Alle Artikel mit dem Schlagwort: CVD

Tipp: Kinder-Mal-Bibel

Bei CV Dil­len­burg gibt es eine ein­zig­ar­ti­ge Kin­der­bi­bel, die bereits in der 12. Auf­la­ge vor­liegt. Das Beson­de­re dar­an: Neben einem Erzähl­text und drei Fra­gen auf der einen Sei­te, befin­det sich auf der ande­ren Hälf­te der Dop­pel­sei­te ein pas­sen­des Aus­mal­bild. Der Ver­lags­text: 104 bibli­sche Geschich­ten, chro­no­lo­gisch geord­net, zum Vor­le­sen und Aus­ma­len zu Hau­se oder in der Kin­der­stun­de. Jeder Geschich­te ist ein ganz­sei­ti­ges Aus­mal­bild zuge­ord­net (auch als Kopier­vor­la­ge). Die Erzähl­tex­te sind so for­mu­liert, als wür­den die Geschich­ten von einer nahe­ste­hen­den Per­son warm­her­zig nach­er­zählt. Es ist also kein ein­fach Nach­er­zäh­lung in ein­fa­cher Spra­che son­dern eine indi­rek­te Anspra­che des zuhö­ren­den oder selbst lesen­den Kin­des. Als Bei­spiel hier ein Aus­zug aus der Prü­fung Abra­hams: Abra­ham soll Isaak opfern Abra­ham und Sara haben ihren Sohn sehr lieb. Es ist schön, Kin­der zu haben. Kann es sein, dass Abra­ham sei­nen Sohn viel mehr liebt als Gott? Das will Gott prü­fen. Kei­ne Sor­ge, die Prü­fung geht gut aus. Die Fra­gen sind nicht zu ein­fach, pas­send für Kin­der zwi­schen 4 und 10 Jah­ren. Stand heu­te gibt es die Kin­­der-Mal-Bibel in 22 Spra­chen. Der Preis ist mit …

Rainer Wagner: Auf der Suche nach Erweckung

1909 wur­de die „Ber­li­ner Erklä­rung“ ver­ab­schie­det. 56 Ver­ant­wort­li­che aus der Gemein­schafts­be­we­gung unter­zeich­ne­ten eine Schrift, die die Pfingst­be­we­gung als „von unten“ beschreibt. Dies führ­te zu einer tie­fen Tren­nung die vie­le Jahr­zehn­te bestand. 100 Jah­re nach die­ser Erklä­rung wur­de am 18. Janu­ar eine neue „Erklä­rung“ ver­fasst. Dies­mal jedoch eine gemein­sa­me zwi­schen Gemein­schafts­be­we­gung (Gna­dau) und Pfings­be­we­gung (Mühl­heim). Im Klar­text wur­de die „Ber­li­ner Erklä­rung“ für hin­fäl­lig erklärt und beer­digt. The­ma und Inhalt Das Buch beginnt mit der „Ber­li­ner Erklä­rung“. Direkt im Anschluss beginnt der Geschichts­un­ter­richt. Was ist der geist­li­che Hin­ter­grund der Chris­ten in Deutsch­land bis zur Refor­ma­ti­on? Dann springt der Autor zum Beginn des Pie­tis­mus im 17. Jahr­hun­dert. Die Zeit vor der Erwe­ckungs­be­we­gung ist geprägt von geist­li­chem Nie­der­gang. Dies führt zur Ent­ste­hung der Erwe­ckungs­be­we­gung. Die Men­schen fra­gen nach Gott und wol­len erfüll­tes, gehei­lig­tes Leben füh­ren. Durch vie­le ver­schie­de­ne Quel­len gespeist ent­wi­ckelt sich in Deutsch­land die Hei­li­gungs­be­we­gung. Im Gnadau­er Ver­band sam­meln sich die inner­­kir­ch­­lich-pie­­tis­­ti­­schen Chris­ten. Durch die Leh­re der Geis­tes­tau­fe ver­ur­sacht wächst eine Kri­se her­an. In den USA ent­steht die Pfingst­be­we­gung und es kommt zu ers­ten Pfingst­ver­samm­lun­gen in Deutsch­land. Bei …