Alle Artikel mit dem Schlagwort: cbuch

Buch zur Woche: Gottes zuverlässige Urkunde

Eine Soft­ware 2.0 ist eine über­ar­bei­te­te und wei­ter­ent­wi­ckel­te Ver­si­on einer Soft­ware 1.0. Die alte Soft­ware hat dann ihren Dienst getan und ist bald nur noch Geschich­te. So könn­te man mei­nen, das Neue Tes­ta­ment wäre eine Revi­die­rung des Alten Tes­ta­ments. Das Neue Tes­ta­ment wür­de das Alte Tes­ta­ment erset­zen. Bibel­le­ser wis­sen jedoch, dass das mit­nich­ten der Fall ist. Rudolf Möckel zeigt in der Neu­auf­la­ge des Buches „Got­tes zuver­läs­si­ge Urkun­de“ auf, was jeder (zumin­dest Christ) über die Glaub­wür­dig­keit des Alten Tes­ta­ments wis­sen soll­te. Der Autor legt die Glaub­wür­dig­keit des Alten Tes­ta­ments dar. Er beschreibt die Ent­ste­hung des AT, gibt auf­schluss­rei­che Ein­bli­cke in die Geschich­te Got­tes mit sei­nem Volk Isra­el und einen Über­blick über den Auf­bau und Zusam­men­hang der alt­tes­ta­ment­li­chen Bücher. Das Buch ist in Koope­ra­ti­on von der Christ­li­chen Ver­lags­ge­sell­schaft mbH und Bibel­bund e.V. erschie­nen. Das Taschen­buch hat 224 Sei­ten und macht 7,90 EUR. Bei www.cb-buchshop.de oder www.cbuch.de zu haben.

Aktion: Gratis-Buch gegen Rezension

Beta­­ni­en-Ver­­lag hat im Zeit­raum vom 23.08.11 bis 15.09.11  eine tol­le Akti­on gestar­tet: Gra­­tis-Buch gegen Rezen­si­on. Jeder, der bis dato eine gute Rezen­si­on von min­des­tens 1000 Anschlä­gen als Kom­men­tar hin­ter­lässt, bekommt als Beloh­nung das Buch Mit Aus­har­ren lau­fen. Um das Gan­ze etwas inter­es­san­ter zu gestal­ten, wird „fes­te Spei­se“ bewer­tet. Rubrik für Rezen­sio­nen: Kom­men­ta­re. Man soll­te die Bücher also ken­nen. Um eine Rezen­si­on abzu­ge­ben, wird die Opti­on „Ihre Mei­nung“ unter dem jewei­li­gen Buch ver­wen­det. Anschlie­ßend wird der Beta­­ni­en-Ver­­lag per Mail benach­rich­tigt (info@betanien.de) und die Adres­se für den Ver­sand des Buches mit ange­ge­ben. Pla­gia­te wer­den in die­sem Fall zwar nicht straf­recht­lich ver­folgt, jedoch auch nicht belohnt. Eine gute Gele­gen­heit sich ein schö­nes Buch zu verdienen!

Timotheus Magazin

Christ­li­che Zeit­schrif­ten haben es zumin­dest in den USA seit Beginn der Finanz­kri­se beson­ders schwer. Das füh­ren­de Zeit­schrif­ten­haus Chris­tia­ni­ty Today muss­te gleich meh­re­re Zeit­schrif­ten ein­stel­len. Ganz anders scheint es im deutsch­spra­chi­gem Raum aus­zu­se­hen. Hier gab es in den ver­gan­ge­nen Jah­ren eine Fül­le an neu­en Zeit­schrif­ten. Fas­zi­na­ti­on Bibel, Lebens­lust, respect – alles neue Maga­zi­ne die um Leser und vor allem Abon­nen­ten wer­ben. Als jun­ger Mensch sucht man natür­lich nach etwas ganz Spe­zi­el­lem. Ein paar Zeit­schrif­ten gibt es schon auf dem christ­li­chen Markt. Die moder­ne­van­ge­li­ka­le „dran“ und gleich drei Zeit­schrif­ten aus dem Umfeld der Brü­der­ge­mein­den: „komm!“, „fol­ge mir nach“ und „fest und treu“.