Alle Artikel mit dem Schlagwort: Verlosung

Verlosung: Tumor, Stärke, Glück

Drei ver­schie­de­ne Bücher ver­lo­sen wir die­se Woche. Ein Buch einer Mut­ter über die letz­ten Jah­ren ihres krebs­kran­ken Soh­nes: Ich habe einen Tumor, Mama! von Maria Horn­ba­cher. Dann einen Rat­ge­ber für Jun­gen ab zir­ka 12 Jah­ren von Peter & Alex­an­dra P. König: Echt stark! Rat­ge­ber für Jun­gen. Und zuletzt eine Vor­­­trags-CD von Ulla Büh­ne: Die ver­zwei­fel­te Suche nach Glück. Ich habe einen Tumor, Mama!, Maria Horn­ba­cher, Lebens­quel­le Ver­lag, 2012 Mit 18 Jah­ren haben die meis­ten Jugend­li­chen einen Füh­rer­schein gemacht, ste­cken mit­ten in einer Aus­bil­dung und berei­ten sich auf das selbst­stän­di­ge Leben vor. Anders war es bei Dani­el Horn­ba­cher. Mit 15 Jah­ren wur­de bei ihm Krebs an der Hüf­te fest­ge­stellt. Es folg­ten drei Jah­re mit Höhen und Tie­fen. Zwi­schen den vie­len Kran­ken­haus­auf­ent­hal­ten gab es unver­gess­li­che Höhe­punk­te. Als für ihn fest­stand, dass sein Leben auf die­ser Erde sich dem Ende neigt, war er fest davon über­zeugt, dass es für ihn nach dem Tod in der Herr­lich­keit bei Gott ewig wei­ter­ge­hen  wür­de. Dani­els Mut­ter erzählt in die­sem Buch ein­fühl­sam und ehr­lich, wie sie die­se schwe­re Zeit mit ihrem Sohn erleb­te. Echt stark! Ratgeber …

Verlosung: MacArthur, Cahill und Jantz van Braght

Drei Bücher ver­lo­sen wir die­se Woche. Ein Buch des Bibel­leh­rers John MacAr­thur über die ers­ten Kapi­tel der Bibel: Der Kampf um den Anfang. Dann ein Buch von Mark Cahill zum The­ma Ver­ant­wor­tung der Chris­ten gegen­über den Ver­lo­re­nen: Was du im Him­mel nicht mehr tun kannst. Und zuletzt ein meh­re­re Hun­dert Jah­re altes Buch von Thie­le­mann Jantz van Bright, dass Georg Wal­ter aus dem Mär­tyrer­spie­gel zusam­men­ge­tra­gen hat. Der Kampf um den Anfang, John F. MacAr­thur Der Kampf um eine wah­re Sicht des Welt­an­fangs lässt kei­ne Wahl­mög­lich­kei­ten zu. Unser Glau­be und die Zukunft unse­rer Welt hän­gen von der Wahr­heit über die Schöp­fung ab. Dr. MacAr­thur weist mit Nach­druck dar­auf hin, dass bibel­gläu­bi­ge Chris­ten „die Pflicht haben, sol­che Lügen als das zu ent­lar­ven, was sie sind und sich ener­gisch dage­gen zu stel­len”, wann immer natu­ra­lis­ti­sche und athe­is­ti­sche Annah­men aggres­siv ver­tre­ten wer­den, als wenn es sich dabei um wis­sen­schaft­lich beleg­te Tat­sa­chen han­del­te. Wie den­ken Sie über den Schöp­fungs­be­richt? Wären Sie in der Lage Ihre Sicht der Din­ge ande­ren gegen­über zu ver­tei­di­gen, die den Bericht in Gene­sis ver­leug­nen? In die­sem Buch …

Verlosung: Carson, Busch und Rice [BEENDET]

Drei Klas­si­ker ver­lo­sen wir in die­ser Woche. Ein Buch vom Bru­der des bekann­ten Pre­di­gers Wil­helm Busch: Johan­nes Busch. Dann eine Neu­auf­la­ge von Donald A. Car­son über das Leid und ein Buch über das Gebet des Evan­ge­lis­ten Dr. John Rice. Beant­wor­tet die unten ange­ge­be­ne Fra­ge und seid bei der Ver­lo­sung dabei. Bit­ten und Emp­fan­gen, Dr. theol. John R. Rice John R. Rice war Evan­ge­list und in Ame­ri­ka durch sei­ne über­zeu­gen­de Art zu pre­di­gen bekannt. Er war Bap­tist, in Texas gebo­ren und unter Far­mern auf­ge­wach­sen. Er illus­triert sei­ne Bot­schaf­ten mit inter­es­san­ten Erleb­nis­sen. Neben sei­ner Arbeit in zahl­rei­chen Evan­gel­sa­ti­ons­feld­zü­gen und Radio­pro­gram­men gab er eine Wochen­zeit­schrift, The sword of the Lord (Das Schwert des Herrn), her­aus. Das vor­lie­gen­de Buch ist eines von 27 Büchern, die er geschrie­ben hat. Das Buch „Was muss ich tun, um geret­tet zu wer­den?“ hat auch in Deutsch­land schon vie­len den Weg zum Herrn gezeigt. Ins­ge­samt wur­den davon 14 Mil­lio­nen Exem­pla­re gedruckt. Der Ver­fas­ser ist vor eini­gen Jah­ren verstorben.

