Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kommentare

MySword

Vor län­ge­rer Zeit habe ich die Mäch­tig­keit der frei­en Soft­ware „The-Word“ vor­ge­stellt. Nach­dem die Soft­ware ein fes­ter Bestand­teil in mei­ner Vor­be­rei­tung für Jugend­ar­bei­ten und Pre­dig­ten wur­de, habe ich mich irgend­wann auf die Suche nach einer geeig­ne­ten App gemacht. Und ich wur­de fün­dig und nicht ent­täuscht. Zahl­rei­che Bibel­über­set­zun­gen Ähn­lich wie die „Kon­kur­renz“ für Win­dows, hat man Zugriff auf zahl­rei­che freie Bibel­über­set­zun­gen. MyS­word bie­tet prin­zi­pi­ell nur lizenz­freie Modu­le an, was natür­lich bedeu­tet, dass es nicht mög­lich ist auf Bibel­über­set­zun­gen wie die Luther 1984, Schlach­ter Edi­ti­on 2000 oder die New King James Ver­si­on zurück­zu­grei­fen. Dies ist natür­lich für jeden nach­tei­lig, der sich an die Arbeit mit einer sol­chen Über­set­zung gewöhnt hat, oder die­se in sei­ne Bibel­ar­beit ein­be­zie­hen möchte.

Eine Plauderei über Kommentare

In Lec­tures to my Stu­dents, — einer Samm­lung von Vor­le­sun­gen, die Spur­ge­on an sei­ner Bibel­schu­le hielt — stellt er im letz­ten Kapi­tel des Buches die Bibel­kom­men­ta­re vor, die er am nütz­lichs­ten fand. Da ers­tens alte Kom­men­ta­re wie­der neu auf­ge­legt wer­den, zwei­tens immer mehr Tex­te online zugäng­lich wer­den und drit­tens, es auch umfang­rei­che Modu­le für the­Word gibt, möch­te ich sei­ne Emp­feh­lun­gen vor­stel­len, die er sel­ber in die­ser Rei­hen­fol­ge emp­foh­len hat. Zuvor jedoch noch eini­ge Zita­te von Spur­ge­on über Bibel­kom­men­ta­re im All­ge­mei­nen: Wenn man fähig sein möch­te, die Hei­li­ge Schrift zu erklä­ren (…) wird es euch not­wen­dig wer­den, mit eini­gen Kom­men­ta­to­ren der Bibel bekannt zu wer­den: Sicher­lich seit ihr nicht sol­che Bes­ser­wis­ser, die den­ken und sagen, dass man die Hei­li­ge Schrift erklä­ren kann, ohne auf die Arbeit von Theo­lo­gen und Gelehr­ten zurück­zu­grei­fen, die vor euch in dem Feld der Aus­le­gung gear­bei­tet haben. Wenn ihr doch sol­cher Mei­nung seit, dann bleibt auch dar­in, denn ihr seit der Mühe einer Wider­le­gung nicht wert: Denn es scheint doch recht selt­sam, dass die Men­schen, die stän­dig davon reden, was der Hei­li­ge Geist ihnen offen­bart hat, …