Alle Artikel mit dem Schlagwort: Reformationstag

Süßes oder Saures? + Lass den Spuk beginnen

In weni­gen Tagen wer­den als Hexen, Ske­let­te und Zau­be­rer ver­klei­de­te Kin­der und Jugend­li­che durch die Stra­ßen zie­hen und an Türen klin­geln um etwas Süßes zu erbit­ten. Tho­mas Lan­ge hat sich mit dem an 31. Okto­bern domi­nie­ren­den „Hal­lo­ween“ befasst und infor­miert in der 24-Sei­­ten-Schrift Süßes oder Sau­res? über die Hin­ter­grün­de des „Fes­tes“. Kür­bis­köp­fe und Ske­let­te, Toten­köp­fe und Sen­sen­män­ner, Hexen- und Teu­­fels- Kos­tü­me sor­gen jeden Okto­ber für knis­­ternd-gru­­se­­li­­ge Stim­mung! Kin­der zie­hen um die Häu­ser in der Erwar­tung auf „Süßes“ und bei Ver­wei­ge­rung gibt es „Sau­res“. Hal­lo­ween steht vor der Tür! Ist das alles nur ein „Mords­spass“? Tho­mas Lan­ge zeigt in die­sem infor­ma­ti­ven Heft­chen die Her­kunft und die Gefah­ren die­ses Fes­tes, wel­ches auch in unse­ren Brei­ten­gra­den immer belieb­ter wird. Die­ses anspre­chend gestal­te­te Heft eig­net sich sehr gut als Ver­teil­ar­ti­kel für Bücher­ti­sche oder zur Wei­ter­ga­be an ver­klei­de­te Besu­cher, die am 31. Okto­ber an Ihre Haus­tü­re klop­fen. (Ver­lags­text) Das Ver­teil­heft ist unter cbuch.de für einen Euro erhält­lich. Bei Abnah­me ab zehn Stück gibt es einen Rabatt. Eine idea­le Mög­lich­keit zum Wei­ter­ge­ben an Tür und Tor. Neu in die­sem Jahr ist ein Ver­teil­heft, dass sich …

Gebet Martin Luthers auf dem Reichstag zu Worms

Am 21ten April 1521 muss­te Mar­tin Luther sich vor dem Reichs­tag und dem Kai­ser in Worms für sei­ne Schrif­ten recht­fer­ti­gen. Gefor­dert war der­Wi­der­ruf sei­ner sämt­li­chen Schrif­ten. Mit­ten im Ver­hör bat Luther noch um einen Tag Bedenk­zeit, der ihm nur wider­wil­lig gewährt wur­de. In die­ser Nacht bete­te er, laut Über­lie­fe­rung, fol­gen­des: All­mäch­ti­ger, ewi­ger Gott! Wie ist es nur ein Ding um die Welt! Wie sperrt sie den Leu­ten die Mäu­ler auf! Wie klein und gering ist das Ver­trau­en der Men­schen auf Gott! Wie ist das Fleisch so zart und schwach, und der Teu­fel so gewal­tig und geschäf­tig durch sei­ne Apos­tel und Welt­wei­sen! Wie zieht sie so bald die Hand ab und schnurrt dahin, läuft die gemei­ne Bahn und den wei­ten Weg zur Höl­le zu, da die Gott­lo­sen hin­ge­hö­ren; und sie­het nur allein bloß an, was präch­tig und gewal­tig, groß und mäch­tig ist und ein Anse­hen hat. Wenn ich auch mei­ne Augen dahin wen­den soll, so ist’s mit mir aus, die Glo­cke ist schon gegos­sen und das Urteil gefällt. Ach Gott! ach Gott! o du mein Gott! Du mein …

TIPP: Martin Luther — Lieder & Leben (CD)

Ich habe vor zwei Tagen erst­mals bewusst mit eini­gen guten Freun­den den „Refor­ma­ti­ons­tag“ gefei­ert. Gefei­ert mag miss­ver­stan­den wer­den. Wir haben uns das Gesche­hen um den The­­sen-Anschlag an der Schloß­kir­che zu Wit­ten­berg in Erin­ne­rung geru­fen. Und dann dank­ten wir Gott, dass er durch den Refor­ma­tor Mar­tin Luther ein geist­lich gese­hen düs­te­res Deutsch­land erweckt hat. Im Jahr 2017 jährt sich der The­­sen-Anschlag das 500. Mal. Und bis dahin wer­den ver­mut­lich regel­mä­ßig Bücher und CDs rund um die Refor­ma­ti­on erschei­nen. Heu­te will ich euch eine ganz beson­de­re Pro­duk­ti­on emp­feh­len. Inner­halb der Luther-Deka­­de ist das Jahr 2012 dem The­ma „Refor­ma­ti­on und Musik“ gewid­met. Im Hin­blick auf die­sen the­ma­ti­schen Schwer­punkt erscheint bereits im Herbst 2011 eine wun­der­ba­re Geschenk­box mit vier CDs zu Mar­tin Luther: sei­nem Leben und sei­nen Lie­dern. Zwei der CDs ent­hal­ten Cho­rä­le aus der Feder Luthers, z. B. „Ein fes­te Burg ist unser Gott“, „Aus tie­fer Not schrei ich zu dir“ und „Ver­leih uns Frie­den gnä­dig­lich“. Die ande­ren bei­den CDs ent­hal­ten je eine Hör­spiel­pro­duk­ti­on, die den Hörern die Lebens­um­stän­de Luthers auf anspre­chen­de und unter­halt­sa­me Art und Wei­se näherbringen: …