Sachbücher
Schreibe einen Kommentar

Rainer Wagner: Auf der Suche nach Erweckung

1909 wur­de die „Ber­li­ner Erklä­rung“ ver­ab­schie­det. 56 Ver­ant­wort­li­che aus der Gemein­schafts­be­we­gung unter­zeich­ne­ten eine Schrift, die die Pfingst­be­we­gung als „von unten“ beschreibt. Dies führ­te zu einer tie­fen Tren­nung die vie­le Jahr­zehn­te bestand. 100 Jah­re nach die­ser Erklä­rung wur­de am 18. Janu­ar eine neue „Erklä­rung“ ver­fasst. Dies­mal jedoch eine gemein­sa­me zwi­schen Gemein­schafts­be­we­gung (Gna­dau) und Pfingsbe­we­gung (Mühl­heim). Im Klar­text wur­de die „Ber­li­ner Erklä­rung“ für hin­fäl­lig erklärt und beer­digt.

The­ma und Inhalt

Das Buch beginnt mit der „Ber­li­ner Erklä­rung“. Direkt im Anschluss beginnt der Geschichts­un­ter­richt. Was ist der geist­li­che Hin­ter­grund der Chris­ten in Deutsch­land bis zur Refor­ma­ti­on? Dann springt der Autor zum Beginn des Pie­tis­mus im 17. Jahr­hun­dert. Die Zeit vor der Erwe­ckungs­be­we­gung ist geprägt von geist­li­chem Nie­der­gang. Dies führt zur Ent­ste­hung der Erwe­ckungs­be­we­gung.

Die Men­schen fra­gen nach Gott und wol­len erfüll­tes, gehei­lig­tes Leben füh­ren. Durch vie­le ver­schie­de­ne Quel­len gespeist ent­wi­ckelt sich in Deutsch­land die Hei­li­gungs­be­we­gung. Im Gnadau­er Ver­band sam­meln sich die inner­kirch­lich-pie­tis­ti­schen Chris­ten. Durch die Leh­re der Geis­tes­tau­fe ver­ur­sacht wächst eine Kri­se her­an. In den USA ent­steht die Pfingst­be­we­gung und es kommt zu ers­ten Pfingst­ver­samm­lun­gen in Deutsch­land. Bei einer Ver­an­stal­tungs­rei­he in Kas­sel herr­schen tumult­ar­ti­ge Zustän­de. Die Ver­an­stalung muss durch Poli­zei auf­ge­löst wer­den.

Ers­te nüch­ter­ne Stim­men wer­den laut und Ver­su­che schei­tern, die Ein­heit der Gemein­schafts­be­we­gung auf­recht­zu­er­hal­ten. Der Gene­ral Georg von Vie­bahn stellt in die­ser Zeit die ent­schei­den­de Fra­ge. „Dür­fen wir es län­ger mit anse­hen, dass immer mehr Geschwis­ter in die unheil­vol­le Bewe­gung gezo­gen wer­den?“

Dies führt bald zur Ber­li­ner Erklä­rung und somit zur dau­er­haf­ten Spal­tung inner­halb der Gemein­schafts­be­we­gung. Zum Schluss geht Wag­ner auf die Ent­wick­lung in der frü­hen Geschich­te ein. Die deut­schen Evan­ge­li­ka­len rücken zum gro­ßen Teil von der „Ber­li­ner Erklä­rung“ ab.

Form und Spra­che

Obwohl nüch­tern und sach­lich geschrie­ben ent­steht kei­ne Müdig­keit beim Lesen. Vie­le Anmer­kun­gen in der Fuß­zei­le geben Hil­fe­stel­lung zum Ver­ständ­nis des Inhalts.

Autor

Rai­ner Wag­ner hat in sei­ner Jugend 15 Jah­re eine poli­ti­sche Haft­stra­fe in der DDR ver­bü­ßen müs­sen. In den letz­ten Jah­ren schrieb er eini­ge Bücher über Kir­chen­ge­schich­te, Gemein­de­bi­bel­schu­le und Fehl­ent­wick­lun­gen in der der evan­ge­li­ka­len Bewe­gung. Eini­ge Bespie­le: Alle in einem Boot, CLV 1999; Pra­xis­buch Kurz­bi­bel­schu­le, VTR 2005; Gemein­de Jesu zwi­schen Spal­tun­gen und Öku­me­ne, Vfre 2002.

Fazit

Mit viel Sach­lich­keit und Nüch­tern­heit geht Rai­ner Wag­ner an die­ses schwie­ri­ge The­ma her­an. So wie der Unter­ti­tel es beschreibt „Geist­li­chen Ent­wick­lun­gen ver­ste­hen – 100 Jah­re Ber­li­ner Erklä­rung“ (1909 – 2009), geht er aus­führ­lich auf die Geschich­te vor und nach der Erklä­rung ein. Er war­tet lan­ge mit deut­li­chen Wer­tun­gen. Erst ganz zum Schluss spricht er sich für einen „lie­be­vol­len, aber nüch­ter­nen“ Umgang mit Pfingst­lern und Cha­ris­ma­ti­kern aus.

Titel: Auf der Suche nach Erwe­ckung
Autor:
Rai­ner Wag­ner
Sei­ten: 164
Ein­band: Taschen­buch
For­mat: 18 cm x 11 cm
Ver­lag: CV Dil­len­burg
Jahr: 2009
Preis: 7,90 Euro
erhält­lich bei: cbuch

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.