Biografien, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Tipp: Hermann August Menge

Kurzbiografie über den bedeutendsten Bibelübersetzer des 20. Jahrhunderts

Dem Ver­lag CLV ist es zu ver­dan­ken, dass die aus­ge­zeich­ne­te und sprach­lich schö­ne „Men­ge-Bibel“ nach vie­len Jah­ren in einer leich­ten Bear­bei­tung wie­der erhält­lich ist (www.menge2020.de). Par­al­lel dazu ist eine Kurz­bio­gra­fie im sel­ben Ver­lag erschie­nen.

Ein guter Jun­ge, aber ein biss­chen dumm! – so lau­tet das Urteil der Mut­ter Men­ge über ihren 1841 gebo­re­nen Sohn Her­mann August. Die­se Fehl­ein­schät­zung wider­legt er am Gym­na­si­um und beweist sein glän­zen­des Gedächt­nis und eine unge­wöhn­li­che Bega­bung bei der Erler­nung von Spra­chen.

Er stu­diert alte Spra­chen und Geschich­te und pro­mo­viert bereits nach 6 Semes­tern zum Dr. phil., ein Jahr spä­ter besteht er das Staats­ex­amen. Er wird Leh­rer an ver­schie­de­nen Gym­na­si­en, ver­fasst Lehr- und Wör­ter­bü­cher und wird spä­ter Schul­di­rek­tor. Sei­ne Fähig­keit zu leh­ren und „sei­ne Gabe, den Unter­richts­stoff klar, ein­fach und leben­dig nahe­zu­brin­gen“ machen ihn zu einem belieb­ten und geschätz­ten Leh­rer, bevor er mit 59 Jah­ren auf­grund Krank­heits­be­schwer­den pen­sio­niert wird.

Und erst im Ruhe­stand soll Men­ge sein Lebens­werk begin­nen und voll­enden. Obwohl er in einer got­tes­fürch­ti­gen Fami­lie auf­wächst, erlebt er erst im Alter von 60 Jah­ren „eine gewal­ti­ge, nicht plötz­li­che, son­dern all­mäh­lich erfol­gen­de Umwand­lung.“ Bei der Aus­ar­bei­tung einer Mor­gen­an­dacht wird im schlag­ar­tig bewusst, dass für ihn die Bibel ein nahe­zu unbe­kann­tes und unge­le­se­nes Buch ist. Er beginnt mit dem Stu­di­um des Neu­en Tes­ta­ments und fühlt sich bald dazu gedrängt, die Bibel neue zu über­set­zen. Nach 26 Jah­ren erscheint erst­mals die kom­plett neu über­setz­te Bibel von Her­mann Men­ge.

Bis ins hohe Alter arbei­tet er uner­müd­lich an der ste­ti­gen Ver­bes­se­rung sei­ner Über­set­zung. Trotz sei­ner vie­len Arbeit nimmt er sich ger­ne Zeit für Besu­cher und ver­gisst kei­ne Geburts­ta­ge von Kin­dern, Enkeln und Uren­keln. Auch die Bezie­hung zu sei­ner Lebens­ge­fähr­tin und Ehe­frau ist innig und dau­ert über 60 Jah­re an.

Die­se klei­ne Bio­gra­fie von Fritz Schmidt-König ist eine mit fes­tem Umschlag gebun­de­ne Neu­auf­la­ge und gibt einen Ein­blick in das Leben und Werk des wahr­schein­lich bedeu­tends­ten Bibel­über­set­zers des 20. Jahr­hun­derts.

Eine aus­führ­li­che­re Bio­gra­fie über Her­mann Men­ge ist im eBook-Ver­lag ceBooks.de erschie­nen: Her­mann Men­ge – Vom Gym­na­si­al­di­rek­tor zum Bibel­über­set­zer (3,99 EUR). Eben­falls bei ceBooks.de ist die unbe­ar­bei­te­te Men­ge-Bibel als eBook erschie­nen: Die Bibel, über­setzt von Her­mann Men­ge. (4,99 EUR)

 

Her­mann August Men­ge, Fritz Schmidt-König, 94 Sei­ten, CLV, Bie­le­feld, 4,90 EUR

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.