eBooks
Kommentare 1

NEU: Die Pilgerreise zur seligen Ewigkeit

von John Bunyan

Pilgerreise FINAL KLEINAus dem Vor­wort: Eigent­lich wüss­te ich, wie mein Leben als Christ aus­se­hen müss­te. Hier sind fünf Auf­for­de­run­gen zeit­ge­nös­si­scher Fröm­mig­keit:

  1. Zweif­le an allem, außer an dir selbst! Damit hältst du dir alle Mög­lich­kei­ten offen. Sonst wirst du einer die­ser Super-Pseu­do-Hei­li­gen.
  2. Ent­wick­le dei­ne Spi­ri­tua­li­tät! Damit holst du dir emo­tio­nal das ab, was dir fehlt. Sonst gerätst du in die Fal­le des Intel­lek­tua­lis­mus.
  3. Zele­brie­re dein Unter­wegs­sein! Damit kannst du pro­blem­los auf Neben­stra­ßen blei­ben. Sonst wird dein Christ­sein lang­wei­lig.
  4. Sei begeis­tert für Jesus! Damit sorgst du dafür, dass der Spaß-Fak­tor hoch bleibt. Sonst wird dein Leben zu ernst.
  5. Gewin­ne Men­schen für Jesus! Damit ist für eine bun­te Rei­se­ge­sell­schaft gesorgt. Sonst wirst du abge­lehnt.

An die­sen Maxi­men ist nicht alles ver­kehrt. Wir zwei­feln, wir erle­ben emo­tio­na­le Durst­stre­cken, wir sind unter­wegs zum himm­li­schen Ziel, wir wol­len uns über Jesus freu­en, wir wol­len Men­schen die bes­te Bot­schaft der Welt brin­gen.

Der Best­sel­ler „Die Pil­ger­rei­se“ hebt uns aus die­ser zeit­ge­bun­de­nen Sicht des Christ­seins her­aus. Der Autor leb­te im 17. Jahr­hun­dert. Er ver­brach­te Jah­re im Gefäng­nis. Dafür muss­te er sei­ne gro­ße, Not lei­den­de Fami­lie zurück­las­sen, was ihm fast das Herz brach. Wie hat Bun­yan das christ­li­che Leben beschrie­ben?

Er ist dem Ver­der­ben ent­flo­hen und auf dem Weg in die himm­li­sche Stadt. Durch das Lesen der Bibel hat er erkannt, wel­che rie­si­ge Last der Sün­de er mit sich schlepp­te; die­se Last wog viel schwe­rer als die größ­ten Anfech­tun­gen, die er nach­her durch­leb­te. Nicht der Zwei­fel domi­nier­te sei­ne Rei­se, son­dern die Gewiss­heit über das Ziel und die Herr­lich­keit des Ret­ters. Unter­wegs begeg­ne­te er zahl­rei­chen Men­schen. Von vie­len trenn­te er sich nach kur­zer Zeit wie­der. Die­se Erfah­run­gen führ­ten nicht zu from­mer Über­heb­lich­keit, son­dern zur Zer­knir­schung über das eige­ne Ver­sa­gen.

Hier sind drei Emp­feh­lun­gen für die Lek­tü­re: Neh­men Sie sich die­ses Buch abschnitts­wei­se vor. Den­ken Sie über das Gele­se­ne nach, schla­gen Sie die Bibel­stel­len auf. Lesen Sie Ihrem Ehe­part­ner und Ihren Kin­dern dar­aus vor. Und blei­ben Sie getrost, falls Sie wie Christ Ihre Last beim Kreuz able­gen durf­ten: Ihre Ziel­an­kunft ist so gewiss, wie sie erstaun­lich ist.

Her­aus­ge­ber: Fol­gen Ver­lag, als eBook 2,99 EUR, ePub/Mobi, erhält­lich bei: ceBooks.de

1 Kommentare

  1. Pingback: Reformierter Spiegel #23 |

Hinterlasse einen Kommentar!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.