Leben als Christ
Schreibe einen Kommentar

So wie der Meister

von Randy Jaeggly

„Wir leben in einer Kul­tur, die Tole­ranz zur höchs­ten Tugend erho­ben hat […] Glau­be ist sub­jek­tiv gewor­den, dass nur weni­ge Men­schen heu­te den Mut haben, Chris­tus als den ein­zi­gen Weg, die Wahr­heit, und das Leben zu beken­nen. “ So fängt das eng­lisch-spra­chi­ge Buch More Like the Mas­ter von Ran­dy Jaeg­gly an. Hier ein paar Aus­zü­ge:

Als Gläu­bi­ge müs­sen wir uns von allen huma­nis­ti­schen Sicht­wei­sen über Gott distan­zie­ren. Die­se feh­ler­haf­ten Ide­en ueber Gott sind um uns her­um, sie duer­fen aber nicht in unse­ren Her­zen sein. Wir mues­sen Sein Wesen ken­nen­ler­nen. Wir mues­sen unse­ren Herrn auf der Basis bibli­scher Erkennt­nis lie­ben, sonst wer­den wir begin­nen, unser Chris­ten­le­ben den ver­schie­de­ne Welt­an­schau­un­gen anzupassen.Wir kön­nen unse­ren Gott nicht lie­ben und ver­trau­en, wenn wir Ihn nicht ken­nen.

Wenn wir nicht vor­sich­tig sind, wird unse­re Lie­be zu Chris­tus nicht auf dem Fun­da­ment der Erkennt­nis gründen.Der Satan ist nicht gegen Reli­gio­si­tät und Dis­kus­sio­nen über Gott. Die Welt wird unse­rer „geist­li­che“ Ein­stel­lung applau­die­ren solan­ge wir nicht biblisch geist­lich sind. Wir müs­sen uns immer wie­der erin­nern, was das Eben­bild Got­tes in Rea­li­tät ist, so wie ein jun­ger Mann — getrennt von sei­ner Gelieb­ten — täg­lich lan­ge mit hin­ge­ris­se­ner Auf­merk­sam­keit ihr ein­zi­ges Bild betrach­ten wird. Die Bibel ist das ein­zi­ge Bild des einen wah­ren Got­tes.

Vie­le Chris­ten fin­den in Römer 8,28.29 Trost: „Wir wis­sen aber, dass denen, die Gott lie­ben, alle Din­ge zum Bes­ten die­nen, […] dass sie gleich sein soll­ten dem Eben­bil­de sei­nes Soh­nes, auf dass der­sel­be der Erst­ge­bo­re­ne sei unter vie­len Brü­dern.“ Die Phra­se „gleich sein“ ist aus dem grie­chi­schen Adjek­ti­ve sum­mor­phos über­setzt und erscheint nur noch ein ein­zi­ges mal in Phil. 3,20.21 „Unser Wan­del aber ist im Him­mel, von dan­nen wir auch war­ten des Hei­lands Jesu Chris­ti, des HERRN 21 wel­cher unsern nich­ti­gen Leib ver­klä­ren wird, daß er ähn­lich wer­de sei­nem ver­klär­ten Lei­be nach der Wir­kung, mit der er kann auch alle Din­ge sich unter­tä­nig machen.“

Die meis­ten Fami­li­en haben eini­ge Fami­li­en­fo­tos an den Wän­den ihrer Hei­me. Wür­de ein Frem­der sich die Bil­der anschau­en, könn­te er mög­li­cher­wei­se das Fami­li­en­mit­glied erken­nen, obwohl er es das ers­te mal gese­hen hat. Das Bild ist nicht die tat­säch­li­che Per­son son­dern nur ein Abbild das genug Ähn­lich­keit mit der Per­son hat, dass die wah­re Per­son ange­mes­sen reprä­sen­tiert wird. Wenn wir dem Eben­bild Chris­ti gleich wer­den, reflek­tiert unser Cha­rak­ter unse­ren Hei­land. Erret­tung ist deut­lich mehr als Flucht vor der ewi­gen Stra­fe. Im wei­tes­ten Sinn ist sie Got­tes Wir­ken gegen die Aus­wir­kun­gen des Falls der Mensch­heit. Got­tes Ziel in der Schoe­pfung ist, Men­schen zu Sei­nem Eben­bild zu machen (1. Mose 1:26).

Titel: More Like the Mas­ter
Autor: Ran­dy Jaeg­gli
Sei­ten: 281
For­mat: 21 cm x 14 cm
Ver­lag: Amas­sa­dor Inter­na­tio­nal
Jahr: 2004
Preis: 25 Euro

Kategorie: Leben als Christ

von

NIMM UND LIES - dieser Aufforderung möchte ich selbst nachkommen und andere dazu motivieren und anleiten. NIMM UND LIES zuerst die Bibel und dann gute christliche Literatur. Denn beim Lesen lässt sich vortrefflich denken (nach Leo Tolstoi). Ich lebe mit meiner Frau und unseren vier Kindern in Baden-Württemberg.

Hinterlasse einen Kommentar!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.