Monate: Juni 2011

Buchvorstellung: Geschäft Abtreibung

Jedes Jahr wer­den in Deutsch­land mehr als 200.000 Kin­der abge­trie­ben. Die mas­sen­wei­se Kin­des­tö­tung ist inzwi­schen auch ein rie­si­ges Geschäft. Die Jour­na­lis­tin Alex­an­dra Lind­ner spricht über die finan­zi­el­len Inter­es­sen an der Abtrei­bung und ent­hüllt dabei beklem­men­de Fak­ten. Wer ver­dient an der Abtrei­bung und wie viel? Gibt es eine Lob­by für Kin­des­tö­tung? Wel­che Rol­le spie­len die Kran­ken­kas­sen? …wei­ter­le­sen auf zeltmacher-nachrichten.eu

Angelesen: Jonathan Edwards

Mit der Bio­gra­phie von Jona­than Edwards hat Iain H. Mur­ray ein Monu­men­tal­werk geschaf­fen. 24 Jah­re nach der eng­li­schen Erst­aus­ga­be ist das Werk seit Febru­ar die­ses Jah­res auch in deut­scher Spra­che erhält­lich. Ich habe mich über die Neu­erschei­nung beim CLV sehr gefreut. Bis heu­te habe ich erst die Hälf­te des Buches gele­sen, aber schon jetzt kann ich sagen, das ich die­se Bio­gra­phie mit gro­ßem Gewinn gele­sen habe und ger­ne wei­ter­emp­feh­len wer­de. An die­ser Stel­le möch­te ich drei Zita­te aus den ers­ten Kapi­teln wie­der­ge­ben und kurz erläu­tern, war­um sie für mich wich­tig gewor­den sind.

Im Gespräch mit Wilhelm Pahls 3/3

Der Evan­ge­list Wil­helm Pahls gab in einem Inter­view einen Ein­blick in sei­ne Gedan­ken über wie­der­holte Bekeh­run­gen von Teens, radi­kale Nach­folge und das enor­me Poten­tial der jun­gen Gene­ra­tion. Ein per­sön­li­ches Gespräch in drei Tei­len. Nach dem ers­ten und zwei­ten Teil folgt nun der Schluss… Unter vie­len Men­schen ist Gleich­gül­tig­keit fest­zu­stel­len. Lei­der auch unter Chris­ten. Wie kann dage­gen vor­ge­gan­gen wer­den? Wil­helm Pahls: Sicher nicht durch stän­di­ge Ermah­nun­gen. Ermah­nung ist ganz wich­tig, aber laue Chris­ten, beson­ders in der Jugend­grup­pe, brau­chen vor allem bren­nen­de Vor­bil­der, die ande­re anspor­nen, ja regel­recht mit­rei­ßen. Inter­es­sant: Ich habe noch nie einen glück­li­chen Ego­is­ten gese­hen. Genau das ist aber das Pro­blem der Lau­en, dar­um sind sie in der Regel so unbe­frie­digt. Das Geheim­nis des Glücks liegt in der Hin­ga­be! Ich den­ke, es hängt auch damit zusam­men dass vie­le nicht wis­sen, wozu sie eigent­lich da sind. Lohnt sich der Ein­satz, was kommt dabei her­aus? Das hängt alles zusam­men. Vie­le wis­sen nicht, wofür sie arbei­ten. Sie wis­sen nicht, dass sich das lohnt. Und vie­le haben auch kei­ne Ret­ter­lie­be. Man geht davon aus, dass wir in Deutschland …

Neues Design mit bewährtem Inhalt

Dem auf­merk­sa­men Besu­cher die­ser Sei­te ist mit Sicher­heit nicht ent­gan­gen (RSS-Feed-Leser soll­ten die Sei­te jetzt auch mal direkt auf­ru­fen), dass ich in letz­ter Zeit an dem Aus­se­hen des Blogs gear­bei­tet habe. Ich hof­fe, dass den meis­ten das mini­mals­ti­sche Design gefällt und die Ori­en­tie­rung auf dem Blog erleich­tert. Doch ist dies nicht die letz­te Ände­rung. Es wird sich noch eini­ges tun. Wie­der­kom­men lohnt sich. Aber auch inhalt­lich hat sich in letz­ter Zeit eini­ges getan. Wenn hier frü­her haupt­säch­lich Rezen­si­on erschie­nen sind, sind in letz­ter Zeit eini­ge Inter­views dazu­ge­kom­men. Außer­dem wird ver­mehrt auf aktu­el­le Ent­wick­lun­gen rund ums Bücher­ma­chen und Bücher­le­sen hin­ge­wie­sen. Abge­run­det wird das Ange­bot auf die­ser Sei­te mit in unre­gel­mä­ßi­gen Abstän­den erschei­nen­den Blo­gnews. Dabei ver­lin­ken wir auf ande­re Blogs und Inter­net­sei­ten. Wei­te­re Neu­ig­kei­ten zum Blog:

Blognews 01/06/2011

SCM über­nimmt SKV-Edi­­ti­on — Die Stif­tung christ­li­che Medi­en wächst wei­ter. Nach­dem im ver­gan­ge­nen Jahr der Johan­­nis-Ver­­lag durch die größ­te evan­ge­li­ka­le Ver­lags­grup­pe über­nom­men wur­de, erwei­tert die SCM ihr Ange­bot im Geschenk- und Kalen­der­be­reich. Der tra­di­ti­ons­rei­che Ver­lag SKV-Edi­­ton gehör­te wie der Johan­­nis-Ver­­lag zur St. Johan­­nis-Dru­­cke­­rei, die bereits im ver­gan­ge­nen Jahr Insol­venz anmel­den muss­te. DIE HÜTTE und ihre Fol­gen — Auf dem Blog distomos.blogspot.com hat Georg Wal­ter gleich zwei Arti­kel über den Umgang der Süd­li­chen Bap­tis­ten mit dem Best­sel­ler „DIE HÜTTE“ und mög­li­che Aus­wir­kun­gen auf das (zukünf­ti­ge) Got­­tes-Bild vie­ler Evan­ge­li­ka­ler ver­öf­fent­licht. Rezen­sio­nen — Auch ande­re Sei­ten im Netz beschäf­ti­gen sich mit Büchern. War­um jeder Christ die Bio­gra­fie „Jona­than Edwards — ein Leh­rer der Gna­de und die gro­ße Erwe­ckung“ lesen soll­te, offen­bart Kurt Vet­ter­li auf sei­nem Blog Netz­re­den. Wir haben bereits auf das Buch „Getrenn­te Wege“ aus dem BOAS-Ver­­lag hin­ge­wie­sen. Sound7.de hat das Buch nun gele­sen und weckt Inter­es­se das Buch zu lesen.