Blognews, Verlagswelt
Kommentare 1

Verlag Friedensstimme eröffnet Online-Shop

Verlag mit Schwerpunkt Liederbücher

fs

Der Ver­lag Frie­dens­stim­me gehör­te bis­her zu den weni­gen ver­blie­be­nen christ­li­chen Ver­la­gen, die auf einen Online-Shop ver­zich­tet haben. Die­se Zeit ist offen­bar vor­bei. Auf dem aktu­el­len Ver­lags­ka­ta­log ist eine Web-Adres­se ange­ge­ben: www.friedensstimme.com. Und seit heu­te ist der Shop online. Der Ver­lag stellt sich vor:

Unser Ver­lag ist ein Arbeits­zweig des Mis­si­ons­wer­kes Frie­dens­stim­me mit dem Sitz in Mari­en­hei­de, Deutsch­land. Das Mis­si­ons­werk wur­de 1978 von Chris­ten gegrün­det, die in den sieb­zi­ger Jah­ren aus der ehe­ma­li­gen UdSSR in die Bun­des­re­pu­blik umsie­del­ten und sich kurz zuvor zu einer Bru­der­schaft zusam­men­ge­schlos­sen hat­ten. Die Bru­der­schaft trägt heu­te den Namen: „Ver­ei­ni­gung der Evan­ge­li­ums-Chris­ten-Bap­tis­ten-Gemein­den in Deutsch­land“ und zählt rund 70 Gemein­den und Grup­pen von Gläu­bi­gen.

Bereits in den ers­ten Jah­ren des Bestehens des Mis­si­ons­wer­kes wur­de ein Ver­lag zur Her­aus­ga­be von erbau­li­chen Büchern, Ton­band­auf­nah­men usw. gegrün­det. In enger Zusam­men­ar­beit mit der Bru­der­schaft wer­den eige­ne Pro­duk­tio­nen erstellt und in der haus­ei­ge­nen Buch­hand­lung zusam­men mit Arti­keln ande­rer Ver­la­ge zum Ver­kauf ange­bo­ten.

Zur Inter­net-Sei­te des Ver­lags: friedensstimme.com.

1 Kommentare

  1. Svetlana Franz sagt

    Immer hat­te ich zu Ohren bekom­men, dass die­ser Ver­lag nicht im Inter­net zu fin­den sei. Alle ande­ren schon.…doch Frie­dens­stim­me nicht. Ich fand es sehr scha­de, weil man­che Bücher, die ich gele­sen hatte…nur in die­sem Ver­lag zu bekom­men waren. Es waren nicht mei­ne, nur aus­ge­lie­hen. Doch die­se Zeug­nis­se präg­ten mein Leben. Ger­ne erin­ner­te ich mich eben an die­se star­ken Glau­bens­zeug­nis­se. Zu mei­ner gro­ßen Verwunderung.…entdeckte ich vor drei Tagen ein Online-Shop vom Mis­si­ons­werk Frie­dens­stim­me. Ich hat­te nicht schlecht gestaunt! Und als ich dann noch dazu die Bücher vor­fand, wel­che solch einen Ein­druck auf mich hin­ter­las­sen hat­ten .….vor ein paar Jahren.….nach mei­ner Bekehrung.…Bücher, nach wel­chen ich mich erkun­digt hat­te, aber ohne Erfolg, da ich nicht mal die Namen mehr kannte.….war mei­ne Freu­de groß. Ohne lan­ge nachzudenken.…erfolgte eine Bestel­lung! Und es wer­den wei­te­re Bestel­lun­gen fol­gen!!
    Inter­net ist heu­te ein sehr gro­ßes The­ma und sehr gefähr­li­cher Feind! „Die Türen“ sind sozu­sa­gen für alles mög­li­che und unmög­li­che offen. Doch wenn die Türen für schlim­me Din­ge offen sind, umso mehr soll­ten die­se Türen für gute christ­li­che Lite­ra­tur auf­ge­tan wer­den.
    Die­se Bücher hät­te ich wahr­schein­lich nie mehr gefun­den, wenn es kei­nen Online-Shop der Frie­dens­stim­me gäbe. Sehr gestaunt hat­te ich auch dar­über, dass es die Bücher immer noch zu kau­fen gibt 🙂
    Es ist so, wie in der Kind­heit. Die Kind­heit ver­bin­det man doch mit bestimm­ten Erleb­nis­sen und Ereig­nis­sen. Auch ich wur­de damals ein Kind Got­tes. Und mei­ne ers­ten Schrit­te beglei­te­ten eben die­se Zeug­nis­se, die ich oft bis in die tie­fe Nacht gele­sen hat­te.
    Ich dan­ke dem Herrn für die­ses Geschenk!

    Auch Got­tes rei­chen Segen wün­sche ich allen Mit­ar­bei­tern!

Hinterlasse einen Kommentar!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.