Alle Artikel mit dem Schlagwort: Manuel Seibel

Eintracht oder Zwietracht

Über Rich­ter 19 – 21 wer­den wohl nur weni­ge Leser ein­mal einen Vor­trag oder eine Bibel­ar­beit gehört haben. Die aus­führ­li­che Schil­de­rung der grau­sa­men Ereig­nis­se im Volk Isra­el zur dama­li­gen Zeit ver­mu­tet man nicht in der Hei­li­gen Schrift – und doch sind sie von Gott inspi­riert und ent­hal­ten wich­ti­ge War­nun­gen und Lek­tio­nen für das Ver­hal­ten Ein­zel­ner und gan­zer Gemein­den in einer Zeit der Ober­fläch­lich­keit, der Welt­för­mig­keit und des Indi­vi­dua­lis­mus. Genau die­se nicht leicht zu ver­ste­hen­den Kapi­tel hat der Autor in die­sem Buch sehr sorg­fäl­tig und ver­ständ­lich aus­ge­legt. Auch wenn sich sei­ne prak­ti­schen Anwen­dun­gen und selbst­kri­ti­schen Bezü­ge in ers­ter Linie auf einen beson­de­ren Kreis von Gemein­den bezie­hen, sind sie doch für jeden Leser wich­tig und nach­den­kens­wert, der die Bil­der­spra­che des Alten Tes­ta­men­tes schätzt und das aktu­el­le, aber lei­der auch not­vol­le The­ma „Ein­heit und Gemein­schaft“ noch nicht frus­triert bei­sei­te gelegt hat.

Wenn die Mauer des Schweigens bricht

Kin­des­miss­brauch – nicht zur Tages­ord­nung über­ge­hen: Immer wie­der wird davon berich­tet, dass Kin­der sexu­ell miss­braucht wer­den – lei­der auch im kirch­li­chen und evan­ge­li­ka­len Bereich. Dabei han­delt es sich sowohl um alte Vor­fäl­le, die erst noch auf­ge­ar­bei­tet wer­den müs­sen, als auch um aktu­el­le Fäl­le, die oft unfass­bar erschei­nen und tra­gi­sche Fol­gen haben. Die Dis­kus­sio­nen gehen teil­wei­se um juris­ti­sche Fra­ge­stel­lun­gen – aber wer fragt nach den Opfern? Man darf nicht, nach­dem das The­ma nicht mehr so pro­mi­nent in den Medi­en ver­tre­ten ist, zur Tages­ord­nung über­ge­hen. Geht uns das Leid die­ser Kin­der nichts an? Der barm­her­zi­ge Sama­ri­ter (LK 10,30 – 37) ist nicht auf der ande­ren Stra­ßen­sei­te wei­ter­ge­gan­gen, als er den Mann sah, der zu Boden geschla­gen wor­den war. Das Buch „Wenn die Mau­er des Schwei­gens bricht“ von Manu­el Sei­bel ist für Eltern und Ver­trau­ens­per­so­nen eine aktu­el­le Hil­fe­stel­lung, die „laut­lo­sen Schreie“ eines miss­han­del­ten Kin­des nicht zu über­hö­ren, son­dern eine Anten­ne für das ver­än­der­te Ver­hal­ten unse­rer Kin­der zu bekom­men. …wei­ter­le­sen unter www.bibelpraxis.de