Verlosung: Grill, Schlachter, Voorhoeve [BEENDET]

Drei bemer­kens­wer­te Bio­gra­fien ver­lo­sen wir in die­ser Woche. Drei völ­lig unter­schied­li­che Bio­gra­fien von zwei Frau­en und einem Mann. Beant­wor­tet die unten ange­ge­be­ne Fra­ge und seid bei der Ver­lo­sung dabei. Franz Eugen Schlach­ter, Karl-Her­­mann Kauffmann Ein Bibel­über­set­zer im Umfeld der Hei­li­gungs­be­we­gung So beliebt die Bibel­über­set­zung von Franz Eugen Schlach­ter heu­te noch ist (die letz­te Revi­si­on wur­de 2003 abge­schlos­sen), so unbe­kannt ist die Per­son und das Leben die­ses ori­gi­nel­len Man­nes. Karl-Her­­mann Kauffmann, einer der bes­ten Ken­ner Franz Eugen Schlach­ters, legt hier einen kom­pak­ten Über­blick über Leben und Werk Schlach­ters vor. Und trotz­dem habe ich ja gesagt, Bri­git­te Grill Mit Gott gewagt und gewon­nen Mar­tin erfährt als Kind kaum Lie­be und Gebor­gen­heit und erlebt kör­per­li­che und see­li­sche Gewalt. Als Erwach­se­ner lei­det er unter Depres­sio­nen und Angst­zu­stän­den, The­ra­pien hel­fen ihm zwar, hei­len ihn jedoch nicht. Er hat kei­nen Beruf, dafür aber eine Bewäh­rungs­stra­fe. Durch sei­ne Bekeh­rung ändert sich zwar vie­les, die Las­ten der Ver­gan­gen­heit muss er den­noch wei­ter tra­gen. Als er sich mit Bri­git­te ver­lobt, belas­ten die­se Pro­ble­me auch ihre Bezie­hung. Die bei­den sagen trotz­dem Ja zuein­an­der und rech­nen fest auf Got­tes Hilfe. …

Verlosung: 3 Buch-Pakete für Familien *BEENDET*

UPDATE: Die Gewin­ner ste­hen fest und wer­den benach­rich­tigt. Die Pake­te haben Ulri­ke Wer­ner, Rudolf Löwen und Ari­ja­na Salaj gewon­nen! Herz­li­chen Glück­wunsch! In die­sem Monat rich­ten sich die drei Titel vor allem an Fami­li­en. Es sind die Bücher Der ver­lo­re­ne Schatz der Fami­li­en­an­dacht (Jer­ry Mar­cel­li­no), Wag­nis Kin­der­e­van­ge­li­sa­ti­on (Alfred P. Gibbs) und Die Pflich­ten der Eltern (J.C. Ryle). Das letzt­ge­nann­te habe ich frü­her hier im Blog vor­ge­stellt. Das Buch über die Fami­li­en­an­dacht ist beim Ver­lag ver­grif­fen. Wir ver­lo­sen drei Pake­te mit je einem der fol­gen­den Titel: 1. Der ver­lo­re­ne Schatz der Fami­li­en­an­dacht Eini­ge Stim­men zum Buch: „Es gibt kaum einen bes­se­ren Rat­ge­ber, in dem Sie prak­ti­sche Ideen und Hil­fen dazu fin­den, wie man die Zeit der Fami­li­en­an­dacht gestal­ten kann. Jer­ry Mar­cel­li­no gibt uns prak­ti­sche Hil­fe­stel­lung dar­in, wie wir als Fami­lie einen Got­tes­dienst haben kön­nen, der unse­re Kin­der mit ein­be­zieht.“ — Tedd Tripp, Autor von „Eltern — Hir­ten der Her­zen“ „Die­ses Buch ist eine her­vor­ra­gen­de Erin­ne­rung dar­an, wie wich­tig der Got­tes­dienst in der Fami­lie ist, und eine wun­der­ba­re prak­ti­sche Hil­fe für Fami­li­en, denen es schwer fällt, dau­er­haft dar­an fest­zu­hal­ten.“ — John MacAr­thur, Grace Com­mu­ni­ty Church, …

