Biografien, Rezensionen
Kommentare 1

Tipp: Niemals allein – Samuel Lamb

Ein Buch von Ken Anderson

Das Buch Nie­mals allein – Samu­el Lamb von Ken Ander­son erzählt eine über­aus beein­dru­cken­de wah­re Geschich­te über die Ent­ste­hung einer gro­ßen Gemein­de in dem von Kom­mu­nis­ten regier­ten Chi­na.

Man kann die Geschich­te die­ses muti­gen Chi­ne­sen nicht lesen, ohne davon unbe­rührt zu blei­ben. Es ist ein­fach erstaun­lich, wie Samu­el Lamb trotz Ver­fol­gung und 20 Jah­ren Gefäng­nis an sei­nem Glau­ben fest­hält. Die Kom­mu­nis­ten tun ihr Mög­lichs­tes, um ihn umzu­er­zie­hen. Jeden Abend nach stun­den­lan­ger, schwe­rer kör­per­li­cher Arbeit muss er sich wie­der­um stun­den­lang ihr kom­mu­nis­ti­sches Pro­pa­gan­da anhö­ren. Doch alles ohne Erfolg! Samu­el Lamb bleibt sei­nem Gott treu! Dabei ent­steht die Fra­ge: Wie hat er das geschafft? – Ohne Bibel, ohne Glau­bens­ge­schwis­ter, die ihn ermu­ti­gen und ohne Got­tes­diens­te, die ihn im Glau­ben stär­ken? Mög­lich war es ihm nur auf­grund sei­ner engen Bezie­hung zu sei­nem himm­li­schen Vater, der immer treu an sei­ner Sei­te war und ihn nie ver­las­sen hat. Wie der Titel des Buches es ja schon zum Aus­druck bringt: „Nie­mals allein“.

Beein­dru­ckend ist auch, wie Samu­el sogar im Gefäng­nis – inmit­ten einer über­aus feind­li­chen Umge­bung, in stän­di­ger Lebens­ge­fahr – nicht nur an sei­nem Glau­ben fest­hält, son­dern auch noch ande­re Men­schen zu Jesus führt.

Als er dann nach 20 lan­gen Jah­ren end­lich wie­der ent­las­sen wird, muss er erfah­ren, dass sei­ne Frau in der Zwi­schen­zeit ver­stor­ben ist. Ein har­ter Schlag für ihn, der ihn jedoch nicht ver­bit­tert macht oder in sei­nem Glau­ben wan­ken lässt. Samu­el ver­traut auf Gott und setzt sein Werk, Men­schen zu Jesus zu füh­ren, immer wei­ter fort. Nichts kann ihn auf­hal­ten – weder die Regie­rung, die ihm das Leben schwer macht und ihn jeder­zeit wie­der ins Gefäng­nis wer­fen könn­te, noch sei­ne schwa­che Gesund­heit. Samu­el Lamb brennt für Gott!

Er ist ein groß­ar­ti­ges und Mut machen­des Vor­bild für jeden Chris­ten! Es lohnt sich, die­ses Zeug­nis zu lesen und für die Chris­ten in Chi­na zu beten!

Nie­mals allein kos­tet 7,50 EUR und ist bei leseplatz.de erhält­lich.

Nadi­ne Frei­tag

1 Kommentare

  1. Julian sagt

    Das Buch ist wirk­lich sehr emp­feh­lens­wert. Mich hat auch der „Wert des Lei­den“ nach­denk­lich gemacht — auch ange­sichts des sog. Wohl­stands­evan­ge­li­um. Dazu ein Zitat von S.L. „Sagt den Chris­ten im Wes­ten, sie sol­len nicht um Frei­heit in Chi­na beten. Der mäßi­ge Druck von­sei­ten der Regie­rung hält uns nah beim Herrn und nah bei­ein­an­der.“

    Auch sehr ein­drück­lich und her­aus­for­dernd: „Wenn die Gemein­de heu­te eine Erwe­ckung erle­ben will, dann gehö­ren dazu sehr vie­le Chris­ten, die sich der Welt ver­wei­gern und sich völ­lig in Gehor­sam und Dienst dem Herrn aus­lie­fern.“

    Das Buch ist zumin­dest noch beim Lese­platz ver­füg­bar: https://www.leseplatz.de/1683/niemals-allein-samuel-lamb

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.