Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hänssler

Erster christlicher eBook-Shop eröffnet

Der ers­te christ­li­che E‑Book-Shop wur­de im Sep­tem­ber 2012 geschlos­sen. Zwei Mona­te spä­ter ist der eBook-Shop ceBooks.de (hier kli­cken) online gegan­gen. Auf ceBooks.de sind christ­li­che eBooks, Hör­me­di­en und Noten zum Down­load erhält­lich. Aktu­ell wer­den Arti­kel aus mehr als 30 christ­li­chen Ver­la­gen ange­bo­ten. Aus­ge­wähl­te säku­la­re eBooks ergän­zen das christ­li­che Ange­bot. Das Sor­ti­ment wird stän­dig um wei­te­re bibel­ori­en­tier­te Down­­load-Arti­­kel erwei­tert. Zum eBook-Shop ceBooks.de gehört der ers­te christ­li­che eBook-Ver­­lag Fol­gen Ver­lag (hier kli­cken). Im Fol­gen Ver­lag erschei­nen aus­ge­wähl­te ver­grif­fe­ne Bücher als eBooks und bis­lang unver­öf­fent­lich­te Neu­erschei­nun­gen. Bekann­te Autoren sind z. B. Klaus R. Ber­ger und Anton Schul­te. Das Blog dis­to­mos hat mit den Ver­le­gern ein Inter­view durch­ge­führt (hier kli­cken). _____________________________________________________________ Der ers­te christ­li­che E‑Book-Shop (in Deutsch­land) ist die­se Woche online gegan­gen. Mit 75 Titeln aus den Ver­la­gen SCM R.Brockhaus, SCM Häns­s­ler und Volx­bi­bel Ver­lag ist das Ange­bot noch recht über­sicht­lich. Das Ange­bot soll aber ste­tig aus­ge­baut wer­den. Zur Zeit lau­fen Ver­hand­lun­gen mit wei­te­ren christ­li­chen Ver­la­gen. Haupt­säch­lich ins Leben geru­fen wur­de www.christliche-ebooks.de vom Stu­den­ten Ste­fan Böh­rin­ger. Nach drei Jah­ren am Theo­lo­gi­schen Semi­nar Beröa des Bun­des Frei­kirch­li­cher Pfingst­ge­mein­den stu­diert Böh­rin­ger aktuell …

idea Spektrum — Ergebnisse einer Analyse

idea Spek­trum bie­tet Nach­rich­ten und Mei­nun­gen aus der evan­ge­li­schen Welt. Anläss­lich der Frank­fur­ter und Leip­zi­ger Buch­mes­sen gibt idea Spek­trum Spe­­zi­al-Aus­­­ga­­ben mit Buch­re­zen­sio­nen her­aus. Nach eige­nen Anga­ben das größ­te evan­ge­li­sche Wochen­blatt, hat die Aus­wahl der vor­ge­stell­ten Bücher einen nicht zu unter­schät­zen­den Ein­fluss auf die (vor allem) evan­ge­li­ka­len Leser. Hier die Ergeb­nis­se einer klei­nen Ana­ly­se. Als Grund­la­ge dien­ten mir hier­bei acht Hef­te aus den Jah­ren 2006 bis 2011. Der Inhalt der Aus­ga­ben besteht fast durch­weg aus Buch-und Medi­en­re­zen­sio­nen und viel Wer­bung. Ver­ständ­lich, die Son­der­aus­ga­ben wol­len sich schließ­lich bezahlt machen. Über die Jah­re hin­weg hat sich der Auf­bau und die Struk­tur ver­än­dert. Der Inhalt ist aber bei der Vor­stel­lung von meist neue­rer Lite­ra­tur geblie­ben. Zuerst notier­te ich die Ver­la­ge aller in den Hef­ten rezen­sier­ten bzw. vor­ge­stell­ten Bücher und ande­rer Medi­en. Anfangs hielt ich auch die Kate­go­rien fest um eine noch tie­fer gehen­de Aus­wer­tung vor­neh­men zu kön­nen. Ich muss­te aber fest­stel­len, dass fast jede Aus­ga­be ande­re Kate­go­rien verwendet.

Bibel ist mehr

Bibel ist mehr Im Sep­tem­ber hat es bereits begon­nen. Die ers­ten Vor­zei­chen auf Weih­nach­ten. Vie­le Chris­ten fei­ern Weih­nach­ten als einen Tag des Geden­kens an die Geburt unse­res Herrn und Hei­lands. Auch mei­ne Hei­mat­ge­mein­de steht in der Vor­be­rei­tungs­pha­se. Und die­ses Jahr gibt es eine Neue­rung. Wir möch­ten als Gemein­de nahe­ste­hen­de Men­schen zu einem „Advents­sin­gen“ ein­la­den. Lie­der, Musik­bei­trä­ge und kur­ze Wort­an­spra­chen sol­len die Zuhö­rer auf Chris­tus und sein Werk hin­wei­sen. Aber was wäre so eine Ver­an­stal­tung ohne einen Bücher­tisch mit evan­ge­lis­ti­scher Lite­ra­tur? Im Buch­shop Lese­platz bestell­te ich mir ein paar Bücher und CDs zum Test…