Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Gott im Fadenkreuz

von John Lennox

gott

Bild­quel­le: scm-shop.de

John Lennox ist Pro­fes­sor für Mathe­ma­tik und Wis­sen­schafts­phi­lo­so­phie am Green Tem­ple­ton Col­le­ge der Uni­ver­si­tät Oxford. In Deutsch­land wur­de er beson­ders durch sein Buch Hat die Wis­sen­schaft Gott begra­ben? Eine kri­ti­sche Ana­ly­se moder­ner Denk­vor­aus­set­zun­gen bekannt, das in die­sem Jahr in elf­ter Auf­la­ge erschien. Dar­in geht er den Vor­aus­set­zun­gen der moder­nen Natur­wis­sen­schaf­ten auf den Grund. In sei­nem Buch Ste­phen Haw­king, das Uni­ver­sum und Gott setzt er sich mit dem aktu­el­len Best­sel­ler des wohl bekann­tes­ten Phy­si­kers der Gegen­wart aus­ein­an­der, in dem die­ser z.B. „die Exis­tenz Got­tes wider­legt“ haben soll, wie die Süd­deut­sche Zei­tung behaup­tet.

Im vor­lie­gen­den Buch gilt Lennox’ Haupt­au­gen­merk dem soge­nann­ten „Neu­en Athe­is­mus“. Dabei kann der Autor von den zahl­rei­chen Debat­ten pro­fi­tie­ren, die er mit füh­ren­den (Neu­en) Athe­is­ten führ­te, u.a. mit Richard Daw­kins, Chris­to­pher Hit­chens und Peter Sin­ger. So kom­men im Lau­fe des Buches öfter direk­te Bezü­ge zu
deren Auf­fas­sun­gen und Argu­men­ten vor. Zu den Haupt­the­men gehö­ren Glau­be und Wis­sen­schaft, die angeb­li­chen nega­ti­ven Ein­flüs­se des Chris­ten­tums, die Fra­ge, ob wir ohne Gott gut sein kön­nen, der Des­po­tis­mus-Vor­wurf in Bezug auf den Gott der Bibel sowie Erlö­sung, Wun­der und die Auf­er­ste­hung Jesu.

…wei­ter­le­sen bei www.jochenklein.de

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.