Alle Artikel mit dem Schlagwort: Spurensuche

„Groß sind die Werke des Herrn“

Wir wur­den mehr­fach gebe­ten, die Spu­ren­su­che, das Video­pro­gramm des Kin­der­le­se­bunds zu bespre­chen. Die­sem möch­te ich hier­mit nach­kom­men. Zunächst die Punk­te, die unbe­dingt posi­tiv her­vor­ge­ho­ben wer­den müs­sen: Nach einer kos­ten­lo­sen Regis­trie­rung bekommt man Zugang zu mitt­ler­wei­le weit mehr als 30 abend­fül­len­den Filmen.Diese bestechen durch her­vor­ra­gen­de Qua­li­tät, aber auch durch die durch­gän­gig hoch­wer­ti­ge Mode­ra­ti­on. Vor allem ist es eine Wohl­tat für die Ohren, einen Tier­film anzu­schau­en, in dem nicht jeder zwei­te Satz mit „Die Evo­lu­ti­on hat XX in XX Mil­lio­nen Jah­ren ent­wi­ckelt.“ „Die Natur hat sich dabei etwas gedacht…“ Wie macht doch die­ser grau­sig unauf­rich­ti­ge Natu­ra­lis­mus die ansons­ten hohe Qua­li­tät von z.b. den Doku­men­ta­tio­nen der BBC zunich­te. Wirk­lich, wenn ich von Wohl­tat spre­che, dann mei­ne ich es so: Ich lie­be es, die Wun­der in der Natur und Schöp­fung Got­tes zu betrach­ten. Eine Doku, die mit „Am Anfang war das Wort“ anfängt, hat sich ein­fach schon einen Plus­punkt extra ver­dient. Man muss dabei im Blick haben, dass die Leu­te das alles ehren­amt­lich machen und unglaub­lich viel Zeit, Mühe, Geduld und Arbeit rein­ste­cken. Was dann ensteht, ist ein 50-minutiges …