ti­on. In Zukunft wird das Maga­zin von einem neu­en Team her­aus­ge­ge­ben und es wird ganz offen­sicht­lich merk­li­che Ver­än­de­run­gen geben. Aus dem Inhalt Das Smart­pho­ne und die Sucht nach Ablen­kung Johan­nes Cal­vin: Dem Evan­ge­li­um treu in Leid und Anfech­tung „Was ist eigent­lich …“ Blue­tooth? „Christ +“ Die MEHR-Kon­­fe­­renz 2018 — Johan­nes Hartl und sein Ein­fluss auf bibel­treue Chris­ten Buch­re­zen­sio­nen Es ist voll­bracht! Was Ostern wirk­lich bedeu­tet Bericht von der Josia-Kon­­fe­­renz — Refor­ma­ti­on der Her­zen Ver­an­stal­tungs­hin­wei­se & Buch­emp­feh­lun­gen Schon der Blick in das Inhalts­ver­zeich­nis macht deut­lich, dass die Timo­­theus-Aus­­­ga­­ben zukünf­tig inhalt­lich brei­ter auf­ge­stellt sein wer­den. Nicht mehr mono­the­ma­tisch son­dern viel­schich­tig in der Aus­wahl der The­men, was die Zeit­schrift abwechs­lungs­rei­cher und für mich inter­es­san­ter macht. Ich blei­be in jedem Fall wei­ter Abon­nent des „Timotheus“-Magazins.

Änderung beim Timotheus Magazin

2010 hat Peter Voth mit eini­gen ande­ren Chris­ten aus Düren das Timo­theus Maga­zin gestar­tet. Die ers­te Aus­ga­be war rein online erschie­nen und fand bei Hans-Wer­­ner Dep­pe, dem Ver­lags­lei­ter des Beta­ni­en Ver­lags, so viel Gefal­len, dass das Maga­zin ab der 2. Aus­ga­be als gedruck­tes Heft im Ver­lag erschien. Mit der 29. Aus­ga­be endet nach 7 Jah­ren eine Ära und über­gibt die Grün­der­re­dak­ti­on um Peter Voth das Maga­zin voll­stän­dig in die Hän­de des Beta­ni­en Ver­lags. So heißt es in der Aus­ga­be 29: Sie­ben Jah­re lang wur­de das Timo­theus Maga­zin nun von einem Team aus Düren „gemacht“ – und das auf fast gänz­lich ehren­amt­li­cher, unent­gelt­li­cher Basis. Wir als Beta­ni­en Ver­lag in August­dorf haben in die­sen Jah­ren sozu­sa­gen ein druck­fer­ti­ges Pro­dukt bekom­men, das wir nur noch dru­cken und ver­trei­ben brauch­ten. Für die­se unzäh­li­gen Stun­den an müh­sa­mer Arbeit und treu­em Dienst für den Herrn kön­nen wir den Geschwis­tern aus Düren nicht ansatz­wei­se genug dan­ken: Peter Voth: Er hat die Haupt­last der Arbeit getra­gen: nicht nur ein her­vor­ra­gen­des, akri­bi­sches und ein­zig­ar­tig rich­tungs­wei­sen­des Design des Maga­zins, das ihm eine ganz beson­de­re und attrak­ti­ve Note …

Harry Görzen: Bei Kindern Neugierde für Gottes Schöpfung wecken

NIMM UND LIES: Lie­ber Har­ry Gör­zen, vor genau einem Jahr erschien die ers­te Aus­ga­be der christ­li­chen Kin­der­zeit­schrift bio­tee­ny. Unge­fähr ein Jahr Vor­be­rei­tung lag damals hin­ter Ihnen. Wie kamen Sie auf die Idee, eine neue Zeit­schrift ins Leben zu rufen? Har­ry Gör­zen: Mei­ne Frau und ich waren auf der Suche nach einer Zeit­schrift für unse­re Kin­der. Sie soll­te bunt sein, ein serö­ses Erschei­nungs­bild haben, die All­ge­mein­bil­dung berück­sich­ti­gen und The­men behan­deln, die Kin­der inter­es­sie­ren. In die enge­re Aus­wahl kamen damals Dein Spie­gel, Löwen­zahn und Geo­li­no. Dein Spie­gel war uns zu text­las­tig und zu poli­tisch aus­ge­rich­tet. Löwen­zahn war kit­schig und unor­dent­lich. Geo­li­no gefiel uns am meis­ten, nur war dort immer wie­der der Evo­lu­ti­ons­ge­dan­ke ein­ge­streut. Uns war klar, dass wir als Eltern die­sen Irr­tum beim Lesen fil­tern kön­nen. Unse­re Kin­der aber nicht, und dass die­ser ein­ge­streu­te Same nicht frucht­los blei­ben wür­de. Also such­ten wir auf dem christ­li­chen Markt nach einer ähn­li­chen Zeit­schrift. Und zu unse­rer gro­ßen Ver­wun­de­rung wur­den wir nicht fün­dig. Da reif­te bei mir die Idee, selbst eine Zeit­schrift auf­zu­le­gen. Ich hat­te eini­ge Freun­de, die Natur­wis­sen­schaf­ten stu­dier­ten und nach einigen …