eBook-Reader KOBO Mini gewinnen *BEENDET*

UPDATE: Der Gewin­ner ste­ht fest und wer­de benach­rich­tigt. Den neu­en KOBO Mini hat Ben­ni Enns gewon­nen! Herz­li­chen Glück­wunsch! Nach drei Mona­ten ohne Ver­lo­sun­gen mel­den wir uns mit einer neu­en Gewinn­mög­lich­keit zurück. Gemein­sam mit dem eBook-Shop ceBooks.de ver­lo­sen wir ein neu­wer­ti­ges Exem­plar des eBook-Rea­­ders KOBO Mini. Die Teil­nah­me­be­din­gun­gen sind sim­pel.  Aber zunächst eini­ge Infor­ma­tio­nen zum eBook-Rea­der: Kobo Mini eBook Rea­der mit Touch Dis­play 12,7 cm (5″), schwarz Kobo Mini ist der welt­kleinste und leich­teste eRe­a­der mit vol­lem Funk­ti­ons­um­fang — ide­al für das Lesen unter­wegs. Mit einem blend­freien und natür­li­chen Pearl E Ink-Touch­­s­creen und inte­grier­tem WLAN. Mit nur 134 Gramm und einem 5‑Zoll-Touch­­s­creen ist Kobo Mini der­zeit auf dem Markt der leich­teste und kleins­te voll­funk­ti­ons­fä­hige eReader.

NIMM UND LIES Verlosung 06/2013 *BEENDET*

UPDATE: Die Gewin­ner ste­hen fest und wer­den benach­rich­tigt: Hel­mut und Kon­stan­tin. Herz­li­chen Glück­wunsch! In eini­gen Bun­des­län­dern haben die Som­mer­fe­ri­en bereits begon­nen. Ger­ne ver­sor­gen wir euch mit Urlaubs­lek­tü­re. Dazu ver­lo­sen wir zwei Exem­pla­re von Der Puri­ta­nis­mus von Joseph Cham­bon. Der Her­aus­ge­ber schreibt zu die­sem Buch: Die­ser ein­ma­lig wich­ti­ge Bei­trag zur Kir­chen­ge­schich­te zeich­net aus­führ­lich die eng­li­sche und schot­ti­sche Refor­ma­ti­on nach und beleuch­tet das Wesen der puri­ta­ni­schen Bewe­gung, deren Weg er, ange­fan­gen bei John Knox, über den Pil­ger­vä­tern, dem Pres­by­te­ria­nis­mus, John Mil­ton, John Bun­y­an, Oli­ver Crom­well und Richard Bax­ter bis hin zu John Wes­ley ver­folgt. Wei­te­re Infos zum Buch und eine Ein­kaufs­mög­lich­keit: cbuch.de. Wir wol­len von Dir wis­sen: Hast Du bereits ein Buch von den Puri­ta­nern gele­sen? JA/NEIN. Wenn JA, wel­ches? Teil­nah­me­be­din­gun­gen: Beant­worte die oben genann­te Fra­gen im Kom­men­tar­be­reich. Unter allen Ant­wor­ten wer­den zwei Bücher ver­lost. Teil­nah­me­schluss: 28. Juni 2013, 23.59 Uhr Ver­sand kann nur an deut­sche Adres­sen erfol­gen. Los geht’s! Die Ver­lo­sung hat hier­mit begonnen!

Welttag des Buches

UPDATE: Die Gewin­ner ste­hen fest und wur­den per E‑Mail benach­rich­tigt: Fried­rich, Uwe und Hel­mut. Herz­li­chen Glück­wunsch! Heu­te ist Welt­tag des Buches. Wir betei­li­gen uns ger­ne an der Akti­on Blog­ger schen­ken Lese­freu­de und ver­lo­sen drei­mal das gera­de eben neu erschie­ne­ne Buch Kei­ne Angst vor Theo­lo­gie! von Jay E. Adams. War­um wir gera­de die­ses Buch ver­lo­sen? Weil Theo­lo­gie ger­ne unter­schätzt wird und Deutsch­land, Öster­reich und die Schweiz mehr bibel­fes­te Chris­ten brau­chen. Im letz­ten Bei­trag hat unser Autor Edu­ard Klas­sen das Buch von Adams bereits vor­ge­stellt. Hier könnt ihr rein­le­sen, um euch ein Bild vom Buch zu machen. Es ist in der Tat ein unter­halt­sa­mes und gleich­zei­tig auf­schluss­rei­ches Buch für Anfän­ger und fort­ge­schrit­tene Chris­ten. Edu­ard Klas­sen Der Ver­lags­text zum Buch: Jeder Christ inter­es­siert sich für Theo­lo­gie – ob er es weiß oder nicht. Denn Theo­lo­gie ist nichts ande­res als die Ant­wort auf die Fra­ge, was man glaubt. Theo­lo­gie ord­net die Leh­ren der Bibel und wen­det sie auf das Leben an. Um im Glau­ben und in der Erkennt­nis Got­tes zu wach­sen, braucht der Christ eine gesun­de schrift­ge­mä­ße Theo­lo­gie. Doch vie­le Chris­ten schre­cken vor …

