Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wayne A. Mack

Lieblinge auf Lebenszeit

Ich bin noch ein sehr jung­ver­hei­ra­te­ter Mann (ein Jahr), somit bin ich noch sehr grün hin­ter den Ohren, was die Ehe betrifft. Daher will ich auch kei­ne Ehe-Rat­­schlä­­ge wei­ter­ge­ben, son­dern ein Buch vor­stel­len, was mein Den­ken bezüg­lich der Ehe sehr beein­flusst und geprägt hat. Way­ne A. Mack, der Autor die­ses Buches schreibt in der Ein­lei­tung: „Als Pas­tor, Col­­le­­ge-Pro­­­fes­­sor und Seel­sor­ger, (seit 1957 im Dienst), habe ich per­sön­lich ver­schie­dens­te Sor­ten und Zustän­de von Ehen beob­ach­tet. Es gibt nur ganz weni­ge Ehen, von denen man sagen kann, dass die Ehe­leu­te ihr gan­zes Leben lang „Lieb­lin­ge“ für­ein­an­der blei­ben. Und selbst sol­che Ehen müs­sen stets gehegt und gepflegt wer­den, es muss bestän­dig über­prüft wer­den, ob alles in Ord­nung ist und was ver­bes­sert wer­den kann. Die­se Wach­sam­keit ist auch in der bes­ten Ehe ange­sagt. Und für alle ande­ren Ehen ist gött­li­che, biblisch aus­ge­rich­te­te Unter­stüt­zung von umso grö­ße­rer Wich­tig­keit. Ich habe die­ses Buch durch­ge­le­sen als ich noch nicht ver­hei­ra­tet war, des­we­gen kann ich es auch den Leu­ten emp­feh­len die noch nicht ver­hei­ra­tet sind. Momen­tan lese ich es jetzt aber wie­der mit meiner …

Verlosung: 3 x Familie — der Ort, an dem du verstanden wirst *BEENDET*

Der Ver­lag CMV fällt mir regel­mä­ßig mit wert­vol­len Neu­erschei­nun­gen auf. Eben neu ver­öf­fent­licht hat der Ver­lag ein Buch über den Weg zu gesun­den Bezie­hun­gen inner­halb der Fami­lie. Der Autor Way­ne A. Mack hat hier­mit ein Buch zu einem The­ma ver­fasst, über das eher sel­ten geschrie­ben wird.  Wir emp­feh­len und ver­lo­sen drei Exem­pla­re von Fami­lie — der Ort, an dem du ver­stan­den wirst. War­um wach­sen man­che Fami­li­en immer enger zusam­men, wäh­rend ande­re sich aus­ein­an­der leben? Als Ehe­mann, vier­fa­cher Vater und Fami­li­en­seel­sor­ger weiß W. Mack, was eine Fami­lie gut funk­tio­nie­ren lässt. In die­sem Buch bie­tet er bibli­sche Ein­sich­ten und prak­ti­sche Weis­hei­ten für zwei ele­men­ta­re Berei­che des Fami­li­en­le­bens: Kom­mu­ni­ka­ti­on und Kon­flikt­be­wäl­ti­gung. Das Buch weckt neue Hoff­nung und zeigt kla­re Rich­tung. Es ist eine Hil­fe für jeden, der am Bau einer star­ken Fami­lie zur Ehre Got­tes inter­es­siert ist. Teil­nah­me­be­din­gun­gen: Auf­gabe: Nen­ne dei­nen Lieb­lings­au­tor. Unter allen Ant­wor­ten wer­den 3 Exem­plare ver­lost. Teil­nah­me­schluss: 16. Mai 2014, 23.59 Uhr Ver­sand kann nur an deut­sche Adres­sen erfolgen.

Buchrezension: Liebevoll leben

„Die Lie­be ist lang­mü­tig und freund­lich, die Lie­be eifert nicht, …“. Die schö­ne alte Lie­be, von der wir so ger­ne reden… Wer kennt sie wirk­lich, weiß wie sie kon­kret aus­sieht? Wir kön­nen die­se Defi­ni­ti­on der Lie­be aus dem 1. Korin­ther­brief Kapi­tel 13 mit ihren vie­len Eigen­schaf­ten schnell durch­le­sen. Doch Way­ne A. Mack hat mit „Lie­be­voll leben“ ein tol­les dickes Buch dazu geschrie­ben! Mack hat alle 15 Facet­ten der Lie­be, die Pau­lus in 1. Korin­ther 13,4 – 7 nennt, unter die Lupe genom­men. In beein­dru­cken­der Wei­se brei­tet er sie vor uns aus. Los geht es mit der Erklä­rung der von Pau­lus ver­wen­de­ten grie­chi­schen Wor­te. Dann wird anschau­lich auf­ge­zeigt, wie die­se Lie­be aus­sieht und wie sie nicht aus­sieht (z.B. Beschei­den­heit und Prah­le­rei). Dem Autor gelingt es dabei, nicht ober­fläch­lich zu blei­ben, son­dern zahl­rei­che kon­kre­te All­tags­si­tua­tio­nen auf­zu­grei­fen und Anwen­dun­gen zu finden.

Wayne A. Mack: Demut — die vergessene Tugend

Einen ver­sier­ten Leser erkennt man dar­an, dass er sofort einen Stift zückt, wenn jemand eine Buch­emp­feh­lung aus­spricht. Wenn die Per­son sogar den Autor kennt und in irgend­ei­ner Form zum Buch bei­getra­gen hat, ist die­se Emp­feh­lung beson­ders wert­voll. Heu­te stel­le ich ein Buch vor, nicht nur weil ich es wich­tig fin­de, son­dern weil es eine Per­son wert­voll fin­det, die ich schät­ze. Joel R. Bee­ke hat das Vor­wort — somit eine Emp­feh­lung — für das Buch Demut — die ver­ges­se­ne Tugend geschrie­ben. Ich ken­ne Joel R. Bee­ke weder per­sön­lich, noch habe ich ihn real gese­hen. Da ich aber eini­ges von ihm sel­ber gele­sen und sei­ne Vor­trä­ge gehört habe, wür­de ich jedes Buch lesen, wel­ches er emp­fiehlt. Nach­dem ich das Vor­wort von Demut las, wuss­te ich, dass ich das Buch mit gro­ßem Inter­es­se lesen wür­de. Es sind vor allem drei Aspek­te, wes­we­gen ich die­ses Buch vor­stel­le und wei­ter empfehle.