Das Timotheus-Magazin

Als ich das ers­te Mal vom Timo­­theus-Maga­­zin hör­te, fand ich die Namens­ge­bung ein­präg­sam und tref­fend. Wahr­schein­lich sahen sich die Grün­der selbst als „Timo­theus­se“, die von Pau­lus ler­nen woll­ten. Wer das Maga­zin von Anfang an liest, wird fest­ge­stellt haben, dass Chris­ten dar­an arbei­ten, die sich selbst als Schü­ler sehen. Sie wol­len von der Bibel und ver­schie­de­nen christ­li­chen Vor­bil­dern ler­nen. Und weil sie Ler­nen­de sind, soll­ten die Leser der Zeit­schrift Geduld mit ihnen haben und Nach­sicht üben. Hal­ten wir uns dabei an fol­gen­de Wor­te von Pau­lus: Nie­mand ver­ach­te dich wegen dei­ner Jugend, son­dern sei den Gläu­bi­gen ein Vor­bild im Wort, im Wan­del, in der Lie­be, im Geist, im Glau­ben, in der Keusch­heit! (1Tim 4,12) Ver­ach­tung wird das Timo­­theus-Maga­­zin wahr­schein­lich sel­ten erlebt haben. Beach­tung hat es aller­dings von ver­schie­den Blog­gern bereits bekom­men. Dar­über freue ich mich. Denn wer ist‚s, der den Tag gerin­ger Anfän­ge ver­ach­tet? (Sach 4,10) Der Name Timo­theus bedeu­tet „einer, der Gott ehrt“. Wenn die­se Bedeu­tung das Mot­to der Zeit­schrift ist und bleibt, wird Gott sich dazu beken­nen und die­se Arbeit seg­nen. Eure Arbeit war bis­her nicht ver­ge­bens, auch …

Faszination Bibel II

Heu­te möch­te ich zu einem wei­te­ren Arti­kel aus der Zeit­schrift Fas­zi­na­ti­on Bibel Stel­lung neh­men. Er befasst sich mit ver­schie­de­nen Über­set­zun­gen und möch­te den Lesern hel­fen eine Bibel zu fin­den, die zu einem passt. 3. Wel­che Bibel passt zu mir? Sechs Bibel­über­set­zun­gen im Ver­gleich In die­sem Arti­kel wer­den 6 Bibel­über­set­zun­gen ver­glei­chend neben­ein­an­der gestellt. Es han­delt sich um fol­gen­de Über­set­zun­gen: Neue Gen­fer Über­set­zung (NGÜ) Neue evan­ge­lis­ti­sche Über­set­zung Bibel.heute (NeÜ) Das Buch Luther 84 Will­kom­men daheim Volxbibel

Faszination Bibel I

Es war (fast nur) rei­ne Neu­gier, die mich ver­an­lass­te die neue Zeit­schrift Fas­zi­na­ti­on Bibel zu bestel­len. Fast nur Neu­gier, weil ich ins­ge­heim hoff­te, eine Zeit­schrift gefun­den zu haben, die mich im beim Bibel­le­sen unter­stützt und in der ich gleich­zei­tig Mate­ri­al für die Jugend­ar­beit fin­de. Ich hoff­te ins­ge­heim, weil mich von den weni­gen Zeit­schrif­ten, die ich bis­her aus dem Bun­­­des-Ver­­lag gese­hen und gele­sen habe, noch kei­ne rich­tig über­zeugt hat. And­rer­seits ist ja auch bekannt, dass der Ver­lags­lei­ter Ulrich Eggers eher zur Jesus-Treue neigt als zur Bibel-Treue. Die gan­ze Debat­te, die er zu die­sen zwei Begrif­fen ange­sto­ßen hat, so war mei­ne Ver­mu­tung, wird sich auch in die­ser Zeit­schrift nie­der­schla­gen – und zwar eher zur Jesus-Treue auf Kos­ten der Bibel-Treue. Aber ich hoff­te. Und die Hoff­nung stirbt bekannt­lich zuletzt. Wie auch immer. Ich habe mich erwar­tungs­voll an die Lek­tü­re der ers­ten Aus­ga­be von Fas­zi­na­ti­on Bibel gemacht. Im Fol­gen­den möch­te ich mei­ne Ein­drü­cke zu die­ser Zeit­schrift weitergeben.