Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gerth Medien

Lieder- und Lebensgeschichten

Es gibt wahr­schein­lich nur weni­ge Kin­der und Erwach­se­ne aus christ­li­chen Eltern­häu­sern die nicht auf irgend­ei­ne Wei­se in Kon­takt mit Mar­gret Bir­ken­felds Lie­dern und Hör­spie­len gekom­men sind. Ich kann mich noch sehr gut an die Kas­set­te Puder­zu­cker erin­nern und ihre Lie­der haben wir ger­ne in der Kin­der­stun­de gesung en. Aber Mar­gret Bir­ken­feld hat nicht nur Kin­dern unver­gess­li­che Hör- und Sing­stun­den ermög­licht. Vie­le ihrer Lie­der rich­ten sich an Erwach­se­ne und auch in mei­ner Gemein­de wer­den ihre Lie­der gesun­gen. Umso erfreu­ter war ich, als ich  die Ankün­di­gung in der Ver­lags­vor­schau zu einem neu­en Buch von Mar­gret Bir­ken­feld erblick­te. Ich erhoff­te mir eine Bio­gra­fie, der Titel mach­te aber schon deut­lich, dass es eher nur Streif­lich­ter aus dem Leben sein würden.

Buchvorstellung: … und plötzlich heißt du Mama

Ein Buch für Müt­ter… — Für man­che Frau­en mag das ein gro­ßer Wider­spruch sein. Frau­en, die gera­de ein Kind gebo­ren haben, haben oft kaum Zeit für sich selbst. Sie haben seid der klei­ne Neu­an­kömm­ling da ist noch kei­ne Nacht durch­ge­schla­fen, kei­ne Zeit für sich selbst und den Mann, und dann sol­len sie noch ein Buch lesen! Kei­ne Fra­ge, Rat­schlä­ge brau­chen sie jetzt. Denn oft wis­sen sie nicht was sie tun sol­len. Zum Bei­spiel wenn das Baby gewi­ckelt, gestillt und schön ein­ge­packt ist und trotz­dem schreit, als ob es der unglück­lichs­te Mensch der Welt sei. Die­ses Buch ist kein Nach­schla­ge­werk, in dem Rezep­te drin ste­hen, die bei jedem Kind zu 100% wir­ken. Aber die­ses Buch will viel mehr geben. Es möch­te den frisch geba­cke­nen Müt­tern viel Mut machen und zei­gen, wie wun­der­bar es ist ein Kind zu haben, es zu lie­ben und zu ver­sor­gen. Außer­dem zeigt es wie sie trotz vol­lem Zeit­plan noch Zeit für Gott fin­den kön­nen. Zum Schluss gehen die Autorin­nen auf die Bezie­hung der Frau zu ihrem Mann ein, denn die­ser wich­ti­ge Aspekt darf trotz Kind auch …

Christliche Verlage im „Facebook-Ranking“ 312

Es tut sich wenig im Ran­king. Die Hälf­te der Ver­la­ge errei­chen nur gerin­ge Zuwäch­se oder las­sen sogar Federn. Nur die Edi­ti­on Kat­zen­stein bleibt über­pro­por­tio­nal auf Wachs­tums­kurs. Nicht mehr lan­ge und sogar der kon­stan­te Pri­mus des Ran­kings Gerth Medi­en Buch scheint über­hol­bar zu sein. Wor­an das Wachs­tum wohl liegt? Nr. Ver­lag „Gefällt mir“ in 03/2012 „Gefällt mir“ in 02/2012 1 (1) Gerth Medi­en Buch 427 417 2 (2) Edi­ti­on Kat­zen­stein 400 364 3 (3) Down to Earth Ber­lin 348 341 4 (4) SCM Bun­­­des-Ver­­lag 339 333 5 (5) Neu­feld Ver­lag 270 258 6 (7) CLV – Christ­li­che Lite­ra­tur-Ver­brei­tung 262 246

Blognews 16/02/2012 — DUDEKBROTHERS online, „Goldsommer“ nominiert, Hörspiel-Restposten

