Erbauliches
Schreibe einen Kommentar

Warum ist Jesus in die Welt gekommen?

Die Bibel ist vol­ler Über­ra­schun­gen. Ist Jesus nur des­we­gen in die Welt gekom­men, um Frie­den und Freu­de zu brin­gen? Nein, er hat­te einen umfas­sen­de­ren Auf­trag. Eini­ge Selbst­aus­sa­gen von Jesus in den Evan­ge­li­en schei­nen ganz und gar nicht „weih­nacht­lich“ zu sein. Aber auch das war Teil sei­nes Kom­mens in die­se Welt.

Jesus ist kom­men, ein Opfer für Sün­den,
Sün­den der gan­zen Welt trä­get dies Lamm.
Sün­dern die ewge Erlö­sung zu fin­den,
stirbt es aus Lie­be am blu­ti­gen Stamm.
Abgrund der Lie­be, wer kann dich ergrün­den?
Jesus ist kom­men, ein Opfer für Sün­den.

Ich wün­sche allen Lesern von NIMM UND LIES geseg­ne­te Weih­nach­ten!

Über die Suche in der Bibel­soft­ware Logos bin ich zu über­ra­schen­den Ergeb­nis­sen gekom­men. Fol­gen­de Such­an­fra­gen habe ich benutzt:

{Speaker <Per­son Jesus>} KREUZT gekom­men

{Speaker <Per­son Jesus>} INTERSECTS Lemma:ἔρχομαι@V?AI

Mat­thä­us 5,17

 

Ihr sollt nicht mei­nen, dass ich gekom­men sei, um das Gesetz oder die Pro­phe­ten auf­zu­lö­sen. Ich bin nicht gekom­men, um auf­zu­lö­sen, son­dern um zu erfül­len!
Mat­thä­us 9,13

 

Geht aber hin und lernt, was das heißt: »Ich will Barm­her­zig­keit und nicht Opfer«. Denn ich bin nicht gekom­men, Gerech­te zu beru­fen, son­dern Sün­der zur Buße.
Mat­thä­us 10,34

 

Ihr sollt nicht mei­nen, dass ich gekom­men sei, Frie­den auf die Erde zu brin­gen. Ich bin nicht gekom­men, Frie­den zu brin­gen, son­dern das Schwert!
Mat­thä­us 10,35

 

Denn ich bin gekom­men, den Men­schen zu ent­zwei­en mit sei­nem Vater und die Toch­ter mit ihrer Mut­ter und die Schwie­ger­toch­ter mit ihrer Schwie­ger­mut­ter;
Mat­thä­us 11,19

 

Der Sohn des Men­schen ist gekom­men, der isst und trinkt; da sagen sie: Wie ist der Mensch ein Fres­ser und Wein­säu­fer, ein Freund der Zöll­ner und Sün­der! Und doch ist die Weis­heit gerecht­fer­tigt wor­den von ihren Kin­dern.
Mat­thä­us 20,28

 

gleich­wie der Sohn des Men­schen nicht gekom­men ist, um sich die­nen zu las­sen, son­dern um zu die­nen und sein Leben zu geben als Löse­geld für vie­le.
Mar­kus 1,24

 

und sprach: Lass ab! Was haben wir mit dir zu tun, Jesus, du Naza­re­ner? Bist du gekom­men, um uns zu ver­der­ben? Ich weiß, wer du bist: der Hei­li­ge Got­tes!
Mar­kus 1,38

 

Und er spricht zu ihnen: Lasst uns in die umlie­gen­den Orte gehen, damit ich auch dort ver­kün­di­ge; denn dazu bin ich gekom­men!
Mar­kus 2,17

 

Als Jesus es hör­te, sprach er zu ihnen: Nicht die Star­ken brau­chen den Arzt, son­dern die Kran­ken. Ich bin nicht gekom­men, Gerech­te zu beru­fen, son­dern Sün­der zur Buße.
Mar­kus 10,45

 

Denn auch der Sohn des Men­schen ist nicht gekom­men, um sich die­nen zu las­sen, son­dern um zu die­nen und sein Leben zu geben als Löse­geld für vie­le.
Lukas 4,34

 

und sprach: Lass ab! Was haben wir mit dir zu tun, Jesus, du Naza­re­ner? Bist du gekom­men, um uns zu ver­der­ben? Ich weiß, wer du bist: der Hei­li­ge Got­tes!
Lukas 5,32

 

Ich bin nicht gekom­men, Gerech­te zu beru­fen, son­dern Sün­der zur Buße.
Lukas 7,34

 

Der Sohn des Men­schen ist gekom­men, der isst und trinkt; da sagt ihr: Sie­he, wie ist der Mensch ein Fres­ser und Wein­säu­fer, ein Freund der Zöll­ner und Sün­der!
Lukas 7,44

 

Und indem er sich zu der Frau wand­te, sprach er zu Simon: Siehst du die­se Frau? Ich bin in dein Haus gekom­men, und du hast mir kein Was­ser für mei­ne Füße gege­ben; sie aber hat mei­ne Füße mit Trä­nen benetzt und mit den Haa­ren ihres Haup­tes getrock­net.
Lukas 12,49

 

