Alle Artikel mit dem Schlagwort: Nee

Zur Ehre Gottes leben

„Zur Ehre Got­tes leben“ war das Ziel, das Watch­man Nees Leben bestimm­te. Er wur­de 1903 in Chi­na in einem Eltern­haus gebo­ren, das zwar for­mell christ­lich war, in dem er aber in sei­ner Kind­heit kei­ne ent­schie­de­ne Hin­ga­be vor­ge­lebt bekam. Als 18-jäh­­ri­­ger Schü­ler erleb­te er eine tie­fe Bekeh­rung zu Gott. Er beschrieb die­se Wen­de mit fol­gen­den Wor­ten: „Gott ver­lang­te von mir, dass ich von da an alle mei­ne Fähig­kei­ten als einem ande­ren gehö­rig betrach­te­te. Ich wag­te nicht, auch nur ein wenig von mei­nem Geld oder eine Stun­de mei­ner Zeit oder geis­ti­ge oder kör­per­li­che Kraft zu ver­schwen­den, denn sie gehör­ten nicht mir, son­dern ihm. Es war etwas Gro­ßes, als ich die­se Ent­de­ckung mach­te. An die­sem Abend begann für mich das christ­li­che Leben.“ Mit gro­ßem Fleiß begann er, die Bibel zu lesen und Men­schen für den Herrn zu gewin­nen. Nach Abschluss sei­ner Schul­bil­dung wid­me­te er sich ganz dem Ver­kün­di­gungs­dienst und war dabei in sei­nen mate­ri­el­len Bedürf­nis­sen völ­lig von Gott abhän­gig. Gott benutz­te sei­nen Dienst, um an vie­len Orten Chi­nas Chris­ten nach neu­tes­ta­ment­li­chen Vor­bild als Gemein­den zusam­men­kom­men zu las­sen. Die­se Chris­ten wurden …