Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hudson Taylor

Das ausgetauschte Leben
Ein Brief von Hudson Taylor an seine Schwester

In einem sehr per­sön­li­chen Brief schil­dert Hud­son Tay­lor, wie er im Kampf um die Hei­li­gung Chris­tus neu als Erret­ter erlebt hat (Voll­stän­dig hier zu fin­den): „Ich fühl­te, dass ich für mich per­sön­lich wie für die gan­ze Mis­si­on mehr Hei­lig­keit, mehr Leben, mehr Kraft bedür­fe. Ich emp­fand, wel­che Undank­bar­keit, Gefahr und Sün­de dar­in lag, dass ich nicht ganz nahe bei Gott leb­te. Ich bete­te, fas­te­te, rang, fass­te Ent­schlüs­se, las das Wort Got­tes flei­ßi­ger, such­te mir mehr Stil­le zu neh­men, um über die gött­li­chen Din­ge nach­zu­den­ken? alles war wir­kungs­los. Jeden Tag, ja jede Stun­de stand ich unter dem Druck der Sün­de. Ich wuss­te, dass alles gut sein wür­de, wenn ich nur in Jesus blie­be; aber ich konn­te nicht. Ich begann den Tag mit Gebet und war ent­schlos­sen, mei­ne Augen nicht einen Augen­blick von ihm abzu­wen­den.“ Tay­lor fühlt sich als Ver­sa­ger, weil das nicht gelingt:

Buchbesprechung: Hudson Taylor — Ein Mann, der Gott vertraute

Es sind meh­re­re Bücher ent­stan­den, die das Leben und den Dienst von Hud­son Tay­lor beschrei­ben. Das oben genann­te ist im Jahr 2006 erst­mals erschie­nen und umfasst 176 Sei­ten. Die Ver­fas­ser die­ses Buches waren Howard und Geral­di­ne Tay­lor, Sohn und Schwie­ger­toch­ter Hud­son Tay­lors. Ich wür­de das Buch als gro­be Zusam­men­fas­sung des Diens­tes von Hud­son Tay­lor beschrei­ben, das jedoch ganz deut­lich die Prio­ri­tä­ten auf­zeigt, die sein Leben bestimmt haben. Da sehen wir einen Mann, der sich jung (mit 17 Jah­ren) für Chris­tus ent­schied und sofort dem Ruf Got­tes folg­te, Men­schen­see­len zu gewin­nen. Durch eif­ri­ges Bibel­stu­di­um und erns­tes Gebet wuchs er geist­lich sehr schnell und ließ sich von Gott für einen gro­ßen und herr­li­chen Dienst unter den Chi­ne­sen zube­rei­ten, für die er eine beson­de­re Lie­be verspürte.

Gott vertrauen, denn er ist unser Vater!

„Dr. Har­dey bezahl­te Hud­son Tailor sein Gehalt alle vier Mona­te. Nun, vier Mona­te sind eine lan­ge Zeit, und manch­mal wur­de das Geld bei Hud­son rich­tig knapp, aber er war nie vor dem nächs­ten Zahl­tag kom­plett plei­te. Es war ein kal­ter Febru­ar Tag und zwei Wochen vor sei­nem nächs­ten Gehalt, also wie­der die Zeit, in der Hud­sons Bud­get knapp wur­de. Nun, mit guter Pla­nung wür­de er es schon bis zur nächs­ten Aus­zah­lung aus­hal­ten. Dr. Har­dey sag­te zu ihm an die­sem Abend: „Hud­son, du weißt wie ver­gess­lich ich manch­mal bin. Erin­ne­re mach dar­an, dass ich dir dei­nen Lohn recht­zei­tig aus­zah­le.“ Hud­son war nicht dage­gen, sei­ne Mit­men­schen an Ver­pflich­tun­gen zu erin­nern, aber als Dr. Har­dey dies zu ihm sag­te, über­fiel ihn ein selt­sa­mer Gedan­ke. Könn­te das eine der Glau­bens­prü­fun­gen sein, um die er in letz­ter Zeit gebe­ten hat? Woll­te Gott sei­nen Glau­ben prü­fen? Könn­te es mög­li­cher­wei­se sein, dass Gott von Hud­son möch­te, dass er die­se Ange­le­gen­heit in sei­ne Hän­de über­lässt. Nach­dem Hud­son dar­über gebe­tet hat, ent­schied er sich, dass er die­se Ange­le­gen­heit als Glau­bens­prü­fung betrach­ten muss. Also mach­te er …

Die Geschichte von Eric Liddell

Wir haben bis­her nicht so oft Bücher und CDs für Kin­der vor­ge­stellt. Als Vater eines 21-mona­­ti­­gen Jun­gen und eines Mäd­chens im stol­zen Alter von drei Mona­ten inter­es­sie­re ich mich für gut gemach­te Kin­der­bü­cher mit gutem Inhalt. Sehr wich­tig ist mir dabei, dass mei­ne Kin­der von wert­vol­len Büchern geprägt wer­den, die ihnen Jesus und die Bibel lieb machen. Daher wer­de ich in Zukunft hier im Blog ver­stärkt emp­feh­lens­wer­te Kin­der­bü­cher und CDs vor­stel­len. Die Christ­li­che Ver­lags­ge­sell­schaft Dil­len­burg hat eine sehr schö­ne Rei­he für Erst­le­ser her­aus­ge­ge­ben. Jedes der Bücher erzählt in ein­fa­chen Wor­ten die Geschich­te eines christ­li­chen Vor­bilds. Bis­her gibt es die 24-sei­­ti­­gen Bücher mit Hard­co­ver über Mar­tin Luther, David Living­ston, Cor­rie ten Boom, Hud­son Tay­lor und Eric Lid­dell. Hier ein Aus­zug aus dem neu­es­ten Buch Für wen läufst du? über Eric Liddell: