Leben als Christ
Kommentare 2

Weekview – Zeitplaner mit neuem Konzept

Mit den Zeit­pla­nern ist das so eine Sache. Es gibt ein rie­si­ges und unüber­schau­ba­res Ange­bot. Jeder Pla­ner hat sei­ne Vor- und Nach­tei­le. Preis­lich ist für jeden etwas zu haben. Bis jetzt habe ich jedes Jahr einen ande­ren gekauft. Mei­ne Ansprü­che sind dabei nicht hoch gewe­sen. Klein muss der Pla­ner sein, die übli­chen Infor­ma­tio­nen wie Fei­er­ta­ge, Feri­en­ta­ge und so wei­ter beinhal­ten. Aber jetzt weiß ich, wel­chen Zeit­pla­ner ich im nächs­ten Jahr gebrau­chen wer­de.

Mir ist da näm­lich ein Wer­be­pro­spekt von Week­view in die Hän­de gefal­len. Week­view ist kein Ver­lag, son­dern eine Mar­ke vom Ver­lag SoulBooks.de in Mün­chen. Nun denn, ich sah den Pro­spekt, fand eini­ge Ver­sio­nen vom Zeit­pla­ner auf www.leseplatz.de und bestell­te zuerst mal die güns­ti­ge Star­ter-Ver­si­on zum Test. Die Zeit­pla­ner gibt es näm­lich in ver­schie­de­nen For­ma­ten und Aus­füh­run­gen, so dass wohl jeder hier etwas Anspre­chen­des fin­den kann.

Zuerst ein­mal ist der Zeit­pla­ner ein ganz nor­ma­ler Zeit­pla­ner. Aber damit ihr eine Ahnung vom Unter­schied zu den her­kömm­li­chen bekommt, lest die Ein­füh­rung von der ers­ten Sei­te:

Zeit ist eins der kost­bars­ten Güter. Jeder besitzt sie. Wir kön­nen sie weder ver­meh­ren (durch Über­stun­den), noch redu­zie­ren (durch Tot­schla­gen). Uns bleibt nur, sie aus­zu­kau­fen und sie für das Rich­ti­ge und das Wesent­li­che zu nut­zen.

Aus die­sem Grund stellt der Kalen­der immer wie­der die – anfangs viel­leicht unan­ge­neh­me – Fra­ge: Was ist mir wich­tig? Was will ich eigent­lich errei­chen?

  • in mei­nem Leben
  • im Jahr 2012
  • in jedem Monat
  • in jeder Woche

Das mag für man­che nach Stress klin­gen, aber es pas­siert genau das Gegen­teil. Wenn uns unse­re Prio­ri­tä­ten bewusst sind, gewin­nen wir viel Zeit, da eine Men­ge unwich­ti­ger Dinge weg­fal­len.
Es sei noch die zen­tra­le Rol­le der Schaf­fens­ein­heit „Woche“ erwähnt. Wer ihren Rhyth­mus für sich ent­deckt wird bald erfah­ren, dass sich sei­ne Lebens­qua­li­tät und Effek­ti­vi­tät deut­lich ver­bes­sern. Das Schö­ne an der Woche ist: es gibt jedes Jahr 52 Chan­cen sich zu opti­mie­ren. Quel­le: www.weekview.de

Die Timer von Week­view wol­len auf das Wesent­li­che im Leben hin­wei­sen. Zwei Sei­ten am Anfang des Timers bie­ten den Frei­raum um die Lebens­zie­le und die monat­lich ange­streb­ten Zie­le zu ver­mer­ken. Jeder ein­zel­ne Monat beginnt zusätz­lich mit Frei­raum zur Auf­lis­tung: Was ist mein Monats-Mot­to? Was sind mei­ne ABC-Prio­ri­tä­ten? Wel­che mit­tel­fris­ti­gen ToDo‚stehen an? Die glei­chen Fra­gen ste­hen vor jedem Wochen­be­ginn.

Jeden Tag im Pla­ner ziert ein Bibel­vers und lenkt auf das wesent­li­che im Leben. Jede Woche beginnt außer­dem mit einem kur­zen, bibli­schen Impuls.

Auf den letz­ten Sei­ten kön­nen Adres­sen ein­ge­tra­gen wer­den und gan­ze zwan­zig Lis­ten geführt wer­den. Der Ver­lag ver­weist hier auf die Mög­lich­keit, Vor­schlä­ge zur Ver­bes­se­rung des Timers zu machen. Auch ich möch­te hier mei­ne Vor­schlä­ge nen­nen. Der ers­te zur wirk­li­chen schö­nen Link-Lis­te.

Aber neben vie­len guten Links ist hier auch der Ver­lag Down to earth auf­ge­führt, der auch durch zwei­fel­haf­te Bücher auf­ge­fal­len ist. So sind zwei Bücher der cha­ris­ma­ti­schen Pro­phe­tin Patri­cia King hier erschie­nen. Ich wünsch­te mir für die nächs­te Aus­ga­be einen Ver­weis auf geist­lich gesun­de Ver­la­ge.

Eine gute Sache ist die Ruf­num­mer-Lis­te. Meist pro­fa­ne und nütz­li­che Diens­te wie der ADAC oder die Tele­fon­aus­kunft sind dabei. Scha­de ist, dass hier unter der „Tele­fon­seel­sor­ge“ das kirch­li­che Ange­bot der EKD und der römisch-katho­li­schen Kir­che erreich­bar ist. Gibt es kei­ne biblisch fun­dier­te, seriö­se evan­ge­li­ka­le Tele­fon­seel­sor­ge?