Ich bin gekom­men, ein Feu­er auf die Erde zu brin­gen, und wie wünsch­te ich, es wäre schon ent­zün­det!
Lukas 12,51

 

Meint ihr, dass ich gekom­men sei, Frie­den auf Erden zu geben? Nein, sage ich euch, son­dern viel­mehr Ent­zwei­ung!
Lukas 19,10

 

denn der Sohn des Men­schen ist gekom­men, um zu suchen und zu ret­ten, was ver­lo­ren ist.
Johan­nes 1,11

 

Er kam in sein Eigen­tum, und die Sei­nen nah­men ihn nicht auf.
Johan­nes 3,2

 

Der kam bei Nacht zu Jesus und sprach zu ihm: Rab­bi, wir wis­sen, dass du ein Leh­rer bist, der von Gott gekom­men ist; denn nie­mand kann die­se Zei­chen tun, die du tust, es sei denn, dass Gott mit ihm ist.
Johan­nes 3,19

 

Dar­in aber besteht das Gericht, dass das Licht in die Welt gekom­men ist, und die Men­schen lieb­ten die Fins­ter­nis mehr als das Licht; denn ihre Wer­ke waren böse.
Johan­nes 3,31

 

Der von oben kommt, ist über allen. Wer von der Erde ist, der ist von der Erde und redet von der Erde; der aus dem Him­mel kommt, ist über allen.
Johan­nes 5,43

 

Ich bin im Namen mei­nes Vaters gekom­men, und ihr nehmt mich nicht an. Wenn ein ande­rer in sei­nem eige­nen Namen kommt, den wer­det ihr anneh­men.
Johan­nes 6,14

 

Als nun die Leu­te das Zei­chen sahen, das Jesus getan hat­te, spra­chen sie: Das ist wahr­haf­tig der Pro­phet, der in die Welt kom­men soll!
Johan­nes 7,28

 

Da rief Jesus, wäh­rend er im Tem­pel lehr­te, und sprach: Ja, ihr kennt mich und wisst, woher ich bin! Und doch bin ich nicht von mir selbst gekom­men, son­dern der ist wahr­haf­tig, der mich gesandt hat, den ihr nicht kennt.
Johan­nes 8,14

 

Jesus ant­wor­te­te und sprach zu ihnen: Auch wenn ich von mir selbst Zeug­nis able­ge, so ist mein Zeug­nis doch glaub­wür­dig, denn ich weiß, woher ich gekom­men bin und wohin ich gehe; ihr aber wisst nicht, woher ich kom­me und wohin ich gehe.
Johan­nes 8,42

 

Da sprach Jesus zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, so wür­det ihr mich lie­ben, denn ich bin von Gott aus­ge­gan­gen und gekom­men; denn nicht von mir selbst bin ich gekom­men, son­dern er hat mich gesandt.
Johan­nes 9,39

 

Und Jesus sprach: Ich bin zum Gericht in die­se Welt gekom­men, damit die, wel­che nicht sehen, sehend wer­den und die, wel­che sehen, blind wer­den.
Johan­nes 10,10

 

Der Dieb kommt nur, um zu steh­len, zu töten und zu ver­der­ben; ich bin gekom­men, damit sie das Leben haben und es im Über­fluss haben.
Johan­nes 11,27

 

Sie spricht zu ihm: Ja, Herr! Ich glau­be, dass du der Chris­tus bist, der Sohn Got­tes, der in die Welt kom­men soll.
Johan­nes 12,27

 

Jetzt ist mei­ne See­le erschüt­tert. Und was soll ich sagen? Vater, hilf mir aus die­ser Stun­de! Doch dar­um bin ich in die­se Stun­de gekom­men.
Johan­nes 12,46

 

Ich bin als ein Licht in die Welt gekom­men, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Fins­ter­nis bleibt.
Johan­nes 12,47

 

Und wenn jemand mei­ne Wor­te hört und nicht glaubt, so rich­te ich ihn nicht; denn ich bin nicht gekom­men, um die Welt zu rich­ten, son­dern damit ich die Welt ret­te.
Johan­nes 15,22

 

Wenn ich nicht gekom­men wäre und zu ihnen gere­det hät­te, so hät­ten sie kei­ne Sün­de; nun aber haben sie kei­nen Vor­wand für ihre Sün­de.
Johan­nes 16,28

 

Ich bin vom Vater aus­ge­gan­gen und in die Welt gekom­men; wie­der­um ver­las­se ich die Welt und gehe zum Vater.
Johan­nes 18,37

 

Da sprach Pila­tus zu ihm: So bist du also ein König? Jesus ant­wor­te­te: Du sagst es; ich bin ein König. Ich bin dazu gebo­ren und dazu in die Welt gekom­men, dass ich der Wahr­heit Zeug­nis gebe; jeder, der aus der Wahr­heit ist, hört mei­ne Stim­me.
Kategorie: Erbauliches

von

NIMM UND LIES - dieser Aufforderung möchte ich selbst nachkommen und andere dazu motivieren und anleiten. NIMM UND LIES zuerst die Bibel und dann gute christliche Literatur. Denn beim Lesen lässt sich vortrefflich denken (nach Leo Tolstoi). Ich lebe mit meiner Frau und unseren vier Kindern in Baden-Württemberg.

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.