NIMM UND LIES Verlosung 03/2013 *BEENDET*

UPDATE: Die Gewin­ner ste­hen fest und wer­den benach­rich­tigt: Wer­ner, Vik­tor J. und Hart­muth Bisch­off. Herz­li­chen Glück­wunsch! – Der März geht sei­nem Ende zu und der Früh­ling lässt immer noch auf sich war­ten. Etwas Gutes hat es. Die kal­ten Tage las­sen die Vor­freu­de auf einen war­men Früh­ling wach­sen und laden zum gemüt­li­chen Lesen auf der Couch ein. Mit einem Earl Grey oder einem guten Kaf­fee. Je nach Vor­lie­be. Und wir ver­sor­gen euch ger­ne mit Buch­emp­feh­lun­gen und natür­lich Büchern zum Gewin­nen. Wir haben wie­der drei Pake­te geschnürt und ver­lo­sen sie unter allen Teil­neh­mern. Was wir dies­mal von euch wis­sen wol­len? Das kommt wei­ter unten. Zuerst die Bücher: 1. Wag­nis Kin­der­e­van­ge­li­sa­ti­on, Alfred P. Gibbs Angeb­li­che Chris­ten, die sich in ihrer Kind­heit ‚ein für alle­mal bekehrt’ haben, wie­gen sich in Sicher­heit, obwohl sie offen­sicht­lich welt­för­mig leben.” Die­ses Buch zeigt, wie sich die­ses Risi­ko beim „Wag­nis Kin­der­e­van­ge­li­sa­ti­on” ver­mei­den lässt und ermu­tigt zugleich kon­struk­tiv zum schrift­ge­mä­ßen Dienst an Kin­dern. 2. Frem­des Feu­er im Hei­lig­tum Got­tes, Rudolf Eberts­häu­ser Cha­ris­ma­ti­sche Lie­der, beson­ders „Lob­­preis- und Anbe­tungs­lie­der”, wer­den in immer mehr christ­li­chen Gemein­den gesun­gen sie erfreu­en sich vor allem bei jüngeren …

NIMM UND LIES Verlosung 02/2013 *BEENDET*

UPDATE: Die Gewin­ner ste­hen fest und wur­den per E‑Mail benach­rich­tigt: Annet­te Arndt, Miri Äm und Ulri­ke Wer­ner. Herz­li­chen Glück­wunsch! In die­sem Monat ver­lo­sen wir drei Buch­pa­ke­te mit jeweils drei ver­schie­de­nen Titeln. Ich möch­te nicht ver­heh­len, dass bei die­ser Ver­lo­sung Face­­book-Nut­­zer einen gewis­sen Vor­teil haben. Nähe­re Infor­ma­tio­nen wei­ter unten in den Teil­nah­me­be­din­gun­gen. 1. Bibli­sche Prin­zi­pi­en des Gemein­de­wachs­tums, Ken Fle­ming Die­ses Buch erklärt nicht die neu­es­ten Erkennt­nis­se aus Manage­ment, Mar­ke­ting und Psy­cho­lo­gie, son­dern zeigt ein­fach, was wirk­li­ches, bibli­sches Gemein­de­wachs­tum ist und geht die wich­tigs­ten Gemein­den des NTs durch (Antio­chia, Gala­ti­en, Phil­ip­pi, Thes­sa­lo­nich, Korinth, Ephe­sus). 2. Gedan­ken für jun­ge Män­ner, J. C. Ryle J. C. Ryle (1816−1900) war bereits 71 Jah­re alt, als er »Gedan­ken für jun­ge Män­ner« ein letz­tes Mal über­ar­bei­te­te. Als Pas­tor, Ehe­mann und Vater von fünf Kin­dern (dar­un­ter drei Söh­ne) ist er ohne Fra­ge der Rich­ti­ge für die­se Auf­ga­be. Was er sagt ist wohl über­legt und stammt von einem bewähr­ten und got­tes­fürch­ti­gen Mann, bei dem Leben und Leh­re über­ein­stim­men.   3. Wie ich Christ wur­de, Ole Hal­les­by Ole Hal­les­by ist „reli­giö­ser Hei­de“. Dann bricht die Fra­ge auf: …