1 EUR je Hör­spiel beim CMV – Das gro­ße säku­la­re Hör­­spiel-Label Euro­pa hat im letz­ten Jahr ange­kün­digt fast aus­schließ­lich auf Hör­­spiel-Kas­­se­t­­ten zu ver­zich­ten. Der Markt für die klas­si­sche MC ist auf­grund der erfolg­rei­chen CD und Down­­load-Mög­­li­ch­­kei­­ten offen­sicht­lich weg­ge­bro­chen. Auch die Anbie­ter von Blan­­ko-Tapes schwin­den. Bei christ­li­chen Ver­la­gen sieht es kaum anders aus. Des­halb haben nahe­zu alle Ver­la­ge von der Kas­set­te auf die Audio-CD gewech­selt. Der Christ­li­che Mis­­si­ons-Ver­­lag (CMV) als Her­aus­ge­ber vie­ler Kin­­der-Hör­­spie­­le als MC bie­tet ab sofort sei­ne Rest­be­stän­de zum beson­ders güns­ti­gen Preis von einem Euro je Kas­set­te an. Wer ein Kas­­se­t­­ten-Deck besitzt und christ­li­che Hör­spie­le für Kin­der sucht soll­te nicht zögern und im Shop des Ver­lags vor­bei­schau­en. „Gold­som­mer“ für den DeLiA-Lite­ra­­tur­­preis 2012 nomi­niert – Jedes Jahr ver­leiht die Ver­ei­ni­gung deutsch­spra­chi­ger Lie­bes­ro­man­au­torin­nen und –autoren (DeLiA) Prei­se in meh­re­ren Kate­go­rien. Dar­un­ter auch „Bes­ter Lie­bes­ro­man“. Das Fina­le erreicht hat auch der Roman „Gold­som­mer“ der evan­ge­li­ka­len Autorin Eli­sa­beth Büch­le. Erschie­nen ist das Buch bei Gerth Medi­en. Ob „Gold­som­mer“ am Ende auf den vor­de­ren Plät­zen ver­tre­ten sein wird, wird am 12.5.2012 bekannt gege­ben. Im Live­stream kann die Ver­an­stal­tung im …

Blognews 26/09/2011

„Tan­te Mar­gret“ wur­de 85 — Das ist doch eine Mel­dung wert. Mar­gret Bir­ken­feld beging am 19. Sep­tem­ber ihren 85. Geburts­tag. Wie nur weni­ge hat Mar­gret Bir­ken­feld über Jahr­zehn­te hin­weg die christ­li­che Musik­sze­ne maß­geb­lich mit­ge­prägt. Von 1961 bis 1986 lei­te­te sie die Musik­ab­tei­lung beim Ver­lag Her­mann Schul­te in Wetz­lar (heu­te Gerth Medi­en). In ihrer Arbeit mit den „Wetz­la­rer Chö­ren“ kom­po­nier­te sie Lie­der für Kin­der und Erwach­se­ne, von denen vor allem die Kin­der­lie­der zu den bekann­tes­ten Lie­dern gehö­ren. Bis vor einem Jahr lei­te­te sie noch den Chor in Ihrer Hei­mat­ge­mein­de in Dil­len­burg-Ober­scheld. ALPHA-Fili­a­­le im SB-Waren­haus – Die ALPHA Buch­hand­lung in Gie­ßen eröff­net erst­mals eine Filia­le in einem SB-Waren­haus. Es dürf­te eine der ers­ten christ­li­chen Buch­hand­lun­gen in einem Waren­haus in Deutsch­land sein. Sep­­te­m­­ber-Ver­­­lo­­sung – Face­­book-Nut­­zer wis­sen es bereits. Die Gewin­ner der Sep­­te­m­­ber-Ver­­­lo­­sung ste­hen nun bereits län­ger fest und sind: Sil­via Kow­al­ski, Jörg Muraw­ski, Simon Don Lann­opez Arnold, Klaus Schwarm. Viel Freu­de an „Die Unfehl­bar­keit der Bibel“. NIMM UND LIES intern – Noch eine kur­ze Mel­dung zum Schluss. Die letz­te KW 38 war die besu­cher­reichs­te Woche in der Geschich­te von NIMM UND LIES. …

