Alle Artikel mit dem Schlagwort: La Buona Novella Inc.

Christliche Verlage im „Facebook-Ranking“ 212

Zwei Ver­la­ge haben sich im ver­gan­ge­nen Monat von Face­book ver­ab­schie­det. Der Her­aus­ge­ber der Neu­en Luther-Bibel, „La Buo­na Novel­la Inc“, und  der „Ver­lag für Kul­tur und Wis­sen­schaft — VKW“. Nr. Ver­lag „Gefällt mir“ in 02/2012 „Gefällt mir“ in 01/2012 1 (1) Gerth Medi­en Buch 417 407 2 (2) Edi­ti­on Kat­zen­stein 364 358 3 (3) Down to Earth Ber­lin 341 336 4 (4) SCM Bun­­­des-Ver­­lag 333 324 5 (5) Neu­feld Ver­lag 258 247 6 (7) CLV – Christ­li­che Lite­ra­tur-Ver­brei­tung 246 221 7 (6) BORN-Ver­­lag 232 226 8 (8) 3L Ver­lag 206 206 9 (9) Beta­ni­en Ver­lag 200 193 10 (10) Ver­lag der Francke-Buch­han­d­­lung GmbH 170 162 11 (11) SCM Häns­s­ler Buch 157 145 12 (12) SCM R.Brockhaus Buch 145 137 13 (13) TOS-hör­­fa­­brik 118 117 14 (14) adeo Ver­lag 98 93 15 (15) Christ­li­che Bücher­stu­be Neun­kir­chen — Sie­ger­land 85 74 16 (16) 4youMedia — mes­sa­ge for life 81 74 17 (17) Neu­kir­che­ner Ver­lags­ge­sell­schaft 78 69 18 (22) Ain­zig­art 61 24 19 (18) week­view – inno­va­ti­ve Zeit­plan­sys­te­me 49 48 20 (19) EMPGermany.com 35 35 21 (20) böh­rin­ger Ver­lag 26 26 22 (24) CMD – Christ­li­cher Medi­en­dienst 25 22 …

NeueLuther als eBook erschienen

Die Bibel Neue­Luther ist ab sofort als eBook im gän­gi­gen ePub-For­­mat z.B. bei ceBooks.de erhält­lich. Die Neue­Luther Bibel ist eine sprach­li­che Über­ar­bei­tung der Luther­bi­bel 1912. Ver­al­te­te Begrif­fe und Aus­drucks­wei­sen wur­den dem gegen­wär­ti­gen Sprach­ge­brauch ange­passt. Das Ziel war: Mög­lichst nah am Urtext zu blei­ben, die kraft­vol­le Spra­che Luthers wir­ken zu las­sen und doch eine gut ver­ständ­li­che, in unse­re Zeit spre­chen­de Über­set­zung zu schaf­fen, indem man „dem Volk aufs Maul schaut“, wie Luther es so tref­fend sag­te. Geläu­fi­ge Luther­aus­drü­cke blei­ben jedoch erhal­ten. Da die grie­chi­schen Begrif­fe im Neu­en Tes­ta­ment oft meh­re­re deut­sche Wör­ter umfas­sen, wur­de ein grie­chi­sches Wort nicht immer mit dem­sel­ben deut­schen Wort wie­der­ge­ge­ben. Auch die Satz­stel­lung wur­de ange­passt, wo sich seit der Luther­zeit die deut­sche Rede­wei­se ver­än­dert hat. Auf Mar­tin Luther selbst geht der Brauch zurück, wich­ti­ge Bibel­wor­te als Kern­stel­len durch eine halb­fet­te Schrift her­vor­zu­he­ben. Berück­sich­tigt wur­de auch die neue deut­sche Recht­schrei­bung 2006. Dank die­ser Anpas­sun­gen ist eine aktu­el­le, lebens­na­he, für Jung und Alt ver­ständ­li­che Bibel ent­stan­den. Juni 2009 Die Herausgeber