Alle Artikel mit dem Schlagwort: Michael Buschmann

Neu: Die Greenworld-Affäre

An einem Sonn­tag­mor­gen kommt es in dem süd­rus­si­schen Atom­mei­ler Permsk‑7 zu einem schwe­ren Stör­fall. Gui­do Mar­schall und Gali­na Viva­rowa wer­den von der Umwelt­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on Green­world mit der Unter­su­chung des Falls betraut – und ent­de­cken, dass es sich bei dem Unfall nur um die Spit­ze des Eis­bergs han­delt. Wie­so ist die rus­si­sche Atom­be­hör­de so unty­pisch koope­ra­tiv? Und wel­che Rol­le spielt der geheim­nis­vol­le Frem­de, der plötz­lich in der Atom­an­la­ge auf­taucht? Gui­do und Gali­na sto­ßen auf immer aben­teu­er­li­che­re Ver­wick­lun­gen. Wäh­rend sie einen Skan­dal auf­spü­ren, der ihr Leben für immer ver­än­dert, betrifft Gui­dos Kol­le­gin Bea Kemp das The­ma BSE plötz­lich ganz per­sön­lich … Her­aus­ge­ber: Fol­gen Ver­lag, als eBook 5,99 EUR, ePub/Mobi, erhält­lich bei: ceBooks.de

Tipp: Tatort Station 4/Tatort Deutschland/Der Plutonium-Deal

Irgend etwas stimmt nicht auf Sta­ti­on 4! Kris­ti­na Beren­sen, die jun­ge Kran­ken­schwes­ter, weiß, dass hier seit Jah­ren Abtrei­bun­gen durch­ge­führt wer­den. Aber war­um die Geheim­nis­tue­rei? War­um der ver­schlos­se­ne Kar­tei­kas­ten? Was ver­schweigt Dr. Nico­lai? Wäh­rend Kris­ti­nas Arg­wohn wächst, bekommt irgend­wo in der Stadt eine Frau Streit mit ihrem Mann, ein Mäd­chen Ärger mit ihrem Vater und ein jun­ger Repor­ter einen mys­te­riö­sen Tipp …! Her­aus­ge­ber: Fol­gen Ver­lag, als eBook 4,99 EUR, ePub/Mobi, erhält­lich bei: ceBooks.de In einer deut­schen Groß­stadt wird ein Afri­ka­ner auf offe­ner Stra­ße ange­grif­fen und bru­tal zusam­men­ge­schla­gen. Kur­ze Zeit spä­ter steht ein Asy­lan­ten­wohn­heim in Flam­men. Ist ein und die­sel­be Per­son der Draht­zie­her hin­ter die­sen Gewalt­ta­ten? Zu glei­chen Zeit wird der Lokal­po­li­ti­ker Ger­not Crohm, der als Christ ein enga­gier­ter Geg­ner von Rechts­ex­tre­mis­mus und Aus­län­der­feind­lich­keit ist, mit Mord­dro­hun­gen tyran­ni­siert. Beson­ders bedroh­lich ist, dass der anony­me Anru­fer jeden Schritt Crohms im vor­aus zu ken­nen scheint. Ist der Unbe­kann­te etwa im engs­ten Freun­des­kreis der Fami­lie zu suchen? Wäh­rend die Gne­ral­bun­des­an­walt­schaft noch erfolg­los im Fall des bren­nen­den Asy­lan­ten­heims ermit­telt, ent­de­cken Beam­te zufäl­lig einen unter­ir­di­schen Bun­ker. Sie fin­den dort außer Nazi-Pro­­­pa­­gan­­da­­ma­­te­­ri­al auch Zeich­nun­gen von sechs bren­nen­den Häusern …