Aktionen, eBooks
Kommentare 3

NEU: Die Menge Lesebibel als eBook

Hier exklusive Leseprobe herunterladen

Die LesebibelJeder der die­ses Blog liest, liebt Bücher! Oder? Doch die Auf­for­de­rung „NIMM UND LIES“ ist ursprüng­lich eine Auf­for­de­rung gewe­sen, die Bibel zu neh­men und zu lesen. Die erste Prio­ri­tät dei­ner täglichen Lektüre soll die Bibel sein. Und damit dir das wieder leichter fällt und du in einer frischen Weise in die Texte der Bibel eintauchen kannst, möchte ich dir heute eine neue Bibel vorstellen.

Die Bibel ist eine Bücher­samm­lung, die im Laufe der Zeit zusam­men ­ge­stellt wurde. Sie ent­hält ver­schie­dene lite­ra­ri­sche Gat­tun­gen: Erzäh­lun­gen, Gedichte, Gesetze und Briefe. Doch hast du dich schon mal gefragt, warum die Sätze durchnummeriert wur­den? Oft ste­hen Ver­s­num­mern mit­ten im Satz. Warum wer­den die meis­ten Bibeln zwei­spal­tig gedruckt und nicht ein­spal­tig wie die meis­ten Bücher?

Die Lesebibel - MoseMit der neuen Menge Lese­bi­bel habe ich das Buch der Bücher so gestal­tet, dass sie wie ein Buch aus­sieht und wie ein Buch gele­sen wer­den kann – nur digi­tal als eBook. Diese lese­freund­li­che Lese­bi­bel ermög­licht mit einem mini­ma­lis­ti­schen Design und einer spe­zi­ell für diese Bibel ange­passte Typo­gra­fie stö­rungs­freies und lan­ges Lesen. Die Lese­bi­bel ver­zich­tet völ­lig auf:

  • Ver­s­num­me­rie­run­gen,
  • Kapi­tel– und Abschnittsüberschriften,
  • Fuß­no­ten,
  • Ein­fü­gun­gen und Ergän­zun­gen in Klammern,
  • Par­al­lel­stel­len.

Die Lesebibel - Psalm 23

Diese Zusätze können in einer Studienbibel hilfreich sein. Einfach und flexibel ist dagegen die Menge Lese­bi­bel. Mit ihr wirst du ein ganz neues Lese­er­leb­nis haben. Durch einen opti­mier­ten Lese­fluss wird das Sinnverständnis gefördert.

Die Menge Lese­bi­bel erscheint in Kürze als eBook im Fol­gen Ver­lag. Bis dahin ver­schen­ken wir die vier Evan­ge­lien als eBook kos­ten­los und exklu­siv für die Leser von NIMM UND LIES.

Trage dich für den News­let­ter ein und du bekommst sofort den Download-Link mit der Menge Lese­bi­bel zuge­schickt.

Der News­let­ter infor­miert dich, wie es mit die­ser Bibel weitergeht und hin und wieder über inter­es­sante Neu­er­schei­nun­gen aus dem Fol­gen Verlag.

Was sagen andere über die Lesebibel?

Peter Voth:

Ich finde sie sehr gelungen. Die Leseseiten sind sehr schön und ansprechend gestaltet. Ich finde den Ansatz ohne Versangaben, Überschriften und Spalten wirklich längst überfällig. Daher eine wirklich sinnvolle Bibeledition.

Philipp Keller:

Ich habe Johannes 1-4 durchgelesen. Es war eine Freude! Das Format bringt die Qualitäten der Menge-Bibel um einiges besser zum Vorschein. Menge ist ein Erzähler der Extraklasse. Ich hatte die Zusammenhänge noch nie so gut begriffen.

Du willst eine exklusive Leseprobe?
An welche E-Mail-Adresse sollen wir den Downloadlink senden?
Keine Sorge! Du bekommst von uns keinen Spam.

3 Kommentare

  1. Ihr habt das aber nicht von Hand gemacht, oder? Das wäre nämlich eine enorme Zeitverschwendung gewesen. Zudem könnte die Ausstattung von vornherein beliebig zu- oder abgeschaltbar sein (Fußnoten, Nummern, Überschriften usw. in beliebiger Kombination), sodass eigentlich kein Grund für eine bestimmte feste Vorgabe besteht und der Leser sich seine Fassung je nach Einsatzzweck selbst zusammenstellen kann.

  2. Eduard Klassen sagt

    Einiges konnte automatisiert ablaufen. Klar. Das Meiste musste ich manuell anpassen. Es ging mir dabei nicht nur darum, die Versnummern zu entfernen, sonder eine Lesebibel mit höchstem Lesekomfort zu erstellen. Und so habe ich mit Liebe zum Detail gearbeitet. Abschnitte habe ich neu erstellt, besondere Zitate im NT und lyrische Texte im AT und NT hervorgehoben. Hätte ich alle (und das waren tausende) Klammern automatisch entfernt, hätte ich den Bibeltext an vielen Stellen verstümmelt. Ich musste im Einzelfall entscheiden, wie ich welche Klammer entferne oder in den Text integriere, sodass der Lesefluss und auch der Satzbau nicht darunter leiden. Mal abgesehen davon, können und wollen die meisten auch nicht, sich selbst eine Bibel „programmieren“. Es gibt viele automatisiert erstellte eBooks auf dem Markt – auch von großen Verlagen. Nur schön sind sie selten.

  3. Ob ein E-Book automatisch erstellt wurde oder nicht, spielt eigentlich im Hinblick auf die Qualität des Ergebnisses keine Rolle, dafür ist die Qualität der Quelldatei verantwortlich. Ich gehe aber mal davon aus, dass die Anpassungen für die Menge-Lesebibel im E-Book und nicht in der Quelldatei vorgenommen wurden, richtig? Wenn ja, dann stünden selbige nur innerhalb des E-Books zur Verfügung und wären nicht übertragbar, jemand anderes muss zu anderer Gelegenheit diese Arbeit nochmal wiederholen, sie ist also für zukünftige Nutzbarkeit verloren gegangen. Das „pro­gram­mie­ren“ einer Bibel würde sich darauf beschränken, sich zusammenzuklicken, welche Features der Ausstattung enthalten sein sollen und welche nicht.

Hinterlasse einen Kommentar!