Alle Artikel mit dem Schlagwort: Werner Gitt

Wenn Tiere reden könnten

Ein Klassiker von Werner Gitt

Manch­mal kommt es vor, dass man all­ge­mein bekann­te Bücher weni­ger erwähnt, dabei haben die Bücher von Wer­ner Gitt einen beacht­li­chen Ein­fluss auf mei­ne Jugend gehabt. Die posi­ti­ve Schreib­wei­se von Wer­ner Gitt ist ein­fach ermu­ti­gend.  Über die Schöp­fung zu stau­nen ist heu­te eine ver­ges­se­ne Tugend, dabei wis­sen wir mehr über die Din­ge die­ser Welt, als alle […]

Besprechung: Information — Der Schlüssel zum Leben

Ein Grundlagenwerk von Werner Gitt

Die­ses äußerst lesens­wer­te Stan­dard­werk zum The­ma „Schöp­fung oder Evo­lu­ti­on“ ist letz­tes Jahr in einer neu­en Auf­la­ge erschie­nen und war mir bereits unter dem alten Titel bekannt. Die Vor­ge­hens­wei­se bei der Argu­men­ta­ti­on des Autors fin­de ich beson­ders gelun­gen. Der Infor­ma­ti­ons­an­satz bie­tet eine umfas­sen­de Argu­men­ta­ti­on für einen Schöp­fer­gott. Hier­bei zeigt sich, dass das Buch kein wis­sen­schaft­li­ches son­dern […]

Schatzsucher … eine verblüffende Entdeckung

von Werner Gitt

Die­ses Buch des bekann­ten Wis­sen­schaft­lers ist recht unge­wöhn­lich zusam­men­ge­stellt: Der ers­te Teil ent­hält eine anschau­li­che Aus­le­gung des Gleich­nis­ses vom „Schatz im Acker“, mit dem Ergeb­nis, dass es nichts Loh­nen­de­res und Erstre­bens­wer­te­res gibt als den himm­li­schen „Schatz“. Es folgt ein Teil mit fünf Kapi­teln über den Him­mel sel­ber, in dem W. Gitt anhand vie­ler Bibel­stel­len und […]

Meine persönliche „Top-Ten“ Auswahl christlicher Werke

Man kennt sowas ja min­des­tens von M. Reich-Rani­­cki, der mit sei­nem „Kanon“, die lesens­wer­tes­ten Wer­ke klas­si­scher und zeit­ge­nös­si­scher Lite­ra­tur zusam­men­ge­tra­gen hat. Man ver­sucht mit einem sol­chen Kanon die größt­mög­lichs­te und bes­te Anzahl an Sti­len und Moti­ven der Lite­ra­tur abzu­de­cken. Als Laie habe ich mich in der Tat an sol­cher­lei Lis­ten ori­en­tiert, um mei­ne klas­si­sche Bil­dung […]