Alle Artikel mit dem Schlagwort: Olaf Latzel

Sehnsucht nach Pastor Latzel

Mal wie­der war es Vik­tor von Chris­tus­al­lein der hier der aus­lö­sen­de Trig­ger war. Er hat mich auf eine Pre­digt von Lat­zel auf­merk­sam gemacht (und was für eine, höre hier). Bis dahin habe ich wei­test­ge­hend nur ame­ri­ka­ni­sche Pre­dig­ten ange­hört (vor­nehm­lich Tim Kel­ler, sie­he hier für mei­ne Lieb­lings­aus­wahl an Kel­lers Pre­dig­ten), und woll­te vor allem des­we­gen etwas dar­an ändern, damit wir als Fami­lie auch gemein­sam Pre­dig­ten hören kön­nen. Mir ist es wich­tig, bei so etwas Kon­ti­nui­tät zu besit­zen und ich habe nur weni­ge Pre­di­ger auf mei­ner Lis­te, dafür die­se dann mög­lichst umfas­send. Olaf Lat­zel  haben wir gleich ger­ne ange­hört und es war das gege­ben, was mir wich­tig ist: Refor­mier­te Leh­re, ein­fa­che und ver­ständ­li­che Ver­kün­di­gung, sowohl Gemein­de wie Welt­men­schen im Blick. Schon bald wur­de Lat­zel zum Haus und Hof-Pre­­di­­ger, als im ers­ten Coro­­na-Lock­­down kei­ne Got­tes­diens­te mög­lich waren. Ein Höhe­punkt dabei war auch das digi­ta­le Abend­mahl irgend­wann im April 2020. Auf jeden Fall haben wir sehr pro­fi­tiert, nicht nur von den Pre­dig­ten Lat­zels, son­dern auch von denen von Koch, Bier­baum und den ande­ren Pre­di­gern der Martini-Gemeinde.

Schwarzbrot für das Leben von O. Latzel

Wer heu­te Schwarz­brot zum Früh­stück ver­speist, der setzt auf Rog­gen­voll­korn­brot, um eine soli­de Grund­la­ge für den Tag zu legen. Gera­de in der Ver­kün­di­gung des Evan­ge­li­ums betont die Bibel die Auf­nah­me fes­ter Kost. Olaf Lat­zel, Pfar­rer der Sankt Mar­ti­ni Gemein­de in Bre­men, gehört zu den Ver­kün­di­gern, des­sen Pre­dig­ten glau­bens­stär­kend und ‑fes­ti­gend sind, um in den Tur­bu­len­zen der Zeit klar an Got­tes Wort aus­ge­rich­tet zu wer­den. Heut­zu­ta­ge ist man vie­ler­orts der irri­gen Ansicht, dass das kla­re Ver­kün­di­gen des Wor­tes Got­tes, die Kir­chen leert. Statt Bibel und Bekennt­nis, wird vie­ler­orts dem Trend ange­passt eine Bot­schaft wei­ter­ge­ge­ben, die aber wenig mit dem gemein hat, was die Bibel lehrt. Anders ist das im vor­lie­gen­den Schwar­z­­brot-Pre­­dig­t­­band. „Wo Lat­zel drauf­steht, steckt Klar­text für Jesus drin“. wei­ter­le­sen auf lesendglauben.de

Buch der Woche: Landeskirche ohne Gott

Olaf Lat­zel erhitzt die Gemü­ter. Es geht die­ses Mal weder um Steu­er­hin­ter­zie­hung, noch um Bestechungs­gel­der, noch um einen unmo­ra­li­schen Skan­dal. Pfar­rer Olaf Lat­zel pre­digt und die Welt spricht dar­über. Eigent­lich könn­te sich ein Pfar­rer freu­en, wenn sei­ne Pre­digt eine brei­te Zuhö­rer­schaft hat und auf eine Reso­nanz stößt. Doch mit so viel Gegen­wind und gleich­zei­tig mas­sen­haf­ten Soli­da­ri­täts­be­kun­dun­gen hat er wohl nicht gerech­net. Im Dis­­to­­mos-Blog sind eini­ge Reak­tio­nen gesam­melt. Ich möch­te die Pre­digt hier nicht bewer­ten. Ich muss­te bei all die­sen Reak­tio­nen an ein Buch den­ken, des­sen Inhalt alle Chris­ten mit erhit­zen Gemü­tern lesen soll­ten. Wolf­gang Rüh­le war vie­le Jah­re akti­ves Mit­glied der Ev.-Luth. Lan­des­kir­che Sach­sens. In den letz­ten Jah­ren führ­te er „eine inten­si­ve Aus­ein­an­der­set­zung um eine Kir­che, in der die gesam­te Bibel als Got­tes Wort“ gel­ten soll­te. In sei­nem Buch Lan­des­kir­che ohne Gott — Die Ergeb­nis­se eines Kir­chen­kamp­fes berich­tet er über sei­ne Erfah­run­gen und Erkennt­nis­se. Das Ergeb­nis fast er kurz und knapp zusam­men: „Raus aus der Kir­che, die kei­ne mehr ist!“ Das mag den ein oder ande­ren über­ra­schen. Gilt die­ser Rat­schlag auch für die bibel­gläu­bi­gen Mit­glie­der in der Kirche …