Leben als Christ
Schreibe einen Kommentar

Tripp: Leid — Die Ewigkeit macht den Unterschied

Bild­quel­le: www.3lverlag.de

Das 2. Büch­lein der klei­nen Seel­sor­ge­rei­he vom 3L-Ver­lag behan­delt das The­ma Leid auf gut zwei Dut­zend Sei­ten. Paul David Tripp geht hier auf das per­sön­li­che Leid ein, wel­ches einem wider­fährt: Schei­dung, Ver­lust von gelieb­ten Per­so­nen, Arbeits­plät­zen und per­sön­li­chem Besitz.

Tripp beschreibt, dass es für uns Chris­ten oft so aus­sieht, dass wir viel mehr Nach­tei­le gegen­über unse­ren Mit­men­schen haben, die kei­ne Chris­ten sind. Die aller­meis­ten rei­chen Leu­te sind kei­ne Chris­ten, ande­re haben gro­ßen Erfolg im Beruf, pri­vat geht es ihnen blen­dend und sie haben viel mehr Zeit für ihre eige­nen Hob­bys, weil sie viel weni­ger Ver­pflich­tun­gen haben (wie zum Bei­spiel Gemein­de).

Und dann noch kommt es einem vor, dass sie auch weni­ger per­sön­li­ches Leid haben: weni­ger Krank­heit, Schei­dung, etc. Tripp schreibt (Sei­te 4): „Wer hat sich das noch nicht gefragt: Was läuft hier nur falsch? Ist Gott noch gut zu sei­nen Leu­ten? Sind sei­ne Ver­hei­ßun­gen noch zuver­läs­sig? Wie soll ich ver­ste­hen, was um mich geschieht?“ Anhand des Psalms 73 ana­ly­siert Tripp die glei­chen Gedan­ken, die Asaph schon vor tau­sen­den Jah­ren hat­te und deckt das Kern­pro­blem unse­rer Denk­wei­se auf: fal­sches Ver­ständ­nis von Segen, Kurz­sich­tig­keit und man­geln­des Gott­ver­trau­en.

Das kur­ze Büch­lein gibt nur einen klei­nen Ein­blick, wie man mit dem per­sön­li­chen Leid umge­hen soll, doch zeigt es die wich­tigs­ten Punk­te auf. Es wird nicht das Leid der Welt, wie Hun­gers­not, Erd­be­ben und sons­ti­ge Kata­stro­phen behan­delt, auch ist es kei­ne tie­fe theo­lo­gi­sche Abhand­lung. Es ist ein guter, kur­zer Mut­ma­cher und Weg­wei­ser für Men­schen, bei denen das The­ma Leid aktu­ell ist.

vm

Titel: Leid — Die Ewig­keit macht den Unter­schied
Autor: Paul David Tripp
Sei­ten: 28
For­mat: DIN-lang
Ein­band: gehef­tet
Jahr: 2009
Ver­lag: 3L Ver­lag
Preis: 2,95 Euro
erhält­lich bei: 3L Ver­lag, cbuch
Lese­probe: PDF

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.