Verlosungen
Kommentare 25

Verlosung: Bibelübersetzer, Ernährung und Musik *BEENDET*

Was Gott zum Thema Essen sagt, Franz Eugen Schlachter und Lobpreis

Cover-Lobpreis-Anbetung-Worship-FINAL-220x330Drei lesens­wer­te Bücher möch­ten wir die­se Woche ver­lo­sen. Die Bio­gra­fie „Franz Eugen Schlach­ter — Ein Bibel­über­set­zer im Umfeld der Hei­li­gungs­be­we­gung“ von Karl-Her­mann Kauff­mann und ein Buch über Bibel und Ernäh­rung „Ernährt — Was Gott zum The­ma Essen sagt“ von Rai­ner Imming.

Zuletzt eine Neu­erschei­nung aus dem Artos-Ver­lag „Lob­preis, Anbe­tung und Wor­ship — Die Bibel und Musik“ von Georg Wal­ter. Das Buch als eBook ist im Fol­gen Ver­lag erschie­nen.

Teil­nah­me­be­din­gun­gen:

  1. Auf­gabe: Hast du dir schon ein­mal Gedan­ken gemacht, ein Buch zu schrei­ben? Was wür­de der Inhalt dei­nes ers­ten Buches sein?
  2. Unter allen Ant­wor­ten wer­den 2 Exem­plare ver­lost.
  3. Teil­nah­me­schluss: 16. Okto­ber 2014, 23.59 Uhr
  4. Ver­sendung kann nur an Adres­sen in Deutsch­land erfol­gen.

25 Kommentare

  1. Peter Geerds sagt

    Hal­lo, ich möch­te teil­neh­men 🙂
    Zur Auf­ga­be: Ja, ich habe auch bereits eini­ge Bücher ange­fan­gen — und zum Teil auch wie­der weg­ge­schmis­sen. Mein ers­tes Buch soll­te ein Kin­der­buch sein mit einer Geschich­te, die Mut und Zuver­sicht ver­mit­telt. Mehr ver­ra­te ich nicht 🙂
    Vie­le Grü­ße
    Peter

  2. Ja, das habe ich. 🙂
    Immer mal wie­der den­ke ich dar­über nach ein Buch für Jugend­li­che schrei­ben zu wol­len. Was bedeu­tet es in unse­rer Kul­tur jung und Christ zu sein? Wie lebe ich mei­nen Glau­ben prak­tisch in der Schu­le, Aus­bil­dung oder Stu­di­um? Woher bekom­me ich mei­ne Iden­ti­tät? Was ist Got­tes Wil­le für mein Leben?

  3. A. Salaj sagt

    Nein 😀 Gedan­ken zu Papier brin­gen liegt mir nicht, dafür das Lesen um so mehr 😉

  4. Jörg Murawski sagt

    Also ich wür­de ger­ne ein Buch schrei­ben, wel­ches tief­grün­di­ger und schär­fer als bis­her in deut­schen Ver­öf­fent­li­chun­gen gesche­hen, die Pro­ble­ma­tik der Leh­re der Sek­te Zeu­gen Jeho­vas unter­sucht. Mei­ner Auf­fas­sung nach sind die bis­her erschie­nen Bücher, die sich aus­führ­lich dog­ma­tisch mit deren Leh­re befas­sen kon­tra­pro­duk­tiv, da sich nicht tief genug in die The­ma­tik ein­drin­gen und auch his­to­ri­schen Zusam­men­hän­ge insb. mit der Irr­leh­re des Dis­pen­sa­tio­na­lis­mus über­se­hen. Hier­für wäre auch his­to­risch-bio­gra­phisch der Urprung der spe­zi­el­len Auf­fas­sun­gen der Brü­der­be­we­gung noch ein­mal kri­tisch zu betrach­ten u.a. anhand der Wer­ke von Dar­by und ande­rer viel­leicht nicht publi­zier­ter Doku­men­te aus die­sem Umfeld. Es müss­te gezeigt wer­den, dass es Zusam­men­hän­ge zwi­schen die­sen geist­li­chen Bewe­gun­gen und der Auf­klä­rungs­phi­lo­so­phie (com­mon sen­se, deism) auf der einen Sei­te und schwarm­geis­ti­gen Bewe­gun­gen die aus der roman­ti­schen Gegen­auf­klä­rung gebo­ren wur­den auf der ande­ren Sei­te gibt.

  5. Michael Rerich sagt

    Schon mal dran gedacht, ich den­ke aber ich bestre­be wei­ter mehr in der Pre­digt zu wach­sen als im schrei­ben eines Buches. Wenn ich ein Buch schrei­ben wür­de dann wür­de ich ger­ne das The­ma Demut behan­deln. Chris­tus gab uns da das ulti­ma­ti­ve Bei­spiel. Die Bibel lie­fert uns da eine Men­ge an Mate­ri­al.

