Medien, Verlagswelt
Kommentare 1

Neu gegründet: BOAS-Verlag

Damit das Christsein nicht beim Schmöckern bleibt

Wer meint, auf dem christlichen Verlagsmarkt würde nicht viel geschehen, täuscht sich. Immer wieder kommt es zu Fusionen, Insolvenzen und – eine erfreuliche Nachricht – Neugründungen. Manche Verlage werden neu gegründet und wenige nehmen Notiz davon. Heute möchte ich auf einen Verlag hinweisen, der bereits 2009 gegründet wurde und bis jetzt einen Titel veröffentlicht hat.

Es geht um den BOAS-Verlag, der durch Friedhelm von der Mark gegründet wurde. Der Schwerpunkt liegt in einem Bereich, der auf den ersten Blick schon ausgefüllt zu sein scheint. Im BOAS-Verlag sollen Romane und Erzählungen erscheinen. Aber gibt es nicht schon reichlich eher seichte, christlich angehauchte Geschichten? Anscheinend hat der Verlag eine Lücke entdeckt.

Die Macher beim BOAS-Verlag sehen den „Bedarf an christlicher Unterhaltungsliteratur, die auch geistliche Bedürfnisse erfüllt und eine klare biblische Botschaft vermittelt, steigen.“

Der BOAS-Verlag konzentriert sich entsprechend auf Unterhaltungslektüre mit einer „klaren christlichen und biblisch fundierten Botschaft“. Im Gegensatz zu vielen anderen christlichen Romanen und Erzählungen, sollen BOAS-Bücher das „Buch der Bücher“ in den Mittelpunkt stellen. Die christliche Botschaft soll keine Nebenrolle einnehmen, sondern wesentlicher Bestandteil sein.

Friedhelm von der Mark ist überzeugt davon, dass spannende Unterhaltung und ernsthafte Glaubensthemen zusammen passen. Er begründet es damit, dass auch die Bibel fesselnde Erzählungen mit tiefgehender Belehrung enthält. Selbst Christus nutzte spannende Geschichten um geistliche Inhalte zu vermitteln, heißt es auf der Homepage des BOAS-Verlag. „Der Glaube sollte auch in der Freizeit und beim Entspannen nicht zu kurz kommen.“ Sehr gut gefällt mir hierbei das Verlags-Motto: „Damit das Christsein nicht beim Schmöckern bleibt!“.

Wie bereits erwähnt, ist bisher erst ein Titel erschienen. Im Debüt-Roman „Auf getrennten Wegen“ des unter dem Pseudonym „Richard Kilian“ wirkenden Autoren, geht es um zwei enge Freude, die von der gemeinsamen Leidenschaft, der Naturwissenschaft, getrieben werden. Der eine mit dem Bewusstsein des Schöpfer-Gottes, der andere mit dem alleinigen Glauben an die Wissenschaft. Beide geben sich ihrer Überzeugung hin und versuchen den Beweis für ihre Überzeugung zu finden…

Das Buch ist knapp 500 Seiten dick und kostet verhältnismäßige günstige 12,95 EUR. Bestellt werden kann das Buch bei ALPHA oder CSV. Als eBook kann es bei ceBooks.de für 6,99 EUR bezogen werden.

Wer selbst schon einen Roman oder Erzählung mit einer klaren christlichen Botschaft verfasst hat, ist beim BOAS-Verlag willkommen. Es werden neue Autoren gesucht. Interessierte werden gebeten ihr Manuskript einzusenden.

Ich finde es spannend festzustellen, was sich alles in der christlichen Verlagswelt tut und freue mich darüber, dass verstärkt Alternativen zur dominierenden neoevangelikalen Literatur entstehen. Es wäre erfreulich, wenn der BOAS-Verlag seinem Vorsatz treu bleibt und in Zukunft spannende Bücher mit Botschaft herausgeben wird.

Getreu dem Motto: Damit das Christsein nicht beim Schmöckern bleibt!

1 Kommentare

  1. Peter sagt

    Danke für den Hinweis. Ich wusste gar nicht dass dieser Verlag existiert. Hoffen wir dass er „überlebt“. Wenn Gott dahinter steht, wird sich der „Erfolg“ sicherlich einstellen…

Hinterlasse einen Kommentar!