Biblische Lehre, Leben als Christ
Kommentare 2

Motivationen – Warum tun wir, was wir tun?

von Edward T. Welch

863.902_motivationenWar­um liest du gera­de die­se Rezen­si­on? Oder war­um besuchst du gene­rell die­se Sei­te? Oder noch wei­ter aus­ge­holt: War­um, um alles in der Welt, tust du, was du tust?

Im drit­ten Band der klei­nen Seel­sor­ge­rei­he geht Edward T. Welch auf gera­de die­se Fra­gen ein und hat ein Heft geschrie­ben wel­ches heißt: Moti­va­tio­nen – War­um tun wir, was wir tun?

Unser gan­zes Leben wird von unse­ren Moti­va­tio­nen nicht nur beein­flusst, son­dern sogar kom­plett gesteu­ert. Hin­ter allem was wir tun, steckt ein Motiv. Welch zeigt in dem Buch, dass alle Grün­de, war­um wir etwas tun, aus unse­rem Her­zen kom­men. Unser Herz kann jedoch eine regel­rech­te „Göt­zen­fa­brik“ sein, in der wir vie­le „Ich will“-Götzen erschaf­fen, wel­che dann unse­ren Zwe­cken die­nen sol­len: „Ich will Erfolg im Beruf“, „Ich will Anse­hen haben“, „Ich will finan­zi­ell gut auf­ge­stellt sein“, „Ich will …“. Welch schreibt:

„Christ­li­cher Göt­zen­dienst geschieht sub­til und nicht als eine tota­le und laut­star­ke Absa­ge an Chris­tus. Es kann ein­fach sein, dass wir mei­nen, Chris­tus sei nicht genug. Wir über­le­gen uns: „Ich kann mich auf ihn ver­las­sen, wenn es um das ewi­ge Leben geht, aber wird es mir wirk­lich die Din­ge geben, die ich mei­ne, nötig zu haben, wie z.B. Geld, Ehe oder per­sön­li­ches Ver­gnü­gen?“ Und um ein­fach sicher zu gehen, ver­tei­len wir unser Ver­trau­en auf den wah­ren Gott und diver­se Göt­zen. Es ist, als habe man viel­sei­ti­ge Wert­pa­pier­an­la­gen. Wir hin­ter­zie­hen Steu­ern, ent­schul­di­gen unse­re vor­ehe­li­che sexu­el­le Bezie­hung und gehen unan­ge­neh­men Leu­ten aus dem Weg. Es scheint, alles in Allem, nicht so schlimm. Immer­hin haben wir Chris­tus nicht ver­leug­net, doch die­ses halb­her­zi­ge Ver­trau­en kommt einer Absa­ge an Gott gleich.“ Sei­te 19

Wie man hier sieht, moti­viert uns das Herz dazu, dass wir unser Ver­trau­en nicht zu 100% auf Gott set­zen, son­dern unse­re „Ver­trau­ens­net­ze“ breit gefä­chert aus­wer­fen. Welch nennt das als Grund, dass wir uns über­prü­fen und ändern sol­len – begin­nend beim Herz, denn „der Weg der Ver­än­de­rung führt immer durchs Herz“. Abschlie­ßend beschreibt Welch, wel­che posi­ti­ven Aus­wir­kun­gen es hat, wenn wir unse­re Moti­va­tio­nen durch Gott aus­rich­ten las­sen.

vm

Titel: Moti­va­tio­nen – War­um tun wir, was wir tun?
Autor: Edward T. Welch
Sei­ten: 28
For­mat: DIN-lang
Ein­band: gehef­tet
Jahr: 2009
Ver­lag: 3L Ver­lag
ISBN: 978−3−941988−02−6
Preis: 2,95 Euro
erhält­lich bei: 3L Ver­lag
Lese­probe: 3L Ver­lag

2 Kommentare

  1. Julian sagt

    Hört sich schwer inter­es­sant an, vor allem da ich im Moment den Kurs „Moti­va­ti­on“ in der Uni belegt hab und der schon echt auf­schluss­reich ist. Wür­de mich mal sehr inter­es­sie­ren, wie die christ­li­che Sicht dar­auf ist.

Hinterlasse einen Kommentar!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.