Medien, Verlagswelt, Zeitgeschehen
Kommentare 4

ZELTMACHER: Aktion gegen die Volxbibel

Es sind schon einige Jahre vergangen, seitdem der erste Teil der „Volxbibel“ erschienen ist. Zu Beginn waren die Proteste enorm. Viele Christen waren schockiert darüber, dass ein christlich-evangelikaler Verlag eine gotteslästerliche Bibelübertragung herausgeben wollte. Alle Kritik half wenig – das Buch erschien im eigens dafür gegründeten Volxbibel-Verlag und wurde zum Bestseller.

Mittlerweile ist es ruhiger geworden um Martin Dreyer und die von ihm initiierte Übertragung in Jugendsprache. Es scheint fast so, dass sich alle Christen mittlerweile mit der „Volxbibel“ angefreundet – oder zumindest akzeptiert haben.  Der christliche Pressespiegel „Zeltmacher Nachrichten“ hat nun mit einer Unterschriften-Aktion gegen die Volxbibel gestartet, die zum Schluss an die „Stiftung Christliche Medien“ weitergeleitet wird. Wir als Redakteure vom christlichen Literaturblog NIMM UND LIES unterstützen die Unterschriften-Aktion gegen die Volxbibel ausdrücklich und ermutigen Euch, sich der Erklärung zur Volxbibel anzuschließen.

Wer sich der Erklärung zur Volxbibel anschließen möchte, kann seinen Namen und ggf. Wohnort per Email an info@zeltmacher.eu – Betreff: Volxbibel – senden oder im Kommentarbereich unter der Erklärung auf dieser Webseite unterschreiben. Wir werden die Liste fortlaufend aktualisieren und an die Stiftung Christliche Medien weiterleiten. Über die Reaktionen und weiteren Entwicklungen werden wir Sie hier informieren. Je mehr Unterschriften, desto wirksamer der Protest gegen die Volxbibel auch über die Medien. Quelle: www.zeltmacher-nachrichten.eu

Ein Beispiel aus der Volxbibel.

Hier geht es zur aktuellen Unterschriften-Liste.

Die Redaktion von „Zeltmacher Nachrichten“ geht auch auf die  5 beliebtesten Gegenstimmen zur Anti-Volxbibel-Aktion ein.

4 Kommentare

  1. Monika Kulmus sagt

    Die Volxbiebel muss schnellstens wieder verschwinden bevor noch mehr junge Menschen dieses schmutzige Paphlet lesen.

    Monika Kulmus

  2. Koschinski Ralf sagt

    Hört die Argumente weswegen an.
    Sind sie Richter.
    „Geht raus und verkündet das Evangelium!“

    Koschinski Ralf

  3. Für viele junge Menschen, die nicht aus frommen Elternhäusern, sondern aus Subkulturen kommen, ist die Volxbibel eine Brücke zu JESUS. Weshalb verschwendet man seine Zeit damit, GEGEN etwas zu kämpfen, statt sich FÜR etwas Gutes einzusetzen?

  4. Wenn es um Gottes Ehre geht, hat es seine Relevanz. Und ich fürchte, dass die überwältigende Mehrzahl der „Volxbibel“-Leser gerade in frommen Elternhäusern zu finden sind.

    By the way setzen wir uns mit dieser Seite hauptsächlich FÜR etwas Gutes ein ;-).

Hinterlasse einen Kommentar!