Alle Artikel mit dem Schlagwort: Harry Görzen

bioteeny mit neuem Web-Auftritt

Das jun­ge Kin­der­ma­ga­zin bio­tee­ny hat sei­nen Inter­net­auf­tritt kind­ge­recht über­ar­bei­tet und bie­tet Infor­ma­tio­nen über die Zeit­schrift und deren Macher. Eine Aus­ga­be des Hef­tes ist voll­stän­dig online ein­seh­bar. Anfang des Jah­res hat uns der Her­aus­ge­ber Har­ry Gör­zen in einem Inter­view Fra­gen zum the­ma­tisch außer­ge­wöhn­li­chen Heft beant­wor­tet. Zur Inter­­net-Sei­­te des Maga­zins: bioteeny.

Harry Görzen: Bei Kindern Neugierde für Gottes Schöpfung wecken

NIMM UND LIES: Lie­ber Har­ry Gör­zen, vor genau einem Jahr erschien die ers­te Aus­ga­be der christ­li­chen Kin­der­zeit­schrift bio­tee­ny. Unge­fähr ein Jahr Vor­be­rei­tung lag damals hin­ter Ihnen. Wie kamen Sie auf die Idee, eine neue Zeit­schrift ins Leben zu rufen? Har­ry Gör­zen: Mei­ne Frau und ich waren auf der Suche nach einer Zeit­schrift für unse­re Kin­der. Sie soll­te bunt sein, ein serö­ses Erschei­nungs­bild haben, die All­ge­mein­bil­dung berück­sich­ti­gen und The­men behan­deln, die Kin­der inter­es­sie­ren. In die enge­re Aus­wahl kamen damals Dein Spie­gel, Löwen­zahn und Geo­li­no. Dein Spie­gel war uns zu text­las­tig und zu poli­tisch aus­ge­rich­tet. Löwen­zahn war kit­schig und unor­dent­lich. Geo­li­no gefiel uns am meis­ten, nur war dort immer wie­der der Evo­lu­ti­ons­ge­dan­ke ein­ge­streut. Uns war klar, dass wir als Eltern die­sen Irr­tum beim Lesen fil­tern kön­nen. Unse­re Kin­der aber nicht, und dass die­ser ein­ge­streu­te Same nicht frucht­los blei­ben wür­de. Also such­ten wir auf dem christ­li­chen Markt nach einer ähn­li­chen Zeit­schrift. Und zu unse­rer gro­ßen Ver­wun­de­rung wur­den wir nicht fün­dig. Da reif­te bei mir die Idee, selbst eine Zeit­schrift auf­zu­le­gen. Ich hat­te eini­ge Freun­de, die Natur­wis­sen­schaf­ten stu­dier­ten und nach einigen …

NIMM UND LIES Verlosung — Dezember 2011

Kurz vor Weih­nach­ten haben wir für unse­re Leser noch eine ganz beson­de­re Ver­lo­sung. Im Novem­ber erschien die ers­te Aus­ga­be des christ­li­chen Kin­der­ma­ga­zins bio­tee­ny. Fast ein Jahr lang arbei­te­te der Her­aus­ge­ber Har­ry Gör­zen mit sei­nem Team an dem Kon­zept und der Rea­li­sie­rung der ers­ten Aus­ga­be. Das Ergeb­nis kann sich durch­aus sehen las­sen. Das Mot­to von bio­tee­ny ist den Psal­men ent­nom­men: „Groß sind die Wer­ke des Herrn, erfor­schens­wert für alle, die Gefal­len an ihnen haben“ (Psalm 111,2). Gott, der Schöp­fer des Uni­ver­sums und Gott, der die Welt­ge­schich­te nach sei­nem Wil­len lenkt soll in allen Bei­trä­gen gebüh­rend geehrt und der Glau­be der Kin­der an die­sen Gott gestärkt wer­den. In einer zuneh­mend athe­is­ti­schen Gesell­schaft und Schul­bil­dung ist die­se Zeit­schrift eine will­kom­me­ne Alternative.