Alle Artikel mit dem Schlagwort: e-Books

6 Gründe, wieso ich keine gedruckten Bücher mehr lese

mar­cus­jo­ha­nus nennt auf sei­nem Blog Grün­de, war­um er kei­ne papie­re­nen Bücher mehr liest. Er nennt Vor­tei­le des E‑Books und stellt dabei zwangs­läu­fig die Nach­tei­le des gedruck­ten Buches her­aus. Aber es ist sicher eine Fra­ge der Gewich­tung der ein­zel­nen Vor- und Nach­tei­le, für wel­che Form man sich ent­schei­det. Für mich per­sön­lich ist ledig­lich Punkt 5 so rele­vant, dass ich eher ein E‑Book vor­zie­hen wür­de. Und das auch nur bei Bel­le­tris­tik. Ins­ge­samt rei­chen mir die­se Grün­de nicht aus, um in gro­ßem Maße auf E‑Books umzu­stei­gen. Gedruck­tes kommt mir nur noch sel­ten ins Haus. Eigent­lich gibt es ledig­lich zwei Grün­de, aus denen ich zum her­kömm­li­chen Buch grei­fe, statt zum E‑Book: Es gibt das Buch nicht als E‑Book. Es han­delt sich um ein Buch, das ich für die Arbeit brau­che. Was im Prin­zip 1. ist, denn die meis­ten Bücher, die ich beruf­li­che brau­che, gibt es eben­falls nicht als E‑Books. Vom Papier­fe­ti­schis­ten zum E‑Book-Enthu­­si­as­­ten Noch vor gar nicht all­zu lan­ger Zeit sperr­te ich mich mit den glei­chen Argu­men­ten gegen digi­ta­li­sier­te Bücher, wie sie E‑Book-Ver­­­wei­­ge­­rer immer wie­der in ent­spre­chen­den Dis­kus­sio­nen äußern: Wo …

Günstige englische E‑Books von und über Francis Schaeffer

Der ame­ri­ka­ni­sche Ver­lag Cross­way bie­tet Bücher von und über Fran­cis Scha­ef­fer in einer sehr güns­ti­gen E‑Book-Ver­­­si­on für den Kind­le an. Die E‑Books kön­nen auch am PC mit der Kin­d­­le-Sof­t­­wa­re gele­sen wer­den. Auch wenn das Ange­bot hier nur für weni­ge inter­es­sant erschei­nen wird, soll­te sich die weni­gen, die einen Kind­le besit­zen und ger­ne eng­li­sche Bücher lesen, die­ses Ange­bot nicht ent­ge­hen las­sen. Denn die Preis­re­du­zie­rung gilt wahr­schein­lich nur für eine kur­ze Zeit. Beson­ders emp­feh­lens­wert ist die Bio­gra­fie von Colin Duriez: Fran­cis Scha­ef­fer: An Authen­tic Life. Jedes Buch kos­tet nur 2,79 Euro. Fran­cis Scha­ef­fer: An Authen­tic Life Truth with Love: The Apo­lo­ge­tics of Fran­cis Scha­ef­fer Death in the City The Finis­hed Work of Christ: The Truth of Romans 1 – 8 Pol­lu­ti­on and the Death of Man No Litt­le People

Rudolf Ebertshäuser: Bücher zum Download – Pro und Contra

Ich bewun­de­re Ver­la­ge die ihre Bücher nicht nur in Papier­form ver­kau­fen, son­dern auch ohne Gebühr zum frei­en Down­load anbie­ten. Vor allem die Christ­li­che Lite­ra­­tur-Ver­­­brei­­tung bie­tet fast alle Bücher im PDF-For­­mat an. Aber allen Nut­zern der elek­tro­ni­schen Bücher ist sicher­lich ver­ständ­lich, dass ein Ver­lag auf Dau­er nicht über­le­ben kann, wenn sich nicht aus­rei­chend Käu­fer für papie­re­ne Bücher fin­den. Mir ist in die­sem Zusam­men­hang ein Bei­trag von Rudolf Eberts­häu­ser auf­ge­fal­len. Er ist zwar schon im Sep­tem­ber erschie­nen, doch sind sei­ne Gedan­ken dazu, wie ich mei­ne, abso­lut lesens­wert. Wir haben eine zeit­lang auf die­ser Web­sei­te (www.das-wort-der-wahrheit.de, Anm. von mir) alle Buch­ti­tel, die ich bis­her ver­fas­sen durf­te, im vol­len Umfang als PDF zum Her­un­ter­la­den ange­bo­ten. Ab sofort wer­den wir von den erst vor rela­tiv kur­zer Zeit erschie­ne­nen Titeln nur noch eine aus­führ­li­che Lese­pro­be ver­öf­fent­li­chen. War­um? Nun, die Hin­wei­se haben sich ver­dich­tet, daß all­zu­vie­le Leser das Ange­bot des kos­ten­lo­sen Down­loads genutzt haben, um sich den Kauf des gedruck­ten Buches zu erspa­ren. Und hier kom­men wir in eine Situa­ti­on, die geist­li­chen Scha­den anrich­tet und selbst­zer­stö­re­risch wer­den kann. Ich per­sön­lich gehö­re zu der …

Blo­gnews 17/06/2011

Joel-Media – Die christ­li­che Ver­lags­welt wächst wei­ter. Nach­dem wir kürz­lich den BOAS-Ver­­lag vor­stell­ten, möch­ten wir auf den neu gegrün­de­ten Ver­lag Joel-Media hin­wei­sen. Joel-Media hat meh­rere Schwer­punkte. Wert­volle, ver­grif­fene Bücher sol­len zum güns­ti­gen Preis neu  auf­ge­legt wer­den. Aber auch (noch) unbe­kannte Auto­ren sind ger­ne will­kom­men. Außer­dem küm­mert sich Joel-Media um die Digi­ta­li­sie­rung von Büchern, MC und ande­ren Medi­en und erstellt im Auf­trag E‑Books für Ver­lage. Ver­ant­wort­lich für Joel-Media ist Rudolf Klock­ner. In Kür­ze mehr auf nimm-lies.de. CLe­Ver­Bibel – Ein neu­es Bibel­­sof­t­­wa­re-Pro­­­gramm steht in den Start­lö­chern. Die Christ­li­che Lite­ra­­tur-Ver­­­brei­­tung (CLV) arbei­tet an einer Soft­ware, die zum digi­ta­len Bibel­stu­di­um anrei­zen möch­te. CLe­Ver ist mit zahl­rei­chen wort­ge­treu­en Bibel­über­set­zun­gen bestückt. Dazu zäh­len unter ande­rem die neue und alte Schlach­­ter-Über­­­se­t­­zung, Elber­­fel­­der-Ver­­­si­o­­nen und die eng­li­sche Dar­by Bibel. Wei­ter befin­den sich vie­le Kom­men­ta­re, Lexi­ka und Stu­di­en­hil­fen im Umfang von CLe­Ver. Zur Zeit befin­det sich die Soft­ware in der Beta-Pha­­se und kann von Inter­es­sier­ten kos­ten­los getes­tet wer­den. Vor­aus­sicht­lich im Okto­ber soll CLe­Ver  zum güns­ti­gen Preis erhät­lich sein. Timo­theus — Du hast noch nicht an der Ver­lo­sung des Timo­theus Maga­zin teil­ge­nom­men? Dann hol es gleich nach indem du hier …