Alle Artikel mit dem Schlagwort: Was ist rettender Glaube?

Rettender Glaube ist eine Herausforderung

Ret­ten­der Glau­be ist also aus fol­gen­den Grün­den so schwie­rig: Der wah­re Cha­rak­ter ret­ten­den Glau­bens ist dem natür­li­chen Men­schen völ­lig fremd, und daher wird die­ser leicht von Satans ein­leuch­ten­den Attrap­pen getäuscht. Doch selbst wenn der Mensch aus der Bibel weiß, was ret­ten­der Glau­be ist, kehrt er Chris­tus ent­we­der trau­rig den Rücken zu wie der rei­che Jüng­ling, als er von den Bedin­gen der Nach­fol­ge erfuhr, oder er bekennt in heuch­le­ri­scher Wei­se das zu haben, was ihm Wirk­lich­keit noch fehlt. Die Macht der Selbst­lie­be beherrscht den Men­schen inner­lich mit Über­le­gen­heit, und sich selbst zu ver­leug­nen ist eine zu hohe Anfor­de­rung für den natür­li­chen Men­schen. Die Lie­be  zur Welt und die Sym­pa­thie der Freun­de steht einer völ­li­gen Aus­lie­fe­rung an Chris­tus im Wege. Die For­de­rung Got­tes, dass er von gan­zem Her­zen geliebt wer­den will und dass wir „im gan­zen Wan­del hei­lig“ sein sol­len (1. Petr 1,15) wider­strebt dem fleisch. Die Schmach Chris­ti zu tra­gen, von der reli­giö­sen Welt gehasst zu wer­den (Joh 15,18), um der Gerech­tig­keit wil­len Ver­fol­gung zu erlei­den, ist etwas, wovor Fleisch und Blut zurück­schre­cken. Uns vor Gott zu demütigen …