Buch zur Woche
Schreibe einen Kommentar

Bücher zur Woche: Geistlich wachsen

Wäh­rend sich jetzt im Herbst die Natur auf den Win­ter­schlaf vor­be­rei­tet, darf unser Wachs­tum im Glau­ben nicht ste­hen­blei­ben oder ruhen. Das viel­leicht bes­te Mit­tel gegen die Herbst­de­pres­sio­nen und einen geist­li­chen Win­ter­schlaf ist ein gutes Buch, das erfreut und geist­li­chen Wachs­tum för­dert. Ich möch­te gleich drei Bücher zur Woche vor­stel­len. Damit für jeden Lese­typ auch etwas dabei ist.

1. Geist­lich wach­sen (Simon J. Robin­son)

Die­ses klei­ne Buch ist als Hard­co­ver Aus­ga­be ein schö­nes Geschenk. Der Autor hat einen sehr leicht zu lesen­den Stil und unter­malt sei­ne Gedan­ken mit vie­len Bei­spie­len. In 13 sehr kur­zen Kapi­teln deckt der Autor vie­le Berei­che des geist­li­chen Wachs­tums ab. Abge­run­det wird das Buch mit einem Stu­di­en­füh­rer. Da geist­li­ches Wachs­tum nicht nur durch das Lesen statt­fin­det, gibt es zu jedem Kapi­tel 3 – 5 sehr per­sön­li­che Fra­gen. Der Aus­gangs­punkt die­ser Fra­gen sind meis­tens eini­ge Bibel­ver­se. Wer jeman­dem etwas Gutes tun will, der ver­schen­ke das Buch.

Info: 3l Ver­lag, 157 Sei­ten, 18,0 x 11,0 cm, 7,50 Euro

 

2. Auf dem Weg zur geist­li­chen Rei­fe. Bibli­sche Hil­fen für unser geist­li­ches Wachs­tum (Rudolf Eberts­häu­ser)

Eigent­lich soll­te es kei­nen Gläu­bi­gen geben, der sich nicht für sein geist­li­ches Wachs­tum inter­es­siert. Ver­mut­lich gibt es aber zu vie­le Chris­ten, die auf die­sem Gebiet eini­ges ver­nach­läs­sigt haben und sich auf den Erfol­gen und Fort­schrit­ten der Ver­gan­gen­heit aus­ru­hen. Aber — und das macht der Autor immer wie­der deut­lich — „wir wach­sen nicht im Selbst­lauf“ (S. 20) Rudolf Eberts­häu­ser möch­te mit sei­nem Buch infor­mie­ren, moti­vie­ren und kor­ri­gie­ren. Die­ses Buch ist das Bes­te, was ich bis­her von Eberts­häu­ser gele­sen habe. Er schreibt seel­sor­ger­lich, ver­ständ­nis­voll und klar. Wer also einen zeit­ge­nös­si­schen deut­schen Autor bevor­zugt und wem knapp 200 Sei­ten nicht zu viel sind, der ist mit die­sem Buch gut bedient.

Info: CLKV, 190 Sei­ten, 20,5 x 13,5 cm, 7,50 Euro

 

3. In der Schu­le Got­tes ler­nen (Ralph Ven­ning)

Ich bin dem 3l Ver­lag sehr dank­bar, dass sie ein Werk eines Puri­ta­ners zu die­sem The­ma über­setzt haben. Ralph Ven­nig hat ein sehr tief­grün­di­ges Buch geschrie­ben. Er unter­schei­det zwi­schen vier ver­schie­de­nen Stu­fen der Hei­li­gen: Unmün­di­ge, Kin­der, jun­ge Män­ner und Väter. Die­ser Unter­schei­dung lie­gen drei Bibel­stel­len zu Grun­de: 1. Korin­ther 3,1 – 2; Hebrä­er 5,12 – 13; 1. Johan­nes 2,12 – 14. Bemer­kens­wer­ter­wei­se behan­delt der Autor den Zustand der Unmün­di­gen und Kin­der – also der ers­ten zwei Stu­fen — sehr aus­führ­lich auf über 150 Sei­ten. Das ist mehr als die Hälf­te des gesam­ten Buches. Dar­aus geht ganz klar der Schwer­punkt des Buches her­vor. „Absicht die­ses Buches ist, Chris­ten, die stets nach geist­li­chem Wachs­tum stre­ben soll­ten, anzu­spor­nen und zu ermu­ti­gen.“ Und das gelingt dem Autor aus­ge­zeich­net. Für mich — einem Puri­ta­ner-Lieb­ha­ber — ist die­ses Buch das Bes­te aus die­ser Lis­te.

Info: 3l Ver­lag, 264 Sei­ten, 21,0 x 14,0 cm, 10,20 Euro

Hinterlasse einen Kommentar!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.