Biografien, Episoden aus Spurgeons Leben, Kinderliteratur
Schreibe einen Kommentar

„Der Fürst der Prediger“ in einer Biographie für Kinder und Teens

Ein Buch aus der Reihe "Glaubensvorbilder"

Der Lebens­lauf Spur­ge­ons wird regel­mä­ßig neu auf­ge­ar­bei­tet, was bei einem Pre­di­ger durch­aus über­ra­schend sein kann, da ein Pre­di­ger nun mal etwas nach­geht, dass jedem bekannt sein dürf­te, näm­lich der Pre­digt. Nichts im Ver­gleich zu den zahl­rei­chen Prü­fun­gen und Aben­teu­ern eines Mis­sio­nars, oder? Den­noch haben wir uns als Fami­lie an die­se Bio­gra­phie Spur­ge­ons in kinds­ge­rech­ter Spra­che gewagt und haben die Kapi­tel als mor­gend­li­che Früh­stücks­lek­tü­re genos­sen. Jedes der zehn Kapi­tel des Buches, das den ers­ten Band einer bereits vier­tei­li­gen Rei­he dar­stellt, liess sich dabei gut auf meis­tens zwei Lesun­gen auf­tei­len. Dadurch, dass gezielt Sta­tio­nen des Lebens Spur­ge­ons her­aus­ge­sucht wer­den (Bekeh­rung, ers­te Pre­digt, Hei­rat, Brand in der Music Hall etc…) wer­den die Kin­der nicht mit zahl­rei­chen Infor­ma­tio­nen über­häuft und kön­nen den­noch eine rote Linie in der Ent­wick­lung Spur­ge­ons ver­fol­gen.

Sehr posi­tiv her­aus­zu­he­ben ist, dass kei­ne Hagio­gra­phie betrie­ben wird, son­dern ein Mensch aus Fleisch und Blut dar­ge­stellt wird, der eben­falls mit Zwei­feln, Ver­un­si­che­run­gen und Anfäch­tun­gen kämpft. Dadurch lässt sich gut ver­mit­teln, dass hier ein Stück Heils­ge­chich­te statt­fin­det, da Gott eingreift,rettet und dafür einen Men­schen mit sei­nen Schwä­chen benutzt. Dadurch hilft die­se Bio­gra­phie uns, auch in unse­rer Zeit muti­ger auf die Gna­de und das Ein­grei­fen Got­tes zu hof­fen, Dass einer ein „Glau­bens­held“ wird, liegt nun mal nicht an irgend­wel­chen intrinsi­schen Qua­li­tä­ten, son­dern am Wir­ken Got­tes.

Dabei hat­te Gott Spur­ge­on in der Tat zu Hoch­leis­tun­gen getrimmt. Ob bestän­di­ge Pre­digt vor zehn­tau­sen­den vor Zuhö­rern, die uner­mütt­li­che Pubi­ka­ti­ons­ar­beit oder die Grün­dung eines Wai­sen­hau­ses. Spur­ge­on ließ sich in den Umstän­den sei­ner Zeit und den gege­be­nen Mög­lich­kei­ten wirk­lich immer wie­der vom Geist dafür lei­ten, krea­ti­ve Lösun­gen der Mis­si­ons­ar­beit ein­zu­set­zen.

Eine Zeit­leis­te und ein kur­zer Impuls  zum Wei­ter­den­ken run­den das Buch ab. Gele­gent­lich habe ich aus­führ­li­che­re Quel­len­nach­wei­se auf die ver­wen­de­ten Infor­ma­tio­nen ver­misst. Z.B. zitiert der Autor an meh­re­ren Stel­len aus­führ­lich aus Spur­ge­ons Pre­dig­ten, ohne zumin­dest die Num­mer der zitier­ten Pre­digt zu nen­nen.

Eine Vor­schau und die Mög­lich­keit das Buch, das auch als Hör­buch vor­liegt, mit kos­ten­frei­em Ver­sand zu erwer­ben fin­det sich bei Voice of Hope.

Wenn man hier als Ver­ant­wort­li­cher Kin­dern Lei­tung geben möch­te, sich wei­ter mit Spur­ge­on aus­ein­an­der­zu­set­zen, wird man sicher­lich auf wei­te­re Lite­ra­tur zurück­grei­fen wol­len. Eini­ge Hin­wei­se dafür fin­den sich im fol­gen­den Lese-Dia­gramm:

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.