Alle Artikel mit dem Schlagwort: christliche Kindererziehung

Neuerscheinung im Betanien Verlag: Mutterglück mit Gott im Blick

Letzten Sonntag war der offizielle Muttertag. Dieser besondere Tag ist nun vorbei. Aber die Arbeit der Mütter geht weiter. Tag für Tag immer das gleiche. So kommt das einer Mutter bestimmt vor. Aber in all dem Gleichen kommen mit zunehmenden Alter der Kinder neue Herausforderungen, neue Verhaltensweisen und auch neue Freuden hinzu. Zeit zur Ruhe zu kommen, bleibt selten. Doch umso nötiger sind Momente der Ruhe, der Besinnung und der Gemeinschaft mit Gott. Zeiten der Neuorientierung und der Korrektur. Zeiten, um Kraft zu schöpfen und um Weisheit zu beten. Im Betanien Verlag ist ein Buch erschienen, das mit gestalterischen Elementen und inhaltlich tiefen Texten zum Verweilen, Nachdenken und Mut schöpfen einlädt. Der Titel lautet: Mutterglück mit Gott im Blick. Treffender könnte der Titel nicht gewählt werden.

Eine Mutter nach dem Herzen Gottes

Nach vielen positiven Empfehlungen, habe ich mich entschlossen dieses Buch zu lesen – ich habe es nicht bereut! Sehr liebevoll versucht Elizabeth Georg in diesem Buch, den Mütter ihre Kinder und deren Erziehung nach Gottes Willen, nahe ans Herz zu legen. Anhand vieler biblischer Beispiele und Bibelstellen führt sie zehn Wege an, die uns helfen können unsere Kinder noch mehr zu lieben. Besonders wichtig sind mir die zwei letzten Kapitel geworden wo die Autorin Mütter dazu ermutigt, unser Bestes zu geben und für unsere Kinder zu beten. Es gibt schon so viele Dinge für die ich, als Mutter beten kann, obwohl mein Kind erst 13 Monate als ist, an die ich aber vor dem Lesen noch gar nicht gedacht habe. Im Leben werden ihm noch sehr viele Dinge begegnen, die ich jetzt schon in Gottes Hand beten kann, damit er sie gut führen wird. Durch das Lesen dieses Buches sind mir noch einige andere Dinge bewusst geworden, die in einer Gott wohlgefälligen Erziehung von großem Nutzen sein können.

Eine Mutter nach dem Herzen Gottes

Dieses Buch zum Thema Kindererziehung von Elizabeth George hat mich sehr bewegt und ich würde es gerne jeder Mutter empfehlen, ganz besonders denen, die vielleicht meinen, sie seien „nur“ Mutter und die wenig Freude am Muttersein haben. Wenn du merkst, dass in deinem Alltag alles drunter und drüber geht, du dich überfordert fühlst und deine Kinder dir den letzten Nerv rauben, hast du vielleicht das Wichtigste im Leben und Dienst einer gläubigen Mutter vernachlässigt – die Gemeinschaft mit deinem Gott. Dieser entscheidende Grundsatz zieht sich wie ein Leitfaden durch das Buch, jedoch nicht als erhobener Zeigefinger, sondern mit viel Liebe und Gefühl. Elizabeth George schreibt sehr persönlich und praktisch, außerdem sind die Kapitel übersichtlich und klar gegliedert, so dass das Buch leicht zu lesen (oder auch zu unterbrechen) ist. Nach jedem Kapitel fasst die Autorin die wichtigsten Punkte in greifbaren Zielen zusammen.

Der kleine Kinderkatechismus

Kurz vor Weihnachten gab es ungewöhnlich viele nennenswerte Erscheinungen, so dass ich in den nächsten Wochen viele besondere Bücher vorstellen werde. Der 3L Verlag zum Beispiel ist zwar nicht gerade für Kinderbücher bekannt, hat aber in den letzten Tagen vor Weihnachten gleich drei Kinderbücher herausgegeben, die ich hier unbedingt vorstellen will. Ich beginne mit einem kleinformatigen Buch mit Fragen und Antworten zum Glauben. Auf 60 Seiten werden 114 Fragen zum Glauben gestellt und in einfacher und aktueller Sprache beantwortet. Die Antworten entsprechen der Reformierten Theologie und die Reihenfolge der Fragen ist nach dem Vorbild des „kleinen“ Westminster Katechismus gewählt. Thematisch beginnt der Kinderkatechismus bei Gott, der Schöpfung und „Wie der Mensch sündigte“ und endet mit Fragen zu Tod, Hölle und Himmel. Insgesamt gibt es 15 Themenbereiche.