Alle Artikel mit dem Schlagwort: Jost Müller-Bohn

Tipp: Wie war das mit Jesus? (Jost Müller-Bohn)

Die schönsten Geschichten aus dem Neuen Testament

In Deutsch­land herrscht zuneh­mend geist­li­cher Not­stand. Wäh­rend einer öffent­li­chen Rät­sel­stun­de wur­de vor Tau­sen­den Zuschau­ern die Fra­ge gestellt: »Was sehen Sie, wenn Sie in den Him­mel kom­men?« Die Ant­wort lau­te­te: »Die Engel,« oder: »Die Ster­ne«. Sonst gab es kei­ne wei­te­ren Anga­ben. Von Gott, dem Schöp­fer oder von Jesus Chris­tus wuss­te kei­ner etwas zu sagen. »Wie war […]

Tipp: Trost und Freud zu jeder Zeit (Jost Müller-Bohn)

Paul Gerhardts Lieder im Wandel der Jahrhunderte

Segens­reich ist es, sich mit Lebens­bil­dern von Got­tes­män­nern zu beschäf­ti­gen, die uns noch heu­te durch ihre gedruck­ten Pre­dig­ten oder Lie­der zum Segen sind. Wir erfah­ren dabei, wie unse­re geist­li­chen Vor­fah­ren neben Sie­gen auch man­che Anfech­tun­gen und sogar Nie­der­la­gen hin­neh­men muss­ten. Die Ver­se Paul Ger­hardts sind als Lie­der erschie­nen, nicht als Gedich­te. Die Bücher, in denen […]

Tipp: Letzte Briefe eines Wehrdienstverweigerers 1943 (Jost Müller-Bohn)

Letz­te Brie­fe eines Wehr­dienst­ver­wei­ge­rers 1943 zei­gen den schwe­ren Gewis­sens­kon­flikt eines ein­zel­nen unter dem Schre­ckens­re­gime Hit­lers im Zwei­ten Welt­krieg. Die fürch­ter­li­chen Erfah­run­gen von Sta­lin­grad und Aus­schwitz, von Dres­den und Hiro­shi­ma und ande­ren Stät­ten der Ver­nich­tung bewe­gen unse­re Jugend heu­te sehr. Die ato­ma­re Hoch­rüs­tung hat die Mög­lich­keit geschaf­fen, die Zivi­li­sa­ti­on mit­samt der Schöp­fung voll­stän­dig zu zerstören.Dürfen Chris­ten […]

Bibliographie zu Jost Müller-Bohn

Evangelist und Autor

Jost Mül­­ler-Bohn wur­de 1932 in Ber­lin gebo­ren und ist bekannt als Evan­ge­list und Autor von über 40 Büchern. Seit vie­len Jahr­zehn­ten hält er mis­sio­na­ri­sche Vor­trä­ge. Im Fol­gen­den möch­te ich alle Medi­en auf­lis­ten, wel­che es von und über ihn in deut­scher Spra­che gibt. Da es auch vie­le anti­qua­risch erhält­li­che Wer­ke gibt, liegt der Schwer­punkt auf Medi­en, wel­che noch […]