Mein A5-Timer „Star­ter“ ist der ein­zi­ge Timer mit einem illus­trier­ten Umschlag und mir gefiel es spon­tan, bis ich das Paper­back umdreh­te und ein eher unan­sehn­li­ches Motiv mei­ne Auf­merk­sam­keit auf sich zog. Hier wünsch­te ich mir vom Ver­lag eine bes­se­re Motiv-Wahl.

Wirk­lich amü­siert hat mich der Über­sicht­s­ka­len­der für die Fei­er­ta­ge und Ereig­nis­se im kom­men­den Jahr. Hier kann jeder her­aus­le­sen wann die Uhr im Früh­jahr und Herbst umge­stellt wer­den. Hier erfährt man, dass die Tita­nic 2012 vor 100 Jah­ren unter­ging. Alles nütz­li­che Infor­ma­tio­nen. Amü­siert hat mich aber der Hin­weis vom 21. Dezem­ber. „Welt­un­ter­gang im Maya­ka­len­der“…

Die neu­en Kalen­der von Week­view sind wirk­lich anders als der Stan­dard. Sehr vie­le nütz­li­che Hil­fen um „Das Leben im Blick“ zu behal­ten. Ich bin gespannt, wie sich der Kalen­der in der Pra­xis behaup­ten wird…

Daten
Ver­lag: SoulBooks.de
Preis: von 7,80 EUR bis 19,80 EUR
erhält­lich bei: www.weekview.de, www.scm-shop.de

2 Kommentare

  1. Hal­lo Alex,

    vie­len Dank für die sach­li­che und hilf­rei­che Rezen­si­on. Da kann ich mich gut wie­der­fin­den. Wirk­lich span­nend wird es in der Pra­xis. 2011 gab es ja die ers­te Ver­si­on und in die 2012-Kalen­der sind bereits vie­le Ver­bes­se­run­gen ein­ge­ar­bei­tet. Feed­backs sind uns sehr wich­tig. Das soll ein Mar­ken­zei­chen von week­view wer­den: „Kalen­der von Men­schen für Men­schen“. Die Kalen­der sol­len eine Hil­fe sein und dazu muss man genau hin­hö­ren, was die Leu­te brau­chen und war­um.
    Dan­ke auch für dein kon­struk­ti­ves Feed­back:
    * Ja, dan­ke für den Hin­weis zur Link­lis­te wg. „Down to earth“. Ich ken­ne nur das Buch „Swing“ von Kers­tin Hack, das ähn­lich wie das week­view-Kon­zept auf der 7-Tage-Schöp­fung basiert. Den Ver­lag hab ich mir lei­der tie­fer ange­se­hen. Gut, dass Gott Wäch­ter schenkt, die ihre Augen offen haben. Dan­ke! Aber wei­te­re gute und ver­tret­ba­re Links neh­men für 2013 ger­ne auf.
    * Bei der Motiv­wahl wer­den wir im nächs­ten Jahr sicher sen­si­bler sein. Aber der Jun­ge, mit sei­ner Fri­sche und Ziel­stre­big­keit, gefiel uns auf Anhieb. Der Foto­graph des Bil­des hat auch eini­ge A5-Star­ter für sei­nen Bekann­ten­kreis bekom­men. Mögen Sie dort ein Segen sein, so wie wir beten, dass Gott durch die Andach­ten Her­zen berührt und zu sich zieht.
    * Ger­ne über­neh­men wir Vor­schlä­ge für eine biblisch-fun­dier­te Tele­fon­seel­sor­ge. Das wäre uns natür­lich auch lie­ber.

    Über­haupt möch­te ich noch­mal beto­nen wie dank­bar wir für jedes Feed­back sind. Inso­fern haben bereits vie­le an die­sem Kalen­der mit­ge­ar­bei­tet. Bei den Rück­mel­dun­gen im letz­ten Jahr gab es kei­ne ein­zi­ge, aus der wir nicht etwas lern­ten. Als Dan­ke­schön bekommt jeder, der nach ein­ge­hen­der Nut­zung ein fun­dier­tes Feed­back ein­sen­det einen USB-Stick.

    So sind wir nun auch gespannt, wie sich die Kalen­der in der Pra­xis bewäh­ren.
    Bei Eini­gen — wie auch bei mir selbst — zeigt es auf alle Fäl­le Wir­kung
    http://www.weekview.net/?page_id=2#comment-90
    http://www.amazon.de/product-reviews/3981174054/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

    Vie­le Grü­ße
    Niko­laus Ober­stei­ner

  2. Hal­lo Klaus,

    fin­de ich gut, dass du (anschei­nend) als Mit-Her­aus­ge­ber selbst Stel­lung nimmst. Das nen­ne ich Kom­mu­ni­ka­ti­on und Kun­den­freund­lich­keit :).

    Wäre echt gut, wenn ihr den einen oder ande­ren Kun­den­wunsch über­neh­men wür­det. Übri­gens ist mir da noch ein inhalt­li­cher Feh­ler bei „Fei­er­ta­ge, Ereig­nis­se 2012“ auf­ge­fal­len. Am 10. Okto­ber steht „Buch­mes­se, Leip­zig“. Tat­säch­lich fin­det die Mes­se mei­nes Wis­sens in Frank­furt statt.

    Gruß
    alex

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.