idea Spektrum — Ergebnisse einer Analyse

idea Spek­trum bie­tet Nach­rich­ten und Mei­nun­gen aus der evan­ge­li­schen Welt. Anläss­lich der Frank­fur­ter und Leip­zi­ger Buch­mes­sen gibt idea Spek­trum Spe­­zi­al-Aus­­­ga­­ben mit Buch­re­zen­sio­nen her­aus. Nach eige­nen Anga­ben das größ­te evan­ge­li­sche Wochen­blatt, hat die Aus­wahl der vor­ge­stell­ten Bücher einen nicht zu unter­schät­zen­den Ein­fluss auf die (vor allem) evan­ge­li­ka­len Leser. Hier die Ergeb­nis­se einer klei­nen Ana­ly­se. Als Grund­la­ge dien­ten mir hier­bei acht Hef­te aus den Jah­ren 2006 bis 2011. Der Inhalt der Aus­ga­ben besteht fast durch­weg aus Buch-und Medi­en­re­zen­sio­nen und viel Wer­bung. Ver­ständ­lich, die Son­der­aus­ga­ben wol­len sich schließ­lich bezahlt machen. Über die Jah­re hin­weg hat sich der Auf­bau und die Struk­tur ver­än­dert. Der Inhalt ist aber bei der Vor­stel­lung von meist neue­rer Lite­ra­tur geblie­ben. Zuerst notier­te ich die Ver­la­ge aller in den Hef­ten rezen­sier­ten bzw. vor­ge­stell­ten Bücher und ande­rer Medi­en. Anfangs hielt ich auch die Kate­go­rien fest um eine noch tie­fer gehen­de Aus­wer­tung vor­neh­men zu kön­nen. Ich muss­te aber fest­stel­len, dass fast jede Aus­ga­be ande­re Kate­go­rien verwendet.

Alex & Brett Harris: Start

Nach dem pro­vo­ka­ti­vem ers­ten Buch der zwei Rebe­lu­­ti­on-Ver­­­fech­­ter woll­te ich nicht lan­ge zögern und habe mir gleich Num­mer zwei gekauft. Die Lek­tü­re von Start ging schnell von­stat­ten und nun ist es an der Zeit, euch davon zu berich­ten. The­ma und Inhalt  Alex und Brett haben Yes you can geschrie­ben um gegen fal­sche Vor­stel­lun­gen anzu­ge­hen: Die jun­gen Jah­re sind dazu da, her­um­zu­hän­gen und sich allein zu amü­sie­ren. Statt­des­sen for­dern die bei­den auf, Schwie­ri­ges für Gott anzu­pa­cken. Yes you can läu­te­te den Beginn der Rebe­lu­­ti­on-Bewe­­gung ein. Start ist dage­gen dein per­sön­li­cher Rei­se­füh­rer. Er soll dir hel­fen, in der Bewe­gung der Rebe­lu­ti­on prak­tisch mit­zu­mi­schen. S. 8 Die inzwi­schen 22-jäh­­ri­­gen ermu­ti­gen zum ers­ten Schritt. Oft beginnt Got­tes Pro­jekt in der Fami­lie, in der Hei­mat­ge­mein­de oder in der Jugend­grup­pe. Es geht nicht in ers­ter Linie dar­um Aben­teu­er zu erle­ben oder beson­ders gro­ßen Erfolg zu erle­ben. Auch bei der Wahl des Pro­jekts für Gott kann die Ori­en­tie­rung an den bestehen­den Fähig­kei­ten und Inter­es­sen hel­fen. Dabei soll­te eine wesent­li­che Fra­ge nicht unbe­ant­wor­tet blei­ben: „War­um will ich die­se schwie­ri­ge Auf­ga­be anpa­cken?“ Ist es meine …

Alex & Brett Harris: Yes you can

Die­ses Buch ist eine ein­zi­ge Pro­vo­ka­ti­on auf die ver­schwen­de­ten Leben vie­ler jun­ger (Christen-)Menschen. Als ich die­ses Buch las, stell­te sich mir eine wesent­li­che Fra­ge. Wie­so ist das Buch nach dem Erschei­nen in deut­scher Spra­che 2009 immer noch weit­ge­hend unbe­kannt? Wenn auch du zu denen gehörst, die jeden Tag Stun­den auf Face­book ver­brin­gen, dann ist das Buch für Dich!