Alle Artikel mit dem Schlagwort: inner cube

Tipp: Leporellos von inner cube

Die Welt wird immer komplexer und komplizierter. Es ist nicht leicht, dabei die Orientierung nicht zu verlieren. Jährlich kommen zirka 80.000 neue Bücher auf den deutschen Markt, die von über 2000 Verlagen herausgegeben werden. Viele, besonders jüngere Leser, sind es aber kaum mehr gewöhnt, längere Texte oder ganze Bücher und eBooks zu lesen. Der Verlag inner cube hat sich dieser Entwicklung gestellt und veröffentlicht kompakte, attraktiv gestaltete und lesefreundliche Studienfaltkarten. Inzwischen sind 36 Faltkarten aus einem sehr breiten Themenfeld erschienen. Von „Wie studiere ich die Bibel?“ über „Die Zehn Gebote“ und „Frauen der Bibel NT“ bis „Die Entrückung“ und „Gibt es Heilsgewissheit?“. Die Faltkarten sind DIN A5 groß, haben meist 12 Seiten und sind 4-farbig und hochglänzend, also auch gut abwischbar. Gerade wenn es darum gut, sich einen Überblick zu einem Thema zu verschaffen und das Wesentliche zu begreifen, sind die Faltkarten hervorragend geeignet. Sie eignen sich als solide Grundlage, um ein Thema für die Bibelarbeit oder Jugendstunde auszuarbeiten. Oft sind Tabellen und Grafiken vorhanden. Um ein Thema zu vertiefen werden ausgewählte weiterführende Bücher empfohlen. …

Übersicht: Verlage stellen sich vor

Viele gerade bibel­treu aus­ge­richtete kleine Ver­lage wer­den in der brei­ten evan­ge­li­ka­len Öffent­lich­keit (noch) nicht aus­rei­chend wahr­ge­nom­men. Diesen Verlagen wollen wir hier auf NIMM UND LIES eine Plattform bieten. In der Vergangenheit haben bereits einige Verleger Fragen beantwortet und dabei einen Einblick in die Arbeit und Herausforderungen von kleinen Verlagen gewährt. In diesem Beitrag sind alle bisher erschienenen Interviews aufgeführt. Weitere werden bald folgen. CLKV / Patrick Tschui / Das Lesen verliert an Bedeutung CLV / Ewald Epp / Um der Notwendigkeit des Themas veröffentlichen wir es trotzdem CMD / Wilfried Plock / Mit einem betont heils­ge­schicht­li­chen Ansatz eine gewisse Gegen­stimme bilden CMV / Heinrich Töws / Wir tuen (fast) alles, um die Preise gering zu halten CSV / Gerrid Setzer / Die Intoleranz der Toleranten wird die Arbeit christlicher Verlage einschränken Daniel Verlag / Klaus Güntzschel / „Die größte Herausforderung? Die Lesefaulheit!“ Edition Nehemia / Christoph Berger / Die größte Her­aus­for­de­rung ist es wohl, unse­rem HERRN treu zu bleiben Herold Verlag / Benjamin Schmidt / Derzeit in einer gewissen Neuausrichtung inner cube / Martin Severin / Interesse an wichtigen Themen wecken …

inner cube mit neuem Online-Shop

inner cube – der christliche Verlag, den ich vor allem mit den kompakten Studienfaltkarten verbinde, hat eine optisch ansprechende Überarbeitung seines Shops vorgenommen. inner cube stellt sich vor: Wir sind ein bibeltreuer christlicher Verlag mit Sitz in Düsseldorf. Unsere Stärke sind anschauliche und attraktiv gestaltete Bibelsachbücher und Bibelstudienmaterialien. Unser Auftrag ist es, Themen rund um die Heilige Schrift und den christlichen Glauben einer breiten Leserschaft näher zu bringen – leicht verständlich und interessant. Wir haben zwei Programmschwerpunkte: Den Themenkomplex Israel-Exodus-Tempel, woran die Faszination und Glaubwürdigkeit der Bibel besonders deutlich wird. Unsere farbenfrohen und leserfreundlichen Studienfaltkarten – eine Hilfe gerade auch für Pastoren sowie Leiter von Bibelstudiengruppen, Glaubenskursen und Hauskreisen. Zur Internet-Seite des Verlags: inner cube.

Martin Severin: Interesse an wichtigen Themen wecken

NIMM UND LIES: Lieber Herr Seve­rin, Sie haben 2010 den Ver­lag inner cube gegrün­det. Wie kommt man dazu, einen neuen Ver­lag zu gründen? Martin Severin: Das hat alles eine lange Vor­ge­schichte. Von Jugend an hatte ich gro­ßes Inter­esse an guten, leicht ver­ständ­li­chen Büchern und Kar­ten zum Thema Bibel und Israel, wel­che ich mit gro­ßer Freude zu sam­meln begann. Im Jahr 2004 las ich das Buch Der Mes­sias im Tem­pel von Roger Liebi. Die­ses Buch öff­nete eine ganz neue Welt für mich, weil es auf ganz beson­dere Weise das Alte Tes­ta­ment mit dem Neuen Tes­ta­ment ver­bin­det und zusätz­lich dem Leser den jüdi­schen Hin­ter­grund des Mes­sias Jesus Chris­tus erklärt. Mein ers­ter Gedanke war: was für ein tol­les Buch. Aber wer wird 750 Sei­ten lesen? Seit­dem machte ich mir Gedan­ken, wie man sol­che kom­ple­xen The­men ein­fach, attrak­tiv und ver­ständ­lich für jeder­mann zugäng­lich machen kann.

Christliche Verlage im „Facebook-Ranking“ 4/12

Drei Verlage sind neu in unserem Ranking. Der Brunnen Verlag (Gießen) hat bereits seit November 2011 eine Präsenz auf Facebook. Über eine kurze Verlags-Info hinaus ist der Verlag aber offenbar noch nicht gekommen. Mit 130 Veröffentlichungen (laut Wikipedia) gehört der Brunnen Verlag zu den größeren Verlagen im deutschsprachigen Raum. Da wunderts, dass soziale Netzwerke so stiefmütterlich behandelt werden. Der zweite Verlag inner cube ist eine Verlagsgründung von 2010. inner cube gibt „anschauliche und attraktiv gestaltete Bibelsachbücher und Bibelstudienmaterialien“ heraus. Zuletzt der Brendow Verlag, der sich selbst als „Buchverlag für Alles, was Sinn macht“ bezeichnet. Nr. Verlag „Gefällt mir“ in 04/2012 „Gefällt mir“ in 03/2012 1 (1) Gerth Medien Buch 436 427 2 (2) Edition Katzenstein 403 400 3 (3) Down to Earth Berlin 356 348 4 (4) SCM Bundes-Verlag 343 339 5 (6) CLV – Christliche Literatur-Verbreitung 281 262 6 (5) Neufeld Verlag 277 270 7 (7) BORN-Verlag 237 234 8 (8) Betanien Verlag 219 206 9 (9) 3L Verlag 210 205 10 (10) Verlag der Francke-Buchhandlung GmbH 183 176