  6. Valentina sagt

    Hal­lo,

    ich möch­te auch teil­neh­men… 🙂
    also, ich habe auch schon öfter mal dar­an gedacht, ein Buch zu schrei­ben, aber nur für Frau­en.
    Aber da gibt es schon vie­les für Frau­en. Ich den­ke dar­an mehr an jun­ge Frau­en.
    Beson­ders wir Frau­en wer­den heu­te stark von der Gesell­schaft und der Medi­en stark beein­flusst und sind ver­wirrt. Man merkt gar nicht, wie stark unser Den­ken lang­sam von der Gesell­schaft gelenkt wird und Din­ge plötz­lich selbst­ver­ständ­lich sind.
    Doch wir müs­sen zurück zur Schrift…

    Ob ich je mal ein Buch schrei­ben wer­de… liegt noch offen.. 😀
    ich habe mal ange­fan­gen… ca. 5 Sei­ten.. 😀
    muss irgend­wo auf mei­nem Lap­top hier gespei­chert sein 😀

    Es gibt ja schon sehr gute Bücher für Frau­en
     — Frau mit Pro­fil
     — eine Frau nach dem Her­zen Got­tes
    und vie­les mehr !!!

    lg Valen­ti­na

  7. Elke sagt

    Das Buch, das ich schrei­ben wür­de, wür­de die Geschich­te eines ver­meint­li­chen Gewinns erzäh­len, der dem „Gewin­ner“ Mut macht und ihn dadurch befä­higt auch ohne gewon­ne­nes Geld sein Glück zu fin­den

  8. Viktor Janke sagt

    Ich wür­de ger­ne eine gut les­ba­re christ­li­che Dog­ma­tik und Ethik schrei­ben, die Got­tes Lie­be in Jesus und sei­ne For­de­rung nach Lie­be in den Mit­tel­punkt stellt…

  9. Jeannette Buder sagt

    Mein Buch ist qua­si schon geschrie­ben. Ich muss es nur noch zu Papier brin­gen. Ich habe sehr vie­le Erleb­nis­se mit Men­schen und Tie­ren gehabt, die es Wert sind erzählt zu wer­den. Erleb­te Geschich­ten für Jung und Alt. Mut­ma­cher­ge­schich­ten, Lie­bes­ge­schich­ten, Komi­sche Geschich­ten, Schön­heits­ge­schich­ten, mal sehen was für Geschich­ten­na­men in dem Buch noch vor­kom­men wer­den.

  10. Kirsten Fallmer sagt

    Nein 😀 Gedan­ken zu Papier brin­gen liegt mir nicht, dafür das Lesen um so mehr 😉

  11. Alina sagt

    Nein, bis jetzt habe ich mir kei­ne Gedan­ken dies­be­züg­lich gemacht. Das Schrei­ben liegt mir lei­der nicht so, dafür aber das Lesen 🙂 .
    Ich habe mir aber Gedan­ken gemacht, wel­che Bücher ich auf dem christ­li­chen Markt zusätz­lich sehen möch­te und auch ger­ne lesen wür­de:
    näm­lich das Buch über Gefah­ren des Fern­seh­kon­sums u. moder­ner Medi­en sowie die Aus­wir­kung die­ser Medi­en vor allem auf die Kin­der.

  12. Hal­lo,
    Ich möch­te auch an der Ver­lo­sung teil­neh­men. Ich den­ke, von mei­nem jet­zi­gen Stand­punkt aus betrach­tet, nicht, dass ich ein Buch schrei­ben wer­de. Ich glau­be mir wür­de dazu die nöti­ge Aus­dau­er feh­len. Aber was nicht ist, kann ja noch wer­den 😉
    Wenn ich aber mein ers­tes Buch schrei­ben wür­de, wür­de es ver­mut­lich die ver­derb­te und sün­di­ge Natur des Men­schen behan­deln, aller­dings den Ausweg(Gott) nicht aus­las­sen.

    Mit freund­li­chen Grü­ßen Mar­kus

  13. christ-ian sagt

    Es gibt so vie­le gute Bücher, da ist mir bis­lang noch kei­ne „Lücke“ auf­ge­fal­len, die ich mit einem selbst­ge­schrie­be­nen Buch schlie­ßen könn­te. Somit bleibt es b.a.w. aus­schließ­lich beim Lesen.

  14. Lena P. sagt

    Ich bin nicht nur ein­mal gefragt wor­den: „Wie­so schreibst du eigent­lich kein Buch?“… Nun ja, viel­leicht wer­de ich es mal wirk­lich tun 😉
    Wor­über? Hmmm, es gibt vie­le inter­es­san­te The­men. Der Titel mei­nes Buches könn­te lau­ten: „Auch ohne einen Mann…“ Oder: „Muss eine ledi­ge Frau unglück­lich sein?“
    Das Buch soll natür­lich NICHT den Femi­nis­mus stär­ken oder in irgend­ei­ner Wei­se gegen Män­ner sein! Nein! Es soll ein­fach dar­um gehen, dass das Leben einer ledi­gen Frau nicht zwin­gend unglück­lich sein muss.

