Medien, Verlagswelt
Kommentare 1

Neu gegründet: BOAS-Verlag

Damit das Christsein nicht beim Schmöckern bleibt

Wer meint, auf dem christ­li­chen Ver­lags­markt wür­de nicht viel gesche­hen, täuscht sich. Immer wie­der kommt es zu Fusio­nen, Insol­ven­zen und — eine erfreu­li­che Nach­richt — Neu­grün­dun­gen. Man­che Ver­la­ge wer­den neu gegrün­det und weni­ge neh­men Notiz davon. Heu­te möch­te ich auf einen Ver­lag hin­wei­sen, der bereits 2009 gegrün­det wur­de und bis jetzt einen Titel ver­öf­fent­licht hat.

Es geht um den BOAS-Ver­lag, der durch Fried­helm von der Mark gegrün­det wur­de. Der Schwer­punkt liegt in einem Bereich, der auf den ers­ten Blick schon aus­ge­füllt zu sein scheint. Im BOAS-Ver­lag sol­len Roma­ne und Erzäh­lun­gen erschei­nen. Aber gibt es nicht schon reich­lich eher seich­te, christ­lich ange­hauch­te Geschich­ten? Anschei­nend hat der Ver­lag eine Lücke ent­deckt.

Die Macher beim BOAS-Ver­lag sehen den „Bedarf an christ­li­cher Unter­hal­tungs­li­te­ra­tur, die auch geist­li­che Bedürf­nis­se erfüllt und eine kla­re bibli­sche Bot­schaft ver­mit­telt, stei­gen.“

Der BOAS-Ver­lag kon­zen­triert sich ent­spre­chend auf Unter­hal­tungs­lek­tü­re mit einer „kla­ren christ­li­chen und biblisch fun­dier­ten Bot­schaft“. Im Gegen­satz zu vie­len ande­ren christ­li­chen Roma­nen und Erzäh­lun­gen, sol­len BOAS-Bücher das „Buch der Bücher“ in den Mit­tel­punkt stel­len. Die christ­li­che Bot­schaft soll kei­ne Neben­rol­le ein­neh­men, son­dern wesent­li­cher Bestand­teil sein.

Fried­helm von der Mark ist über­zeugt davon, dass span­nen­de Unter­hal­tung und ernst­haf­te Glau­bens­the­men zusam­men pas­sen. Er begrün­det es damit, dass auch die Bibel fes­seln­de Erzäh­lun­gen mit tief­ge­hen­der Beleh­rung ent­hält. Selbst Chris­tus nutz­te span­nen­de Geschich­ten um geist­li­che Inhal­te zu ver­mit­teln, heißt es auf der Home­page des BOAS-Ver­lag. „Der Glau­be soll­te auch in der Frei­zeit und beim Ent­span­nen nicht zu kurz kom­men.“ Sehr gut gefällt mir hier­bei das Ver­lags-Mot­to: „Damit das Christ­sein nicht beim Schmö­ckern bleibt!“.

Wie bereits erwähnt, ist bis­her erst ein Titel erschie­nen. Im Debüt-Roman „Auf getrenn­ten Wegen“ des unter dem Pseud­onym „Richard Kili­an“ wir­ken­den Auto­ren, geht es um zwei enge Freu­de, die von der gemein­sa­men Lei­den­schaft, der Natur­wis­sen­schaft, getrie­ben wer­den. Der eine mit dem Bewusst­sein des Schöp­fer-Got­tes, der ande­re mit dem allei­ni­gen Glau­ben an die Wis­sen­schaft. Bei­de geben sich ihrer Über­zeu­gung hin und ver­su­chen den Beweis für ihre Über­zeu­gung zu fin­den…

Das Buch ist knapp 500 Sei­ten dick und kos­tet ver­hält­nis­mä­ßi­ge güns­ti­ge 12,95 EUR. Bestellt wer­den kann das Buch bei ALPHA oder CSV. Als eBook kann es bei ceBooks.de für 6,99 EUR bezo­gen wer­den.

Wer selbst schon einen Roman oder Erzäh­lung mit einer kla­ren christ­li­chen Bot­schaft ver­fasst hat, ist beim BOAS-Ver­lag will­kom­men. Es wer­den neue Auto­ren gesucht. Inter­es­sier­te wer­den gebe­ten ihr Manu­skript ein­zu­sen­den.

Ich fin­de es span­nend fest­zu­stel­len, was sich alles in der christ­li­chen Ver­lags­welt tut und freue mich dar­über, dass ver­stärkt Alter­na­ti­ven zur domi­nie­ren­den neo­evan­ge­li­ka­len Lite­ra­tur ent­ste­hen. Es wäre erfreu­lich, wenn der BOAS-Ver­lag sei­nem Vor­satz treu bleibt und in Zukunft span­nen­de Bücher mit Bot­schaft her­aus­ge­ben wird.

Getreu dem Mot­to: Damit das Christ­sein nicht beim Schmö­ckern bleibt!

1 Kommentare

  1. Peter sagt

    Dan­ke für den Hin­weis. Ich wuss­te gar nicht dass die­ser Ver­lag exis­tiert. Hof­fen wir dass er „über­lebt“. Wenn Gott dahin­ter steht, wird sich der „Erfolg“ sicher­lich ein­stel­len…

Hinterlasse einen Kommentar!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.