Allgemein
Kommentare 11

Ankündigung Leserunde: Gott erkennen

Gemeinsam Gottes Wesen erkennen

Ich tref­fe mich mit einem Bru­der regel­mä­ßig zum Gebet. Dabei haben wir seit eini­gen Wochen ange­fan­gen bei jedem Tref­fen ein Kapi­tel in einem Buch zu lesen. Nach­dem wir uns eini­ge Gedan­ken gemacht haben, haben wir uns für das Buch „Gott erken­nen“ von James I. Packer entschieden.

Prin­zi­pi­ell fin­de ich, dass Bücher die sich mit Gott beschäf­ti­gen, rar sind. Spon­tan fällt mir nur noch Das Wesen Got­tes von A.W. Tozer ein.

Den­noch bin ich davon über­zeugt, dass unter Chris­ten unse­rer Zeit ein gro­ßer Man­gel an Erkennt­nis Got­tes vor­liegt. Hier­bei möch­te ich auch mich selbst kri­ti­sie­ren. Es ist etwas mehr als ein Jahr her, als ich nach inten­si­vem Bibel­stu­di­um erken­nen muss­te, wie ich-fixiert mein Glau­be ist: Es geht um mei­ne Erret­tung, um mei­ne Zufrie­den­heit, um mein Wohl­be­fin­den. So dach­te ich vie­le Jah­re mei­nes Glau­bens­le­bens, bis ich über­haupt zu fra­gen anfing, wer denn mein Gott wirk­lich sei.

Ich muss sagen, dass mich kei­ne Leh­re in mei­nem Glau­bens­le­ben mehr vor­an­ge­bracht hat, wie die Leh­re von den Eigen­schaf­ten Got­tes. Auch muss man hier hin­zu­fü­gen, dass in die­sem The­men­be­reich prin­zi­pi­ell gro­ße Einig­keit unter allen Chris­ten herrscht. Aber eben auch viel Unwissenheit.

Bes­ser gesagt, es herrscht wenig wah­re Got­tes­er­kennt­nis. Viel Wis­sen von Gott kann man sich schnell anschaf­fen. Man muss nur genug Geduld und Aus­dau­er mit­brin­gen. Viel von Gott gewusst haben auch die Schrift­ge­lehr­ten und die Pha­ri­sä­er, und doch konn­ten sie ihren Erret­ter nicht erkennen.

Wir begin­nen mit der Lese­runde in zwei Wochen, am 13. Janu­ar 2015. Bis dahin hast du Zeit, dir das Buch zu besor­gen und die Ein­lei­tung und das ers­te Kapi­tel zu lesen. Danach wer­den wir wöchent­lich ein Kapi­tel lesen und hier im Blog bespre­chen. Jeder Teil­neh­mer ist ein­ge­la­den, in der Kom­men­tar­funk­tion Fra­gen zu stel­len und/oder an der Dis­kus­sion teil­zu­neh­men. Wir kön­nen uns dabei ger­ne an den Fra­gen aus dem Buch ori­en­tie­ren, die sich am Ende eines jeden Kapi­tels befinden.

Es ist emp­feh­lens­wert die­ses Buch in einer Grup­pe zu lesen. Wer jedoch kei­ne hat, oder spä­ter selbst eine grün­den will, kann hier ger­ne mit­ma­chen. Einen Ersatz für Gesprä­che in einer Grup­pe oder mit einem Men­tor kann die­se Lese­runde nur bedingt bieten.

Mei­nes Erach­tens ist das Buch gut zum inten­si­ven Lesen geeig­net, da zu jedem Kapi­tel Fra­gen gestellt wer­den, die allei­ne oder in der Grup­pe beant­wor­tet wer­den können.

Das Buch ist im Herold-Ver­lag erschie­nen und kos­tet 12,90 EUR. Zur Lese­pro­be und Bestell­mög­lich­kei­ten geht es hier lang.

11 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.