Alle Artikel mit dem Schlagwort: Demut - die vergessene Tugend

Wayne A. Mack: Demut — die vergessene Tugend

Einen ver­sier­ten Leser erkennt man dar­an, dass er sofort einen Stift zückt, wenn jemand eine Buch­emp­feh­lung aus­spricht. Wenn die Per­son sogar den Autor kennt und in irgend­ei­ner Form zum Buch bei­getra­gen hat, ist die­se Emp­feh­lung beson­ders wert­voll. Heu­te stel­le ich ein Buch vor, nicht nur weil ich es wich­tig fin­de, son­dern weil es eine Per­son wert­voll fin­det, die ich schät­ze. Joel R. Bee­ke hat das Vor­wort — somit eine Emp­feh­lung — für das Buch Demut — die ver­ges­se­ne Tugend geschrie­ben. Ich ken­ne Joel R. Bee­ke weder per­sön­lich, noch habe ich ihn real gese­hen. Da ich aber eini­ges von ihm sel­ber gele­sen und sei­ne Vor­trä­ge gehört habe, wür­de ich jedes Buch lesen, wel­ches er emp­fiehlt. Nach­dem ich das Vor­wort von Demut las, wuss­te ich, dass ich das Buch mit gro­ßem Inter­es­se lesen wür­de. Es sind vor allem drei Aspek­te, wes­we­gen ich die­ses Buch vor­stel­le und wei­ter empfehle.

Töws: Wir tuen (fast) alles, um die Preise gering zu halten

Der CMV in Bie­le­feld gehört mitt­ler­wei­le zu den größ­ten Anbie­tern von kon­­ser­­va­­tiv-evan­­ge­­li­­ka­­len Kin­der­hör­spie­len und Büchern für das Vor­le­se­al­ter. Der von Men­no­ni­ten gegrün­de­te Ver­lag bie­tet neben Kin­der­li­te­ra­tur ein umfang­rei­ches Ange­bot aus dem Bereich Jün­ger­schaft und Nach­fol­ge. Dazu zäh­len neben Klas­si­kern wie „Zur geist­li­chen Rei­fe“ und „Geist­li­che Lei­t­er­schaft“ von Oswald San­ders auch Erst­auf­la­gen wie „Demut — die ver­ges­se­ne Tugend“ von Way­ne A. Mack. NIMM UND LIES: Herr Töws, der Christ­li­che Mis­­si­ons-Ver­­lag wur­de von Mit­glie­dern der Men­­no­­ni­­ten-Gemein­­de Bie­le­feld ins Leben geru­fen. Wie kamen Sie dazu, einen neu­en Ver­lag zu grün­den? Töws: Aus­schlag­ge­bend war die Tat­sa­che, dass vie­le wert­volle, aber ver­grif­fene christ­li­che Bücher ande­rer Ver­lage nicht mehr neu auf­ge­legt wur­den. Das woll­ten wir ändern, aber natür­lich auch mit neu­en Pro­duk­tio­nen den christ­li­chen Markt berei­chern. NIMM UND LIES: Was ist das Beson­dere an Ihrem Ver­lag? Töws: Wahr­schein­lich die enge Bin­dung an eine Orts­ge­meinde, da wir unse­re Ver­lags­ar­beit als einen Zweig der Gemein­de­ar­beit betrach­ten, wo vie­le Gemein­de­glie­der ihre Gaben ent­fal­ten und für unse­ren Herrn ein­set­zen können.