Erzählungen
Schreibe einen Kommentar

Buchrezension: Der zerrissene Graf

von Michael Meinert

9783942258067-frontcoverDer zweite Band der Hochwald-Saga ist noch spannender und besser geschrieben als der erste Band. Mit seinen fast 600 Seiten, ist das Buch schon recht dick, deshalb habe ich die eBook-Version auf dem iPad gelesen. Ich muss sagen, es war sehr angenehm darauf zu lesen. Es liegt nicht so unhandlich und schwer auf der Hand wie ein Buch und außerdem musste ich mir nicht immer wieder neue Lesezeichen suchen (ich verlege sie dauernd…).

Während ich das Buch las, kam mir der Gedanke, dass das Cover sehr wenig über den Inhalt der Geschichte aussagt. Es hätte meiner Meinung nach ansprechender und spannender gestaltet werden können und würde dennoch dem Inhalt des Buches gerecht. Ich achte eigentlich sehr auf das Cover und wenn mir das nicht gefällt, dann lese ich das Buch meistens auch nicht. Aber ich fand den ersten Band der Hochwald-Saga ganz gut, und da wollte ich den zweiten auch lesen – ich habe es nicht bereut!

Leutnant Graf von Schleinitz lässt sich auf eine tollkühne Wette ein: Er reitet in preußischer Uniform über die Grenze, um der von allen Offizieren umworbenen Tochter seines Generals einen Strauß Rosen aus dem feindlichen Böhmen zu bringen. Dieser Ritt lenkt sein Leben in eine andere Richtung und er lernt im Hochwald den einfachen, schlichten Glauben an Gott kennen. Dabei gerät er mitten im Krieg in eine lebensgefährliche Jagd nach dem Spion, der zwischen den Grenzen sein Unwesen treibt.

Der Glaube und das Vertrauen auf Gott nimmt auch in diesem Band eine wichtige Rolle ein. Faszinierend fand ich die Wortwahl und den Stil in dem Michael Meinert seine Geschichten schreibt – entsprechende dem 19. Jahrhundert. Die verschiedenen Dialekte, die er mit einbaut, machen die Geschichte noch interessanter. Sehr zu empfehlen!

Jenny Rempel

Titel: Der zerrissene Graf
Reihe: Hochwald-Saga — Band II
Autor: Michael Meinert
Sei­ten: 593
For­mat: 14 x 21 cm
Ein­band: Taschen­buch
Jahr: 2014
Ver­lag: BOAS-Verlag
ISBN: 978–3-942258–06-7
Preis: 15,95 EUR
erhält­lich bei: BOAS-Verlag, leseplatz.de
als eBook für 9,49 EUR bei: ceBooks.de
Leseprobe: BOAS-Verlag

Hinterlasse einen Kommentar!