  15. Regina Galwiz sagt

    Ja. Ich wür­de ger­ne eine Bio­gra­phie schrei­ben, über ein Ehe­paar, wel­ches mei­nen Glau­ben in Gott gestärkt hat und vie­le Men­schen zu Jesus führ­te. Sie schu­len Men­schen auf der gan­zen Welt und wur­den von Gott in sei­nen Dienst geru­fen. Bei­de haben eine schlim­me Ver­gan­gen­heit, die sie ger­ne in ihren­Zeug­nis­sen wei­ter­ge­ben, um Men­schen zu errei­chen.

    Gruß

  16. Lana L. sagt

    Ich habe schon­mal drü­ber nach­ge­dacht und auch ange­fan­gen. Dann habe ich aller­dings fest­ge­stellt, dass mir das nicht liegt 😀
    Es soll­te ein Fan­ta­sy­buch wer­den.

  17. Lucas Müller sagt

    Ich wür­de even­tu­ell ein Buch über das Gebets­le­ben gro­ßer Glau­bens­vor­bil­der aus der Kir­chen­ge­schich­te schrei­ben.

  18. Julian sagt

    Da „des vie­len Bücher­ma­chens […] kein Ende“ ist, lass ich das erst mal und begnü­ge mich damit, die vie­len guten Bücher aus mei­nem Bücher­re­gal (und dar­über hin­aus) zu lesen. 😉
    Ich bezwei­fel, dass ich jemals ein Buch ver­fas­sen wer­de, aber… 😉

  19. Miriam M. sagt

    Ein Buch zu schrei­ben ist mir bis­her irgend­wie noch nicht ein­ge­fal­len. Mei­ne krea­ti­ven Bega­bun­gen lie­gen eher im hand­werk­li­chen Bereich. Aber als Kor­rek­tur­le­se­rin für die Bücher und Arti­kel mei­nes Man­nes bin ich ganz gut.

  20. jessica galwiz sagt

    alsoo wenn irgend­wann ich ein buch schrei­ben soll­te (was wir nicht ganz aus­schlie­ßen wol­len :)) Wür­de ich war­schein­lich ein Buch über Zeug­nis­se schrei­ben. In die­sem Buch gin­ge es über Ereig­nis­se oder/und Hür­den die einem anfangs echt unmög­lich und aus­weg­s­los vor­ka­men und Gott alles in die Hand nahm und alles wun­der­voll mach­te …

  21. Jenni G. sagt

    ja, ich wür­de eine Bio­gra­fie schrei­ben in der alle Höhen und Tie­fen mei­nes Lebens, mei­ner freund­schaf­ten und mei­nes glau­bens zusam­men­ge­fasst sind

  22. Reformierter Baptist sagt

    Ich habe bereits ange­fan­gen ein Buch zu schrei­ben. Es soll sich um das Evan­ge­li­um von Chris­tus dre­hen. Es soll nicht nur zei­gen „das“ Chris­tus für Sün­der gestor­ben ist, son­dern „wie“. Es soll nicht nur zei­gen „dass“ Sün­der durch sei­nen Tod geret­tet wer­den, son­dern „wie“.

  23. Jessica Galwiz sagt

    Ich wür­de ein Buch über Zeug­nis­se schrei­ben in Form eines ermu­ti­gen­den Andachts­bu­ches, wel­ches selbst­ver­ständ­lich preis­wert zu kau­fen wäre. Die­ses Buch wür­de klei­ne Bibel­lek­tio­nen ent­hal­ten, dazu aber auch Lebens­ge­schich­ten von Chris­ten, die von Gott getra­gen wer­den und ihren Glau­ben an Jesus kom­pro­miss­los leben.

  24. Jutta sagt

    Wenn es nicht zu spät ist, wür­de ich auch noch ger­ne teil­neh­men (das „Been­det“ in der Über­schrift irri­tiert mich etwas 😀 ). Ich woll­te schon immer mal Kin­der­bü­cher schrei­ben. Mitt­ler­wei­le wür­de ich jedoch eben­so inter­es­sant fin­den, jun­gen Chris­ten zu ver­mit­teln, wie man sei­nen Freunden/Bekannten/Arbeitskollegen etc. Auf ein­fa­che Wei­se das Evan­ge­li­um erklä­ren kann. Das als Kern­ge­dan­ken, ver­bun­den mit Aspek­ten des Lebens mit Jesus als Lebens­ge­schich­ten oder ähn­li­ches in einer Art Pra­xis­buch. 🙂

  25. Martin S sagt

    Mir wür­de ein Buch über Tier­ge­schich­ten ein­fal­len; ich sel­ber habe ver­schie­de­ne Tie­re und da erle­be ich vie­le Aben­teu­er; oft sehr lus­ti­ge Erleb­nis­se;

Hinterlasse einen Kommentar!