Facebook-Ranking
Kommentare 4

Christliche Verlage im „Facebook-Ranking“ 8/12

Auch im Facebook-Ranking der christlichen Verlage ist eine Art Sommerloch zu bemerken. Das Wachstum der Fans ist maximal geringfügig vorhanden. Nur drei Verlage haben nennenswert zugelegt.  Mal wieder die Edition Katzenstein, die Christliche Literatur-Verbreitung und die Christliche Bücherstube Neunkirchen – Siegerland (stellvertretend für die Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg). Interessant wäre es nun zu erfahren, was den Unterschied ausmacht und wie es zu den Zuwächsen kommt. Eine konkrete Antwort fehlt mir. Auffallend ist aber, dass diese Verlage zu den Aktivsten auf Facebook gehören.

Nr. Verlag „Gefällt mir“
in 08/2012
„Gefällt mir“
in 07/2012
1 (1) Gerth Medien Buch 487 472
2 (2) Edition Katzenstein 477 458
3 (3) Down to Earth Berlin 372 371
4 (4) SCM Bundes-Verlag 359 356
5 (5) CLV – Christliche Literatur-Verbreitung 352 332
6 (6) Neufeld Verlag 292 287
7 (8) Betanien Verlag 256 242
8 (7) BORN-Verlag 249 244
9 (9) 3L Verlag 222 217
10 (12) SCM Hänssler Buch 214 214
11 (11) Verlag der Francke-Buchhandlung GmbH 204 195
12 (10) SCM R.Brockhaus 193 187
13 (14) adeo Verlag 145 136
14 (15) Christliche Bücherstube Neunkirchen – Siegerland 147 118
15 (14) TOS-hörfabrik 125 124
16 (16) 4youMedia – message for life 121 116
17 (16) Neukirchener Verlagsgesellschaft 120 104
18 (21) Brunnen Verlag Basel (CH) 87 79
19 (18) Ainzigart 77 74
20 (19) Brendow Verlag 75 72
21 (20) weekview – innovative Zeitplansysteme 55 53
22 (22) EMPGermany.com 37 35
23 (24) BOAS-Verlag 29 29
24 (26) Brunnen Verlag Gießen (D) 28 24
25 (24) böhringer Verlag 27 27
26 (25) inner cube 25 24
27 (25) CMD – Christlicher Mediendienst 23 23
28 (30) Verlag Linea 19 19
29 (27) Meos Medien 16 15
30 (29) Uljö 15 14
31 (31) LUQS Verlag 4 4
Stiftung Deutsche Bibelgesellschaft 1468 1420
Missionswerk Mitternachtsruf 751 737
Puls medien & events 261 260
KEB Österreich 205 204
Aseba Deutschland 11 11

Einige Anmer­kun­gen dazu. Bewusst wurde ein sehr gro­ßes Spek­trum der evan­ge­li­ka­len Ver­lags­welt gewählt. Hier sind also sowohl Ver­lage mit einer eher konservativ-bibeltreuen Aus­rich­tung als auch mit einer modern-evangelikalen Auf­fas­sung auf­ge­führt. Man­che Ver­lage sind auf Face­book mit meh­reren Berei­chen getrennt auf­ge­führt. SCM Häns­s­ler mit Buch und Musik zum Bei­spiel. Hier­bei wurde die „Buch-Fanseite“ gewählt. Einige Ver­lage sind ande­rer­seits gar nicht geson­dert auf­ge­führt. Der Ver­lag Mit­ter­nachts­ruf in etwa. Der Ver­lag tritt auf Face­book unter dem Dach „Mis­si­ons­werk Mit­ter­nachts­ruf“ in Erschei­nung. Diese Fan­sei­ten kön­nen lei­der nicht berück­sich­tigt werden.

Die Christ­li­che Ver­lags­ge­sell­schaft in Dil­len­burg hat aktu­ell noch keine eigene Seite auf Face­book. Ersatz­weise füh­ren wir hier die „Christ­li­che Bücher­stube Neunkirchen  —  Siegerland“ auf.

Ergän­zun­gen und Hin­weise sind gerne will­kom­men. Ein­fach im Kom­men­tar­feld hinterlassen.

4 Kommentare

  1. Daniel sagt

    Ist ja irgendwie logisch dass nur die aktiven interessant sind…:-) Ich mein, was soll ich mit jemandem der nie was postet?

  2. Alex Rempel sagt

    Da hast du Recht. Der Knackpunkt ist dabei, dass regelmäßige Beiträge keine wachsende Fan-Menge garantieren. „Down to earth“ zum Beispiel schreibt beinahe täglich. Die Fans werden aber kaum mehr…

    Gruß
    alex

  3. Daniel sagt

    Stimmt. Es gibt auch die Beispiele, wo die vielen Beiträge schon wieder nerven. Mehr als 1 Beitrag pro Tag ist zu viel. Da geht der einzelne Beitrag in der Masse unter.

    Bei dem Beispiel Down to Earth liegts vielleicht an der allgemeinen Attraktivität des Verlages bzw. des Programms des Verlags. Ich meine, außer Bücher von der Chefin haben die ja nichts…da gibts ne kleine Fangemeinde und das war es dann aber auch. Ist und bleibt ein Nischenverlag.

  4. ELisabeth sagt

    Erstmal ein herzliches Dankeschön an Alex für das mtl. Ranking, welches wir von der Christlichen Bücherstube Siegerland sehr interessiert verfolgen.

    Bezugnehmend auf deine Frage, warum wir diesen erfreulichen Zuwachs zu verzeichnen haben, hier die Antwort:
    Ende Juli sind fünf Bergsteiger in den Schweizer Alpen abgestürzt. Darüber haben wir berichtet, Zeitungsartikel verlinkt, Bibelverse geschrieben, ….

    Und diesem Ereignis haben wir die erhöhte „Fangemeinde“ zu verdanken. Viele kannten die Bergesteiger und waren betroffen über das schlimme Unglück. Aber es kamen auch kritische Bemerkungen, es ergaben sich Gespräche, …

    Herzliche Grüße von

    Elisabeth 🙂

Hinterlasse einen Kommentar!