Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sepher Verlag

Die Piscator-Bibel ist jetzt vollständig

10 Zugän­ge zur Pis­ca­tor-Bibel (von Tim Hol­ler) Sie wuss­ten nicht, dass die Pis­­ca­­tor-Bibel die ers­te in Deutsch­land gedruck­te refor­mier­te Bibel ist? Sie wuss­ten nicht, dass außer Mar­tin Luther auch der Her­bor­ner Theo­lo­gie­pro­fes­sor Johan­nes Pis­ca­tor schon 1602 die Bibel ins Deut­sche über­setz­te? Sie wuss­ten nicht, dass Pis­ca­tors Bibel nicht nur im Dill­ge­biet, son­dern schon im 17. Jahr­hun­dert mit 35 Auf­la­gen zur Staa­ten­bi­bel im Schwei­zer Kan­ton Bern wur­de? Sie wuss­ten nicht, dass die ursprungs­na­he Pis­­ca­­tor-Bibel als ein Vor­läu­fer für die Elber­­fel­­der-Über­­­se­t­­zung ange­se­hen wer­den kann? Sie wol­len die sprach­li­che Qua­li­tät, die Text­ge­nau­ig­keit und das Gedan­ken­gut des refor­mier­ten Theo­lo­gen selbst ken­nen ler­nen? Sie sind neu­gie­rig gewor­den auf die stil­ei­ge­nen Cha­rak­te­ris­ti­ka Pis­ca­tors wie sei­ne Erklä­run­gen zu bestimm­ten Wör­tern und die Leh­ren zu jedem Kapi­tel sei­ner Bibel? Sie wol­len jetzt mit dem Autor und der Per­son des Johan­nes Pis­ca­tors ver­traut wer­den? Sie wol­len Ein­bli­cke gewin­nen bezüg­lich des Ein­flus­ses von Huma­nis­mus und Renais­sance auf die­se refor­mier­te Bibel­über­set­zung? Sie sind inter­es­siert an der Wir­kung der Pis­­ca­­tor-Bibel auf die Stadt­ge­schich­te Her­borns und die Hohe Schu­le? Sie möch­ten Ihr kirch­li­ches Leben durch die Pis­­ca­­tor-Bibel prä­gen las­sen wie einst die refor­mier­ten Gemein­den in …

Herborner Bibelwerk von Johannes Piscator

Die Pis­­ca­­tor-Bibel gehör­te einst zu den wich­tigs­ten Druck­wer­ken, die in der Her­bor­ner Cor­v­in­schen Dru­cke­rei erschie­nen sind. Die Pis­­ca­­tor-Bibel ist die ers­te in Deutsch­land gedruck­te refor­mier­te Bibel. Zwi­schen 1602 und 1654 wur­de sie in Her­born vier­mal auf­ge­legt. Spä­te­re Aus­ga­ben erschie­nen in der Schweiz, in Duis­burg und bei Ham­burg. Durch die Wir­ren des 30jährigen Kriegs sind vie­le der in Her­born auf­ge­leg­ten Bibel­aus­ga­ben ver­schol­len, so dass Ori­gi­na­le ech­te Rari­tä­ten sind. Wegen ihrer sprach­li­chen Qua­li­tät und Text­ge­nau­ig­keit galt die­se Bibel als Vor­bild für ande­re text­ge­naue Über­set­zun­gen unse­rer Zeit. Die Leh­re Johan­nes Cal­vins, des­sen Geburts­tag sich 2009 zum 500. Mal jähr­te, bil­det die Grund­la­ge für die­ses impo­san­te Gesamt­werk. In vie­len refor­mier­ten Gemein­den in aller Welt präg­te die Pis­­ca­­tor-Bibel das kirch­li­che Leben entscheidend.

Die Piscator-Bibel

Die Luther‑, Elber­­fel­­der- und Schlach­­ter-Bibel ken­nen die meis­ten Chris­ten. Doch was hat es mit der Pis­­ca­­tor-Bibel auf sich? Viel­leicht ist sie des­halb in Ver­ges­sen­heit gera­ten, weil sie zu Unrecht den Spott­na­men „Straf­­mi­ch­­gott-Bibel“ erhielt. Über 400 Jah­re ist es her, als die ers­te Aus­ga­be der Bibel von dem refor­mier­ten Theo­lo­gen Johan­nes Pis­ca­tor erschien. Sein Ziel war es den Gläu­bi­gen eine wort­ge­treue Bibel und zusätz­li­che Kom­men­ta­re zur Ver­fü­gung zu stel­len. Die Bibel ist wegen ihrer sprach­li­chen Qua­li­tät und ihrer Text­ge­nau­ig­keit ein Vor­läu­fer der Elber­fel­der, wie auch ande­rer text­ge­nau­en Über­set­zun­gen unse­rer Zeit. Sie hat in Deutsch­land, in den Nie­der­lan­den, in der Schweiz und auch in den refor­mier­ten Gemein­den Nord­ame­ri­kas das kirch­li­che Leben ent­schei­dend geprägt. Nach mehr als 150 Jah­ren seit der letz­ten Auf­la­ge hat Dr. Ulrich Bis­ter eine Fak­­si­­mi­­le-Aus­­­ga­­be die­ser his­to­risch wert­vol­len Über­set­zung in die Wege gelei­tet. Sein Sohn führt die­se bewun­derns­wer­te Arbeit fort. Im Dezem­ber 2012 ist der drit­te Band des AT erschie­nen. Erhält­lich sind bis dato fol­gen­de Bän­de beim Sepher Ver­lag Herborn: