Biografien
Kommentare 1

Und trotzdem habe ich JA gesagt

von Brigitte Grill

Bild­quel­le: boas-verlag.de

Was Gott zusam­men­fügt, das soll der Mensch nicht schei­den. Wenn Chris­ten hei­ra­ten, bedeu­tet die­ser Satz aus der Bibel weit mehr als ein from­mer Wunsch. Es ist der grund­sätz­li­che Aus­schluss einer Tren­nung. Es gibt kein Zurück.

Beim Lesen der dün­nen Bio­gra­fie von Bri­git­te Grill ahnt man, dass sie nicht nur ein­mal inner­lich mit sich selbst und ihrem Ver­spre­chen gerun­gen hat.

Sie ist Ende zwan­zig als sie dem schein­bar fami­li­en­lo­sen Mar­tin das ers­te Mal begeg­net. Dann wer­den sie Freun­de. An dem herr­lich son­ni­gen Tag, an dem sie sich ver­lo­ben wol­len, beginnt Mar­tin zu erzäh­len. Was nun folgt, ist der Bericht einer schlim­men Kind­heit, die über Bri­git­tes Vor­stel­lungs­kraft hin­aus­geht. Der Vater lebt nicht mehr, die Mut­ter seit Jah­ren in der Psych­ia­trie.

Als Mar­tin endet, hört sie „ihre Fra­ge“ und ant­wor­tet. Es ist ein klein­lau­tes „Ja“. Was nun beginnt ist kei­ne bezau­bern­de Roman­ze son­dern eine Bezie­hung mit viel Licht, aber unter dem Schat­ten einer düs­te­ren Ver­gan­gen­heit.

Zwei Erfah­run­gen aus dem Lebens­be­richt von Bri­git­te und Mar­tin sind beson­ders wert­voll. Vor weni­gen Tagen war Mut­ter­tag. Mil­lio­nen Müt­ter haben einen Blu­men­strauß, einen Besuch oder ein paar lie­be Wor­te bekom­men. Mit die­sen klei­nen Ges­ten wol­len wir unse­ren Müt­tern dan­ken und sie als unend­lich kost­ba­re Men­schen beson­ders ehren. Das tut im Ide­al­fall jeder, der den Wert einer lie­ben­den Mut­ter erkannt hat. Wie schwer muss es aber denen fal­len, die von ihrer Mut­ter mehr ver­ach­tet und miss­braucht wur­den, als geliebt? Mar­tin fiel es trotz Bekeh­rung und Glau­ben an einen star­ken Gott schwer, die Mut­ter zu lie­ben – oder auch nur über sie zu reden.

Bri­git­te Grill ist hier­bei ein wert­vol­les Bei­spiel für einen Men­schen, der in Weis­heit und ohne zu über­stür­zen zuerst selbst den Kon­takt zur betag­ten Mut­ter such­te, bis auch Mar­tin soweit war, um sei­ner Mut­ter wie­der zu begeg­nen.

Und dann ist da noch die Sache mit der Bekeh­rung und psy­chi­schen Erkran­kun­gen. Manch­mal lau­tet die For­mel: Bekehr dich, und Gott wird dich von allen Belas­tun­gen befrei­en. Dabei wer­den die schwe­ren, see­li­schen Ver­let­zun­gen über­se­hen und Betrof­fe­ne unter Druck gesetzt. Das Buch sen­si­bi­li­siert, mit Betrof­fe­nen gedul­dig und beson­ders sen­si­bel umzu­ge­hen.

Bri­git­te Grill zeich­net ein glaub­wür­di­ges Bild einer Ehe, die trotz schwe­rer Kri­sen im Gott­ver­trau­en hält. Eine ech­te Ermu­ti­gung (nicht nur) für kri­seln­de Ehen.

Titel: Und trotz­dem habe ich JA gesagt — Mit Gott gewagt und gewon­nen
Autor: Bri­git­te Grill
Sei­ten: 128
For­mat: 14 cm x 21 cm
Ein­band: Paper­back
Jahr: 2012
Ver­lag: BOAS-Ver­lag
Preis: 9,95 EUR
erhält­lich bei: BOAS
als E-Book (ePub): 5,99 EUR
erhät­lich bei: ceBooks.de

1 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.